Startseite » Schule » Fahrt in die „Goldene Stadt“…(md)

Fahrt in die „Goldene Stadt“…(md)

Die Abschlussklassen der Öömrang Skuul, H9 und R10, hatten zwischen dem 4. und 8. April ein ganz besonderes Reiseziel: Gemeinsam mit Britta Gathmann (H9) und Rüdiger Seiffert (R10), ihren Klassenlehrern, fuhren 19 Schülerinnen und Schüler der Amrumer Schule nach Prag.

Die Klassen H9 und R10 in Prag...

Zwölf Stunden lang dauerte die Fahrt von Dagebüll bis zu ihrer Unterkunft in der tschechischen Hauptstadt. Den ersten „richtigen“ Tag in Prag nutzten die Schülerinnen und Schüler dafür, sich ein genaues Bild der Stadt zu machen. Ihr Reiseleiter führte die jungen Amrumer zweieinhalb Stunden durch die Prager Alt- und Neustadt und hatte zu jeder Sehenswürdigkeit die notwendigen Informationen parat. Am Nachmittag erkundeten die Insulaner den Stadtkern auf eigene Faust, entspannten sich auf dem bekannten Wenzelsplatz und schauten sich in einigen Geschäften um. Anschließend amüsierte sich die gesamte Gruppe bis spät in den Abend auf der hoteleigenen Bowlingbahn.
Ein Besuch der Prager Burg und eine Führung durch Theresienstadt standen am Tag danach auf dem Programm der Amrumer. In der kleinen Festung der Theresienstadt konnten sich die Schülerinnen und Schüler über das Leben politischer Gegner des NS-Regimes und der dort inhaftierten Juden informieren, was die Reisenden sichtlich beeindruckte. Einige Insulaner waren erschüttert darüber, unter welchen Bedingungen die Gefangenen in Theresienstadt „leben“ mussten. Es sei gerade deswegen eine besondere Erfahrung gewesen, hieß es von Schülerseite.
Am Donnerstag wanderten die Amrumer auf die Burg Karlstein, die im 14. und 15. Jahrhundert als Schatzkammer für die Reichskleinodien des Heiligen Römischen Reiches diente und 1348  von Kaiser Karl IV gegründet wurde. Nach einem typisch tschechischen Mittagessen hatten die Schülerinnen und Schüler wieder Zeit zur freien Verfügung. Abends gingen sie in ein Prager Schwarzlichttheater, dessen Besuch für die Amrumer eine ganz neue Erfahrung darstellte.
Für Freitag, den Abreisetag, war ein Zoobesuch geplant, der den Schülerinnen und Schülern viel Spaß bereitete. Anschließend sahen sie sich im „Franz Kafka-Museum“ um, in dem der komplette Werdegang des bekannten böhmischen Schriftstellers präsentiert wurde. Die letzten Stunden auf Prager Boden schlenderten die Insulaner durch die Straßen und deckten sich mit ausreichend Proviant für die lange Rückfahrt ein, die am nächsten Tag pünktlich um 9.35 Uhr endete und einen runden Abschluss der gelungenen Fahrt bildete.
Matthias Dombrowski für Amrum-News
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015