Startseite » Über Land ... » Fachklinik Satteldüne wird nicht verkauft…(sk)

Fachklinik Satteldüne wird nicht verkauft…(sk)

Am letzten Freitag wurde das Personal der Fachklinik Satteldüne über den Beschluss des Vorstands der Deutschen Rentenversicherung Nord informiert, dass die Klinik weiterbetrieben und nicht – wie im letzten Oktober angekündigt – verkauft wird.

Die Schilder können bleiben...

Nach Monaten der Ungewissheit können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt aufatmen und die Insel behält ihren altbekannten größten Arbeitgeber.
Anfang Oktober letzten Jahres hatte der Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Nord mit der Mitteilung überrascht, aufgrund hoher Abschreibungslasten den wirtschaftlichen Betrieb der Klinik nicht auf Dauer sicherstellen zu können. Nur ein privater Träger hätte Möglichkeiten, die Klinik zu erhalten, hieß es damals.
„Die mehrmonatigen intensiven Verhandlungen mit diversen Klinikbetreibern haben ergeben, dass ein Verkauf derzeit nicht wirtschaftlich ist“, teilte jetzt die Vorsitzende der Geschäftsführung, Dr. Ingrid Künzler, mit.
Eine erneute Prüfung der betriebswirtschaftlichen Situation der Fachklinik und die positive Entwicklung im Jahr 2010, die sich Anfang des Jahres 2011 fortsetzt, überzeugten den Vorstand, die Klinik weiter zu betreiben. Deutliche Einsparungen gab es bei den Personal- und Sachkosten. Dazu trugen Optimierung von Prozessen im Verwaltungs- und medizinischen Bereich, ein effizienteres Beschaffungssystem und eine wirtschaftlichere Ressourcennutzung bei.
Dies sei auch den erheblichen Anstrengungen der Klinikmitarbeiterinnen und –mitarbeiter unter der neuen Leitung von Georg Robin Morrison und Dr. Christian Falkenberg zu verdanken, so Dr. Ingrid Künzler. Dieser Prozess muss auch in den nächsten Jahren intensiv weiterverfolgt werden.
Zur Fortsetzung der im letzten Jahr stillgelegten Bauvorhaben werden derzeit die erforderlichen Genehmigungen eingeholt. Dazu erklärte Michael Eßer, Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung Nord: „Aufgrund der aktuellen Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen sind wir zuversichtlich, dass die Baumaßnahmen genehmigt werden.“
Die chronisch kranken Kinder und Jugendlichen, die sich den Winter über für eine Rehabilitationsmaßnahme in der Klinik aufhielten, und die begleitenden Eltern konnten von der unsicheren Situation der Klinik wenig merken. Auch in Zukunft soll für die Patientin die beste medizinische Behandlung und intensive soziale Betreuung in einer reizvollen Umgebung gewährleistet sein.
Verantwortlich für diesen Artikel:Susanne Kühn
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015