Startseite » Kultur » Farben, Formen und Licht…(kt)

Farben, Formen und Licht…(kt)

Unter dem Thema “Alt und Neu 2011” eröffnete Andrea Hölscher ihre Ausstellung in den Räumen des Amtes Föhr Amrum.

Andrea Hölscher

Mit Bildern aus Aquarell und Eitempera, die Motive von der Insel Amrum und Griechenland zeigen, begrüßte die studierte Sozialpädagogin ihre Gäste.
Geboren ist Andrea Hölscher in Hamburg und sie lebt seit 1992 auf Amrum, dessen Insellandschaft sie inspiriert. Die Leidenschaft zur Malerei begleitete sie schon in Kindestagen, doch den Schritt in diese Richtung ein Studium an zu fangen, ging sie nicht. Kurse an der Volkshochschule, Lesen von Fach-Bücher und ausprobieren vieler Maltechniken, zeigten Andrea Hölscher den Weg mit ihren Farben und Formen auf der Leinwand um zu gehen. Angefangen in der Aquarellmalerei entdeckte sie die Begeisterung für Eitempera, ein Malmittel aus einem Ei-Leinöl-Wassergemisch. In der Geschichte der Malerei ist Eitempera die älteste Form, die Farbpigmente mit einem Malmittel zu binden. Der Ölmalerei sehr ähnlich sind die Farben jedoch leichter und geben andere Malmöglichkeiten. Andrea Hölscher fasziniert die Facetten des Eitempera und so mischt sie ihre Farben immer selbst zusammen. In ihrer Ausstellung sind Landschaftsinspirationen von Amrum zu finden, als auch kleine Einblicke in ihren Urlaubsort Griechenland.
In ihrem Titel “Alt und Neu” bezieht sich Andrea Hölscher auf die Zeitspanne der entstandenen Bilder, als auch auf die verschiedenen Maltechniken und unterschiedlichen Papiere. In ihrer Kombination von alt und neu geht Andrea Hölscher immer wieder auf Entdeckungsreise. Am liebsten malt sie draußen an Ort und Stelle ihre Bilder, aber auch kleine Skizzen oder Fotos helfen ihr, wenn die Zeit für die Aussenmalerei nicht reicht. Das ganze Jahr über nimmt Andrea Hölscher den Pinsel zur Hand und lässt sich von Form, Farben und Licht inspirieren.
In ihrem beruflichen Leben als Erzieherin im Kindergarten “flenerk jongen”, kann sie ihre künstlerische Ader oft mit einfließen lassen, sie malt mit den Kindern, Perspektiven werden neu beleuchtet oder auch den Blick für die kleinen alltäglichen Details geschärft.
Die Ausstellung im Amt Föhr Amrum ist noch bis zum Juni zu sehen und kann während der Öffnungszeiten des Amtes besucht werden.
Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015