Startseite » Über Land ... » Amrum in neuem Glanz…(kt)

Amrum in neuem Glanz…(kt)

Der Strand leuchtete im Sonnenlicht, als sich die fleißigen Helferinnen und Helfer zur diesjährigen Strandreinigung aufmachten.

Buntes Angebot an Müll...

In Steenodde wurde schon am Vormittag der Strand, Wald und Wiesen von Müll befreit. Nachmittags schlossen sich Wittdün, Süddorf, Nebel und Norddorf an. Große Helfertrupps konnten zur Freude der Bürgermeister begrüßt werden. Gut durchgeplant waren alle Strandabschnitte von Norddorf bis unter Wittdün von freiwilligen Helfern mit ihren blauen Müllsäcken besetzt. Traktoren und geländegängige Fahrzeuge halfen beim Entsorgen der Müllberge und fuhren das angeschwemmte Holz zusammen. Auch in diesem Jahr waren Schuhe, Glühbirnen, Taue und Seile, Flaschen und jede Menge Plastik an die Dünenkante gespült worden. Zwei Stunden sammelten die eifrigen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, um ihren Strand wieder “saisonfertig” zeigen zu können.
Kräftige Unterstützung bekamen die “Müllbeseitiger” natürlich von den Freiwilligen Feuerwehren der Insel und den Mitarbeitern der Bauhöfe, die alle Hände voll zu tun hatten. Zwar konzentrierte sich der Großteil auf den Strand, waren jedoch viele kleine und große Helfer in den Ortschaften, Feldern und im Wald unterwegs, galt es auch hier die achtlos weggeworfenen Flaschen, den Papier- und Plastikmüll zu entsorgen. Einige Gäste waren auch dem Aufruf der Gemeinden zur Strandreinigung gefolgt und genossen den “nützlichen” Sonnenspaziergang. Eine Suppe, Kaffee und Kuchen stärkte anschließend die fleißigen Helferinnen und Helfer, die sich bei Sonnenschein zu einem abschließenden Klönschnack über eine rund um gelungene Strandreinigung zusammen setzten.
Ein großer Dank von den Bürgermeistern für die zahlreiche Beteiligung und von der Insel Amrum, die jetzt wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

3 Kommentare

  1. Ich bin ein sehr grosser Befürworter dieser Aktion, jedoch denke ich, dass es genug “vernünftige” Urlauber auch in der Hauptsaison geben sollte, die sich an einer solchen Aktion beteiligen! Wie wäre es denn, soetwas vielleicht 3x im Jahr durchzuführen (Frühjahr, Sommer und ggf nocheinmal im Herbst), um auch den anderen Gästen ein Möglichkeit zu bieten, etwas für Ihre Insel zu tun?!

  2. Man sollte da nicht zu viel von uns Urlaubern erwarten.
    Ich werfe grundsächlich keinen Müll weg und sammle, wenn es sein muß, in einer Aktion in meiner Heimatstadt mit.
    Die meisten Urlauber haben nur diese Zeit um mal zu machen was sie wollen, wofür vor allem zu Hause die Zeit fehlt.Ich stelle fest das die Meisten doch nur 10-14 Tage bleiben, das ist schon kurz genug. Ein Kompromiss wäre schon wenn jeder seinen Müll mit in die Ferienwohnung oder nach Hause zurück nehmen würde.Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber dann wäre schon sehr geholfen.

  3. Es wird hier von keinem Urlauber VERLANGT mit aufzuräumen, keine Frage. Aber als Denkanstoss und vielleicht als gutes Vorbild kann man doch hoffen, dass es auch bei nur einmalig im Jahr kommenden Urlaubern Anklng findet, sich für 2-3 Stunden innerhalb eines nützlichen Spaziergangs für die Insel einzusetzen und etwas zu leisten… Ihre Aussagen Frau Schinkel sind sehr lobenswert und wie Sie richtig sagten, sollten eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein…
    Ausserdem sind gerade im Sommer genug verschiedenste Jugengruppen auf der Insel, die veilleicht auch einen Beitrag leisten könnten!

Amrumer Fotowettbewerb 2015