Startseite » Kultur » Wartehalle als Kunstquartier…(sk)

Wartehalle als Kunstquartier…(sk)

Am Ostersonntag traf man am Wittdüner Fähranleger in der Wartehalle der W.D.R. keine wartenden Reisenden mit Koffern und Gepäck, sondern vier Künstler mit ihrem Werk.

v.l. Wencke Waidhas, Kinka Tadsen, Georg Dittmar, Tobias Hartmann, Marco Gathmann

Tobias Hartmann hatte dort für die Kunst ein ungewöhnliches Quartier gesucht und gefunden. So kam diese erste „Kunstquartier“-Ausstellung zustande. Ganz im Sinne seines Projektes „totaltheater – freies atelier“ will er damit neue Wege gehen und bisher nicht Kombiniertes zusammenbringen.
Nicht nur in seiner Person vereinen sich unterschiedlichste Talente: von ihm sind in der Ausstellung Fotografien, Ölgemälde, Grafikdesign sowie Zeichnungen zu sehen. Und zusammen mit Marco Gathmann als Gitarrenduo „The Bängels“ nutzte er sein musikalisches Talent, um dem Ganzen einen musikalischen Rahmen zu geben.
Auch auf der Insel Amrum sieht Tobias Hartmann die vielfältigen Formen, in denen Kunst realisiert wird. Das beweisen die Werke der drei anderen Mitwirkenden, die er sich für diesen Künstlerevent suchte:
Wencke Waidhas hat mit „Piratenhase Adrian“ einen Kinderbuchhelden geschaffen und illustriert damit Leinwände, Bilder- und Malbücher. Adrian trägt sie nicht nur zu Ostern auch als Handpuppe gerne bei sich.
Kinka Tadsen bringt mit ihren Fotografien die Insel und ihre einzigartigen Stimmungen in die Wartehalle. Postkarten und Fotoreportagen gehören zu den weiteren Produkten ihrer „Knipskasche“.
Georg Dittmar zeigt farbintensive und ausdrucksstarke Ölbilder, die die Mischung der verschiedenen ausgestellten Kunststile perfekt machen.
Wer an diesem sonnigen Ostersonntag zwischen Eiersuche und Sonnenbad am Strand einen Abstecher in die Wartehalle machte, bekam einen Einblick in das, was die Insel künstlerisch zu bieten hat. Und Tobias Hartmann läßt keinen Zweifel daran, dass er weitere Gelegenheiten schaffen wird, um Kunst und Kultur in Bewegung zu bringen: „Das Kunstquartier macht Kunst begehbar und schafft noch mehr Raum für Kunst!“
Auf weitere Kunstquartier-Events am Fähranleger dürfen wir gespannt sein. Sehr sicher finden sich auf der Insel weitere in künstlerischer Hinsicht brachliegende Räume und mehr interessierte Künstler und Künstlerinnen, die Tobias Hartmann mit seinem Projekt zusammenführen kann.
Verantwortlich für diesen Artikel: Susanne Kühn
Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Vielen Dank an Susanne für den sehr guten Artikel und an alle Besucher, die trotz strahlender Sonne den Weg zu uns gefunden haben. Ich freue mich schon auf das nächste totaltheater – kunstquartier.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com