Startseite » Sport » Auch die Amrumer Angler können Nachwuchs gebrauchen…(to)

Auch die Amrumer Angler können Nachwuchs gebrauchen…(to)

Der Vorsitzende des Angelverein Amrum e.V., Hans-Ulrich Petersen freute sich zahlreiche Mitglieder des Vereins zur Jahreshauptversammlung begrüßen zu können.

vl Gewässerwart Volkert Lucke erhält den 2.Vizevereinsmeister Pokal von Vorsitzenden Hans-Ulrich Petersen...

Neben den Regularien stand im Anschluss auch wieder ein zünftiges Haxenessen und Verspielen auf dem Programm. Petersen sah es als wahren Glücksfall an, dass Gert Grevenitz das Amt des Schriftwarts übernommen hat, wenn auch erst einmal kommissarisch. Der altgediente Schriftwart Erwin Meinert und Gründungsmitglied, gehörte leider zu den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern, so der Vorsitzende.

Auch in diesem Jahr konnte der Vorsitzende des Kreis-Anglerverbandes Jürgen Töllner der Versammlung beiwohnen und gab einen Bericht über die Aktivitäten auf Kreisebene ab. Hier seinen vier Projekte in der Umsetzung, bei denen auch mobilitätseingeschränkte Angler an die Vereinsgewässer gelangen können, um so ihrem Hobby frönen zu können.
Einer Novellierung des Fischereigesetzes, bei der auch Schleswig-Holsteiner mit einer Gasterlaubnis ohne Fischereischein an den Gewässern angeln dürfen, steht man kritisch gegenüber. Die Forderung nur gute und qualifizierte Angler zuzulassen, die verantwortungsvoll mit Fisch und Natur umgehen, ist und bleibt eine unserer Vereinsregeln, so Töllner überzeugt. Man habe der schwindenden Mitgliederzahl auf Kreisebene entgegenwirken können, indem man die Teilnehmer der Fischereischeinausbildung gleich als Mitglieder in die Vereine warb und dabei Erfolg verzeichnen konnte.
Den in der Mitgliederstatistik des Amrumer Vereins erkennbaren Mitgliederschwund in den zurückliegenden Jahren müsse Beachtung geschenkt werden. „In absoluten Zahlen möge es sich nicht dramatisch anhören, wenn von 2005 bis 2010 20 Mitglieder weniger dem Angelverein angehören, aber bei einem relativ kleinen Verein sind 50 Mitglieder statt 70 schon besorgniserregend. Einer Überalterung muss entgegengewirkt werden“, beschwor Töllner.
Hans-Ulrich Petersen sah in seiner Pensionierung einen klaren Garant dafür, dass er mehr Zeit dem Hobby widmen kann und sich dabei auch auf den nächsten Ausbildungskurs des Fischereischeines vorzubereiten. Dieser soll voraussichtlich Ende des Jahres stattfinden.
Die Mitglieder Peter Mößmer, Jens Winkler und Timo Meinerts, (Letzterer war abwesend) wurden mit der Urkunde und der Vereinsnadel für 10-jährige und Lars Peter Jensen und Thorsten Wollny für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet.
Vereinsmeister 2010 wurde Jens Winkler, gefolgt von Gerd Arnold auf dem Platz des Vizevereinsmeisters sowie Volkert Lucke auf dem Platz des 2. Vizevereinsmeisters. Hans-Ulrich Petersen konnte die frisch gravierten Wanderpokale an die entsprechend erfolgreichen Vereinsmitglieder überreichen. Diese hatten im Laufe der zurückliegenden Angelsaison die verschiedenen Wettbewerbe für sich entschieden. Bei der Verteilung der Pokale hatte der Vereinsmeister Jens Winkler die Nase klar vorn und bekam schon einen Transportkarton vom Vorsitzenden angeboten, um überhaupt alle Pokale mitzubekommen. Auf seinem T-Shirt verkündete Winkler amüsanterweise und gut sichtbar, dass er der „Fischflüsterer“ sei.
Die auf der Jahreshauptversammlung des letzten Jahres beschlossene Reglung, dass die Mitglieder für die Angelei in den Vereinsgewässern eine Genehmigung brauchen, die auf der Führung eines Fangbuches basiert, galt es erneut zu beraten. Diese kostet für Erwachsene 20 Euro (Minderjährige zahlen 10 Euro). Per erneuter Abstimmung sprachen sich die Mitglieder nun für die dauerhafte Handhabe aus. Um den Rücklauf der Bücher zu sichern, wird es für das darauf folgende Jahr nur eine neue Genehmigung geben, wenn das Fangbuch mit den Einträgen des Vorjahres vorgelegt wird. Ohne diese Angaben kann keine Fangstatistik für die Vereinsgewässer erstellt werden, erklärte der Gewässerwart Volkert Lucke. Dieser bedankte sich im Namen des Vereins herzlich bei Heiko Ganzel, der den Verein regelmäßig mit neuen Besatzfischen bedacht hat.
Verantwortlich für den Artikel: Thomas Oelers
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015