Hoffi informiert

Michael Hoff ist Veranstaltungsleiter der AmrumTouristik

„Hoffi“ informiert Sie heute aus Basel, wo ich für die Nordsee-Region mit Sylt, St.-Peter-Ording und Amrum die Ferienmesse besuche. Die Nachfrage nach unserer Region scheint ungebrochen, kann ich als ersten, zufrieden stellenden Eindruck berichten.
Nun ist es aber an der Zeit, unser kleines aber feines Winter-Highlight zu bewerben. Am 21.2. ist es wieder so weit, es ist die Zeit für das Biaken oder Biike-Brennen gekommen. In allen 5 Inseldörfern werden nach Einbruch der Dunkelheit wieder die Biike-Feuer angezündet. Mit heißer Vorder- und kalter Rückseite stellt man sich an das Feuer, trinkt den einen oder anderen Glühpunsch, muss aufpassen, dass einem die Kinder nicht Ruß ins Gesicht schmieren. Anschließend geht man ins Restaurant und bekommt Grünkohl serviert, wenn man einen Platz reserviert hat, denn letzteres begehren doch sehr viele Menschen gleichzeitig.
In Norddorf treffen sich die Gäste um 18.00 Uhr im Dorf an der Hüttmannwiese, wo dann auf Friesisch und Deutsch die Geschichte des Biaken erklärt wird. Ob es sich allerdings um einen Brauch zur Verabschiedung der Seefahrer handelt oder auf das klassische „Winter-Austrieben“ zurückzuführen ist oder doch ein Mix aus beiden, wird die Historiker wohl noch länger beschäftigen. Anschließend gehen alle gemeinsam zum außerhalb des Dorfes gelegenen Biake-Haufen.
Heiß wird es aber auch schon zwei Tage vorher, denn die Amrumer Soulband ist wieder da! In neuer Besetzung, insbesondere mit neuer Frontfrau, Birte Schreiber, und neuem Gitarristen, Ingo Jensen, wird die Soulband nach anderthalb jähriger Abstinenz ein komplett neues Programm präsentieren. Nicht nur ich bin sehr gespannt…Das Konzert wird am Samstag, 19.2. im Restaurant „Strandpirat“ am Nebeler Strandübergang stattfinden. Natürlich verdient solch ein Ereignis auch ein Vorprogramm: ab etwa 20.00 Uhr wird die Amrumerin Ella Quedens mit Gitarre und Gesang „Back Yard Folk“ bieten. Einlass ist ab 19.00 Uhr, für das leibliche Wohl gibt es Cocktails, kleine Snacks und Bier vom Fass.
Die beiden oben genannten Ereignisse wollte ich Ihnen auf keinen Fall vorenthalten, nun muss ich aber schnell zurück zur Messe, um Amrum angemessen zu präsentieren…
Grüezi aus der Schweiz
Michael Hoff

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Michael Hoff

Seit 1986 in die Trauminsel verliebt, hat sich Michael Hoff, Jahrgang 1965, von Hamburg aus nach Amrum begeben, um dort im Tourismus zu arbeiten. Er lebt heute mit Frau und zwei Kindern, die hier geboren sind, in Wittdün. Bei der AmrumTouristik sind Veranstaltungen sein Spezialgebiet. Michael Hoff hat mit “Hoffis Veranstaltungstipps” eine eigene Rubrik, in der er subjektiv die anstehenden Veranstaltungen ankündigt.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com