Startseite » Über Land ... » DSDS-Superstars drehten Musikvideo auf Amrum… (ab)

DSDS-Superstars drehten Musikvideo auf Amrum… (ab)

Die Nordseeinsel Amrum ist in den vergangenen Jahren schon mehrfach Drehort und Kulisse für verschiedene Fernsehspielfilme (z.B. „Mörder auf Amrum“, Ein Strauß voll Glück“), einem Kinofilm („Sommer“) oder einem Musikvideo („Fettes Brot – Ich lass Dich nicht los“) geworden.

Sarah Engels und Pietro Lombardi

Sarah Engels und Pietro Lombardi

Vor wenigen Tagen  waren die beiden Finalisten der 8. Staffel der RTL-Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ auf Amrum zu Gast. Grund des Aufenthalts waren die Dreharbeiten zum Musikvideo für die neue Duett-Single „I Miss You“ von Sarah Engels (2.Platz) und Pietro Lombardi (Superstar 2011). Wie mit der Produktionsfirma besprochen, veröffentlicht Amrum-News diesen Artikel aus rechtlichen Gründen erst nach Erscheinen des Videos am 16.06.2011.Kennengelernt haben sich Sarah Engels und Pietro Lombardi als Teilnehmer bei der RTL Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Im Finale standen sich die beiden, die inzwischen auch Privat ein Paar sind, dann als Kontrahenten gegenüber.

Tolle Kulisse...

Tolle Kulisse...

Am Ende wurde Pietro Lombardi von den Zuschauern zum „Superstar 2011“ gewält, Sarah Engels wurde fantastische zweite. Für Beide ist dies sicherlich die Chance einer großen Kariere im Musikgeschäft. Jetzt lassen sie die Welt mit ihrer Duett-Single „I Miss You“ an ihrer Liebe teilhaben. Am Samstag, 18.06.2011 sind die Beiden bei Thomas Gottschalk in seiner Sommerausgabe von „Wetten Dass?“ (20.15 Uhr, ZDF) auf Mallorca zu Gast und werden dort Live ihren neuen Song „I Miss You“ vor einem Millionenpublikum präsentieren. Die Single-CD ist ab Freitag 17.06.2011 erhältlich.

Sonnenuntergang perfekt in szene gesetzt...

Sonnenuntergang perfekt in szene gesetzt...

Das Musikvideo zu „I Miss You“ wurde innerhalb von zwei Tagen im Hamburger Hafen und auf der Insel Amrum gedreht. Der Leuchtturm und die schöne natürlich Landschaft hatten es dem Produktionsteam um Volker Neumüller (selbst ehemaliges DSDS Jurymitglied) und dem Team von „Georgiew film“ besonders angetan. Drehorte waren u.a. der Amrumer Leuchtturm, der Strandübergang in Nebel sowie der der Strand mit seinem scheinbar unendlich weiten Kniepsand und die Dünen in der Umgebung des Leuchtturms. Wie von „Georgiew film“ zu erfahren war, war Dieter Bohlen mit dem Videodreh und dem fertig geschnittenen Musikvideo sehr zufrieden. Während der Dreharbeiten hatten sich auch einige Dutzend Jungen und Mädchen am vor dem Leuchtturm eingefunden, um Fotos oder Autogramme ihrer „Superstars“ zu bekommen. Geduldig nahmen sich die Beiden Zeit um die zahlreichen Autogrammwünsche zu erfüllen und die vielen Zettel, T-Shirts, Schulhefte etc. zu signieren.

Mit dem Motorrad auf den Weg zu ihr...

Mit dem Motorrad auf den Weg zu ihr...

In dem Video geht es um ein schönes junges Mädchen das verliebt auf der Insel steht und sehnsüchtig auf ihren angebeteten wartet und es kaum erwarten kann ihn zu treffen. Er Macht sich währenddessen mit dem Motorrad auf den Weg zu ihr. Sein Weg führt ihn über schöne Land- und Küstenstraßen zum Leuchtturm wo sich beiden letztlich glücklich und zufrieden in die Arme schließen können. Zwischen den einzelnen Sequenzen sind immer wieder fantastische Landschaftsbilder von Amrum zusehen. Für die Dreharbeiten wurde eigens ein ferngesteuerter achtarmiger Minihubschrauber (Octocopter) eingesetzt, um die Bilder aus der Vogelperspektive gekonnt in Szene zu setzen.

Achtarmiger Minihubschrauber (Octocopter)...

Achtarmiger Minihubschrauber (Octocopter)...

Sowohl Produzenten, Musiker als auch die AmrumTouristik sind mit dem Ergebnis und dem fertigen Musikvideo sehr zufrieden. In den kommenden Tagen und Wochen wird dieses Musikvideo regelmäßig im gesamten deutschsprachigen Raum zu sehen sein und dabei neben einem Hitverdächtigen Song auch immer wunderschöne Bilder von der Nordseeinsel Amrum zeigen. Das Video ist hier http://www.clipfish.de/musikvideos/video/3602175/sarah-engels–pietro-lombardi-i-miss-you/ zu sehen.

Verantwortlich für diesen Artikel: Andreas Buzalla

Fotos: Andreas Buzalla u. Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

6 Kommentare

  1. Moin!
    Das Video wird sicherlich für Amrum eine gute Werbung sein.
    Aber wenn ICH mitten durch die Dünen gehe, bekomme ich einen auf den Deckel.
    Ich find dieses zweierlei Maß nicht gut!

  2. barbara-strauss@t-online.de

    Jo,moin,die Filmleute können vieleicht nicht lesen,denn es sind Schilder aufgestellt,auf denen zu lesen ist:”Dünenschutz ist Inselschutz,bitte nicht betreten.”Was für uns und unsere Gäste gilt,gilt auch für die Filmleute,alles klar?

  3. Junge,junge,wenn ich diese beiden Kommentare dazu lese wird mir
    schlecht.Natürlich gab es Ausnahmegenehmigungen für das Filmteam und natürlich ist sonst das betreten der Dünen verboten aber wir reden hier über kostenlose Werbung für unsere schöne Insel,die in ganz Europa gesehen werden kann.Nicht immer gleich alles schlecht machen,sondern erst einmal überlegen……

  4. Wenn man die Darsteller, die Musik und den Text ignoriert, dann ist das Video echt gelungen!

  5. @ Oliver Heckel: wenn eine Rasselbande auf Klassenfahrt mal die Dünen runterrutschen will, werden die bestimmt zurück gepfiffen, weil Dünen- und Küstenschutz ja so wichtig ist. Das nehmen die dann als frustrierende Erinnerung mit und kommen nicht wieder.

    Wenn Bohlens Schützlinge, mit dem Intellekt einer ausgebombten Turnhalle durch die Dünen Toben dürfen, die nicht mal wissen wo sie sich grad aufhalten und daher auch nicht wieder kommen, dann ist das Werbung für die Insel?

    Bitte erst mal nachdenken!

    Polemisch? Nein, nein…

  6. Also ich gebe Oli hier voll Recht.Dies ist eine gute Werbung für die Insel.
    1. Der Musikgeschmack jedes einzelnen ist ja gottseidank verschieden.
    2.Ich finde es auch sehr anmaßend über “Bohlens Schützlinge” so abfällig zu reden.
    3.Waren Sie dabei,als die Darsteller über die Dünen getobt sind?
    Haben sie gesehen wo in den Dünen sie überall waren.Denn es wurde auch viel am Leuchtturmgelände gedreht.Genau in den Dünen wo auch mehrere Klassen sich austoben.Denn das ist der Weg zum Turm.
    Ich glaube es gibt genug anderer Sachen hier auf Amrum die es wirklich verdient haben,sich darüber aufzuregen.

Amrumer Fotowettbewerb 2015