Startseite » Über Land ... » Hoffi informiert

Hoffi informiert

Michael Hoff ist Veranstaltungsleiter der AmrumTouristik

Im letzten „Hoffi informiert“ habe ich mich zum nicht optimalen Wetter auf Amrum geäußert. Heute darf ich hinzufügen, das Wetter hier hat sich noch nicht wesentlich verbessert aber Deutschland weit betrachtet liegen wir beim Wetter doch weit vorn. Wie zudem berichtet, verdichtet sich jetzt das Veranstaltungsprogramm einzigartig, weshalb ich jetzt nur von den kommenden Tagen berichten werde.

Am Freitag, 22.7. um 20.00 Uhr, kommt Peter Horton mit seiner Lebensgefährtin Slava Kantcheff für ein Konzert extra nach Amrum, genauer ins Gemeindehaus nach Norddorf. Peter Horton ist gewissermaßen ein Stück Deutscher Musikgeschichte, er hat im Laufe seiner Karriere mehr als 600 Stücke komponiert und mehr als 60 Platten/CD´s veröffentlicht. Große Bekanntheit errang er durch seine Fernseh-Sendungen „Café in Takt“ und „Hortons kleine Nachtmusik“. Begleitet wird er am Freitag von seiner Lebensgefährtin Slava Kantcheff am Klavier. Für Gäste, die zum Jahreswechsel 2010/11 vor Ort waren, habe ich noch folgenden Hintergrund zu bieten. Das für den Zeitpunkt geplante Konzert versank in Schnee und Eis, so dass Anflug von München, Anfahrt über die Autobahn und der durch Eisgang sehr eingeschränkte Fährfahrplan jeweils für sich genommen zu riskant gewesen wären, mit dem Resultat des Verzichts auf ein großes Highlight zwischen den Jahren und dem Gewinn eines Konzertes im Sommer, welches nun ansteht. Karten für die Veranstaltung erhalten Sie in allen Büros der AmrumTouristik und an der Abendkasse ab 19.00 Uhr. Es fährt ein kostenloser Sonderbus um 19.00 ab Wittdün über alle Stationen, Nebel ca. 19.10, und zurück im Anschluss an die Veranstaltung.

Peter Horton und Slava Kantcheff

Am Montag, 25.7., um 20.00 Uhr, erwarten wir dann ein Klavierkonzert auf höchstem Niveau in Norddorf, Gemeindehaus. Justus Frantz gehört zu den renommiertesten Deutschen Musikern der Klassikszene überhaupt. Er gastiert seit Jahren regelmäßig solo oder mit Ensembles und bietet hohe Genüsse für Klassik-Liebhaber. Das Thema des Klavierabends lautet „Mozarts Reise nach Paris – sein Weg in die Unabhängigkeit“. Gespielt werden ausschließlich Werke des vielleicht größten Komponisten aller Zeiten. Frantz wird zum besseren Verständnis moderierend die gespielten Stücke in geschichtliche Zusammenhänge einordnen. Das Konzert ist auch für ausgesprochene „Klassik-Anfänger“ geeignet. Karten für die Veranstaltung erhalten Sie in allen Büros der AmrumTouristik und an der Abendkasse ab 19.00 Uhr. Es fährt ein kostenloser Sonderbus um 19.00 ab Wittdün über alle Stationen, Nebel ca. 19.10, und zurück im Anschluss an die Veranstaltung.

Justus Frantz

Schließlich möchte ich noch auf eine für unsere Verhältnisse herausragend große Veranstaltung am Wochenende zu sprechen kommen: am Samstag, 23.7., startet ab 17.00 Uhr wieder die „Sommerbühne“, das Norddorfer Dorffest. Neben dem Nebeler Dorffest im August ist die Sommerbühne das größte Ereignis, welches unsere kleine Insel zu bieten hat, da muss man einfach reinschauen. Live-Musik gibt es zum Einen auf unserer großen Bühne auf der Hüttmannwiese, präsentiert wird Jazz und Dixie von „Kerzel´s Ragtime Band“, auf der großen Kinowiese („Ständerwiese“) und am Eingang der Fußgängerzone tritt zum Anderen das Amrumer Folkduo „Querbeet“ auf, traditionell umringt von Familien, da sie Musik für Erwachsene aber auch für Kinder anzubieten haben. Darüber hinaus präsentiert das Schottische Ensemble „Féis Rois Ltd.“ Keltische Musik – Amrumer Vertreter des „Friesenrates“ waren im Frühjahr in der Schweiz zu einem Treffen bedrohter Kulturgruppen eingeladen und haben bei der Gelegenheit dort angetroffene schottische Kelten zu Besuch auf unsere Insel eingeladen. Nun sind sie hier und dürfen natürlich auf dem Dorffest ihre Kultur vertreten.

Natürlich gibt es auch diverse Programmpunkte für Kinder und viele Stände mit Essen und Trinken sowie zum Bummeln und Genießen. Jetzt muss nur noch das Wetter angemessen mitspielen, die Prognosen sind leider nicht sehr positiv. Wetterfrösche können aber irren oder zumindest übertreiben, drücken wir die Daumen für einen lauschigen Sommerabend…

Herzliche Grüße von der Trauminsel

Michael Hoff

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Michael Hoff

Seit 1986 in die Trauminsel verliebt, hat sich Michael Hoff, Jahrgang 1965, von Hamburg aus nach Amrum begeben, um dort im Tourismus zu arbeiten. Er lebt heute mit Frau und zwei Kindern, die hier geboren sind, in Wittdün. Bei der AmrumTouristik sind Veranstaltungen sein Spezialgebiet. Michael Hoff hat mit “Hoffis Veranstaltungstipps” eine eigene Rubrik, in der er subjektiv die anstehenden Veranstaltungen ankündigt.
Amrumer Fotowettbewerb 2015