Startseite » Sport » Schwimmsteg schon 2012…(to)

Schwimmsteg schon 2012…(to)

Als ehrgeizigstes Projekt dieses Jahres dürfte für den Vorstand des Amrumer Yacht Clubs die Umsetzung des Beschlusses der Versammlung gelten, den älteren der beiden Bootsstege durch eine Betonschwimmsteganlage zu ersetzen.

In die Jahre gekommen... die alte Brücke.

Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins wurde von den 43 anwesenden Mitgliedern bei einer Enthaltung der Vorstand beauftragt, dieses Projekt umzusetzen. Vorbehaltlich der Finanzierbarkeit des mit rund 300.000 € veranschlagten Vorhabens wird der bestehende Steg nach der Bootssaison 2011 abgerissen und bis zur Saison 2012 ein Neuer aus Betonschwimmstegelementen fertiggestellt. Wie der gerade für die nächsten vier Jahre in seinem Amt bestätigte Vorsitzende Arno Schermer vor der Abstimmung erklärte, habe es am 14. Januar eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema gegeben. An dieser hatten nahezu alle der nun auf der Jahreshauptversammlung Anwesenden teilgenommen. Eine Abfrage der Bereitwilligkeit bei den Mitgliedern, dem Verein Kapital für dieses Projekt zur Verfügung zu stellen, verlief bei der Versammlung im Januar so positiv, das rund ein Drittel der Baukosten durch solche „Privatkredite“ gedeckt werden könnten.

Als enttäuschend empfand es Schermer, dass trotz intensiver Gespräche mit politischen Vertretern, keinerlei Möglichkeiten gefunden wurden, Fördergelder für dieses seit 2005 verfolgte Projekt einwerben zu können. „Wir waren gezwungen zwischenzeitlich Erhaltungsmaßnahmen an dieser Brückenanlage durchzuführen, um die Verkehrssicherheit zu erhalten. In diesem Jahr hätten alleine 11 Dalben erneuert werden müssen. Die Brücke stammt bereits aus der Nachkriegszeit und wurde 1972 mit der Gründung des AYC übernommen“, so Schermer.  Der Abriss der Holzkonstruktion und Neubau eines 120 Meter langen Schwimmsteges aus Betonsegmenten wird sich sicherlich auch durch Erhöhungen in den Gebühren des Vereins niederschlagen. Da aber bisher sehr moderate Liegegebühren von den Mitgliedern abverlangt wurden, sollte eine Anhebung ohne Weiteres vertretbar sein, so Schermer. Der Verein konnte im vergangenen Jahr sämtliche Bankdarlehen abbezahlen und ist somit solide aufgestellt.

Heike Krüger

Kassenwartin Heike Krüger erinnerte in ihrem Kassenbericht erneut an die pünktliche Entrichtung der Mitgliedsbeiträge und Liegegebühren. Hierbei handelt es sich um eine Bringschuld. Es stünden immer noch Zahlungen von 2010 aus und die Verschickung von Zahlungsaufforderungen verschlinge viel Zeit. „Wer bisher noch nicht am Lastschriftverfahren teilnimmt, wird spätestens bis zum 1. Juli aufgefordert diesen Zahlungsverkehr mit dem Verein zu vereinbaren. Es ist unserer Kassenwartin nicht mehr zuzumuten, über Gebühr Zeit für diese zeitraubende Einforderung aufzuwenden“, verdeutlichte der Vorsitzende. Heike Krüger versprach, trotz ihres Wegzuges von Amrum, auch weiterhin für das Amt der Kassenwartin zur Verfügung zu stehen und somit ihre noch drei Jahre andauernde Amtszeit nicht vorzeitig abzubrechen.
Neben der Wahl des ersten Vorsitzenden des Vereins galt es auch weitere Vorstandsposten zur Abstimmung, zu stellen. Wie sicherlich nicht anders zu erwarten war, wurde die Wiederwahl vorgeschlagen und jeweils bei eigener Enthaltung einstimmig im Amt bestätigt. Bernhard Tadsen betonte allerdings, dass er bereits vor vier Jahren sein Ausscheiden als 1. Schriftführer angekündigt hatte und nun wirklich die letzten vier Jahre angebrochen seien. Platzwart Paul Meesenburg, Brückenwart Fritjof Bohn und Jugendwart Henning von der Weppen nahmen die Wahl an. Letzterer in eigener Abwesenheit. Helmut Drews und Jürgen Krahmer prüften die Kasse und werden sie auch 2011 prüfen. Bedauerlicherweise gehörte der bisherige Kassenprüfer Jürgen Schulz zu den Mitgliedern, die erst kürzlich verstorben sind.
Das vereinseigene Spülboot “De Wattwöhler” wird im Frühjahr zu Wasser kommen um dann gegen die stetigen Sedimentablagerungen im Sportboothafen anzuarbeiten.  Leider wird der Verein auch in diesem Jahr keine eigene Regatta ausrichten. Von den insgesamt 152 Vereinsmitgliedern befanden sich 46 Boote im Wasser. Und sehr zur Freude des Vorstandes konnten auch neue Mitglieder im Verein begrüßt werden.
Aktuelle Informationen und die Vereinspräsentation können auf der Vereinshomepage www.amrumeryachtclub.de eingesehen werden.
Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com