Startseite » Politik » Mehr Zeit für die Gästebetreuung…(to)

Mehr Zeit für die Gästebetreuung…(to)

In der Gemeinde Norddorf scheint das Thema der Kurtaxerhebung ein Dauerbrenner zu bleiben, der immer wieder zu Diskussionen mit den abführungspflichtigen Vermietern führt und Maßnahmen seitens der Amrum Touristik Norddorf erfordert.

Vermieter schicken ihre Gäste leider immer noch direkt zum Tourismusbüro…

Wie Bürgermeister Peter Koßmann unlängst auf einer Sitzung des Gemeindegremiums erklärte, mussten speziell für Vermieter, die nicht am Abbuchungsverfahren für die Abführung der Kurtaxe teilnehmen und immer noch an der Bareinzahlung festhalten, spezielle Kassenzeiten eingeführt werden.

Wie Bernett Schweizer in der Geschäftsstelle in Norddorf erklärte, sei es nicht möglich, im laufenden Betrieb Bareinzahlungen mit entsprechenden Zählaufwand durchzuführen. Zu sehr staut sich der Besucherstrom auf und bei entsprechender Geräuschkulisse ist dann ein konzentriertes Zählen im Beisein des Vermieters kaum möglich.  Vor dem Hintergrund des enormen Aufwandes bedauert sie, dass immer noch Norddorfer Vermieter daran festhalten die vom Kurgast einzuziehende und an die Touristik abzuführende Kurtaxe bar einzuzahlen. Speziell für die „Nostalgiker“ steht daher ein Mitarbeiter mittwochs von 9.00 bis 13.00 Uhr und donnerstags von 13.00 bis 16.00 Uhr bereit. In den übrigen Zeiten sind keine Bareinzahlungen mehr möglich.

„Es gibt auch immer noch Vermieter, die ihre Gäste direkt zur Touristik schicken, damit sie dort ihre Kurtaxe entrichten. Dieses Verhalten der Vermieter, zu denen genauso Einheimische wie Auswärtige gehören, widerspricht der Kurabgabensatzung, die am 01. Januar 2010 in Kraft getreten ist“, bedauert Bernett Schweizer. „Wir können nur an die Vermieter appellieren, die Satzung zu beachten“.

Auf der Gemeindevertretersitzung beklagte sich ein Vermieter, der dem Gemeindegremium selbst angehört, dass er sich in seiner freien Entscheidungsentfaltung und Tagesgestaltung beschnitten sähe, wenn er nicht die Beträge auch bar entrichten könne. Wie Freddy Flor, Vorsitzender des Tourismusausschusses, anmerkte, sei das Abbuchungsverfahren für beide Seiten eine enorme Arbeitserleichterung und somit auch eine Zeitersparnis. „In dieser Zeit könnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viel besser den Gast, gewünschte Informationen vermitteln“, so Flor.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

6 Kommentare

  1. Wenn die “armen” Vermieter sonst keine Sorgen haben bin ich ja beruhigt. Nostalgie ist zwar grundsätzlich nichts Schlechtes, aber manchmal habe ich den Eindruck, dass einige Vermieter Gefahr laufen, den Anschluss an die heutige Zeit zu verpassen.
    So ist es auch sehr “nostalgisch” wenn Urlauber ihre Kosten für die Unterkunft immer noch in bar entrichten müssen, zumal das Angebot an Banken auf Amrum sehr begrenzt ist, man also, um keine Gebühren zahlen zu müssen, Bargeld mitbringen muß.
    Ist da noch zeitgemäß? Auch die Vermieter sind Dienstleister und Sie sollten erkennen, dass nur “Nostalgie und Natur” heute nicht mehr ausreichen, um Gäste ( vor allem junge) für die Insel zu begeistern.
    M.Müller

  2. Warum einfach, wenn es auch umständlich geht?
    Jeder Gast der Insel Amrum benutzt in aller Regel die Fähre. Warum wird mit dem Fahrpreis nicht auch gleich die Kurtaxe erhoben? Der Gast könnte eventuell falsche Daten eingeben, wird oft argumentiert. Bei der Überfahrt mit den Fahrzeugen klappt das reibungslos. Was spricht also noch dagegen? Nur noch unsere Bürokratie oder?

  3. barbara-strauss@t-online.de

    Manche Gäste möchten die Miete aber lieber bar bezahlen,wie z.B.meine,da es ältere Menschen sind,die mit der Überweisung nicht zurecht kommen.Es sind ja nicht alle so technisch begabt,wie heutzutage die jungen Leute.

  4. Ich habe aber vor einigen Jahren auch erlebt, daß Vermieter Kurtaxe für zwei Personen einziehen (da das Mini-Appartment für 2 Personen ist), aber nur für eine Person abführen (da nur eine drin gewohnt hat). Schien mir wie Steuerbetrug…

  5. Liebe Frau Gerlinde Bakenhus,
    diese Geschichte hört sich gelinde gesagt etwas abstrus an. Sie sind also erstens Zeugin geworden wie eine Person ,welche Sie hier nicht nennen, die doppelte Kurtaxe bei einem Gast einzieht. Und zweitens war es Ihnen auch möglich zu verfolgen wieviel diese nicht genannte Person an die Kurverwaltung abführte?
    Wenn sie wirklich über so bemerkenswerte investigative Fähigkeiten verfügen sollten Sie diese vielleicht in den Dienste der Allgemeinheit stellen und sich bei der Polizei bewerben.
    Das dürfte erfüllender für Sie als auch nutzbringender für die Allgemeinheit sein, welche sich dann hier nicht mehr solche Räuberpistolen anhören muss.
    Beste Grüße Tim Eisenlohr

  6. Den Kommentar von Frau Bakenhus finde ich ähnlich wie Herr Eisenlohr
    ziemlich absurd.Mag sein dass es schwarze Schafe unter den Vermietern gibt,aber im Großen und Ganzen weiß jeder Amrumer Vermieter,dass diese Abgabe auf Amrum bleibt und und letztendlich
    wieder Gästen und somit auch Vermietern zu Gute kommt.Ob diese Abgabe durch den Vermieter bar oder per Banklast zu entrichten ist,
    ist sicher eine buchungstechnische Angelegenheit.In keinem Fall sollte der einzelne Gast seine Kurabgabe bei der Amrumtouristik entrichten,das wäre wirklich zuviel Aufwand für die Mitarbeiter.Aber es gibt hie und da unter den Vermietern doch noch Nostalgieker die sehr sorgfältig und in bar ihre Taler bringen und den persönlichen Kontakt mit ihrer Amrumtouristik geniessen.Wenn es denn absolut nicht mehr erlaubt ist werden sich auch hier die “Alten ” umstellen..Schon an Jahren berechnet wird sich diese Zahl dezimieren–und das Problem ist gelöst
    .Das größere Problem sind die Unreellen die recht locker mit dem Thema
    Kurabgabe umgehen.Aber auch da wird ein Weg zu finden sein
    Marlies Tadsen
    ein.

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com