Startseite » Kultur » Wechsel an der Spitze des Amrumer Mühlenvereins…(ab)

Wechsel an der Spitze des Amrumer Mühlenvereins…(ab)

Im Haus des Gastes in Nebel fand die 47. Jahreshauptversammlung des Vereins zur Erhaltung der Amrumer Windmühle statt.

Die Mühle steht im Kreuz...

Die Mühle steht im Kreuz...

Und der Abend sollte deutlich ereignisreicher werden als viele zunächst angenommen hatten. Neben Vereinsmitgliedern waren auch in diesem Jahr einige Nichtmitglieder zu der Sitzung erschienen. Die Versammlung wurde durch den 1. Vorsitzenden Hark Thomsen eröffnet. Anschließend wurde den verstorbenen Mitgliedern des Vereins gedacht und das Protokoll verlesen und genehmigt.  Nach derzeitigem Stand hat der Verein aktuell 518 Mitglieder darunter 240 Amrumer.

Beisitzer Volker Langfeld erläutert in seinem Bericht die großen und kleinen Schäden an der Mühle. Demnach ist am Pfingstmontag während des Amrumer Mühlentages, beim Versuch die Mühle laufen zu lassen, ein Flügel abgesackt. Dadurch ist ein erheblicher Schaden an der erst wenige Jahre alten Rute aufgetreten, der die Mühlenhandwerker vor ganz neue Probleme gestellt hat. Der Schaden konnte inzwischen, allerdings zunächst nur provisorisch, behoben werden. Daher steht die Mühle seit einigen Wochen im Kreuz, sodass der angebrochene Mühlenflügel nach unten zeigt  um bei einem evtl. abrechen durch die geringe Fallhöhe so wenig Schäden wie möglich am Gebäude anzurichten. Da ein Ersatz-Stahlflügel in diesem Jahr wohl nicht mehr zu bekommen ist, soll zunächst versucht werden eine Stabilisierung der Schadenstelle mit Winkeleisen zu erreichen. Damit möchte der Verein kurzfristig etwas Zeit gewinnen sich nach der besten und langfristigen Lösung umzuschauen. Wie Hark Thomsen ergänzend erläuterte muss für den Ersatz eines Mühlenflügels mit Kosten von ca. 50.000 Euro gerechnet werden. Nach jetzigem Kenntnisstand muss sogar davon ausgegangen werden, dass wohlmöglich zwei Mühlenflügel ersetzt werden müssen. Er machte deutlich, dass dieser finanzielle Kraftakt für den Verein ohne fremde Mittel kaum zu leisten ist. Erk Tadsen erstattete kurz darauf den aktuellen Kassenbericht. Demnach betrug der Kassenstand zum 31.12.2010 im Saldo 34.348 Euro, was aber angesichts der anstehenden Reparaturen nicht wirklich viel ist. „Wir wursteln uns so durch“, erklärt Tadsen, ist aber nicht damit alles andere als unzufrieden. Kassenprüfer Helmut Bechler berichtet, dass er zusammen mit Gert Grevenitz die Kasse geprüft hat und dabei keinerlei Beanstandungen aufgetreten sind. Er beantragt die Entlastung des Vorstandes, die bei einer Enthaltung einstimmig erfolgte.
Anschließend erklärte der 1. Vorsitzende Hark Thomsen das er nicht mehr zur Wahl steht und den Vorsitz noch in dieser Sitzung abgeben wird  und daher um Vorschläge für einen Nachfolger bittet. Nachdem es zunächst keinen freiwilligen Kandidaten gibt, wird aus der Versammlung heraus der Vorschlag unterbreitet, den 1. und 2. Stellvertreter in die Pflicht zu nehmen, die satzungsgemäß die vorgesehenen Nachfolger sind, sofern kein neuer Vorsitzender gefunden werden kann. Von einem Teilnehmer der Versammlung wurde Beisitzer Volker Langfeld für dieses Amt vorgeschlagen, der jedoch zunächst noch ablehnt. Nach einem sehr lebhaft geführten Dialog zwischen Volker Langfeld und dem Nebeler Bürgermeister Bernd Dell Missier erklärte sich Langfeld dann schließlich doch bereit, das Amt wenigstens für ein Jahr zu übernehmen, bis jemand anderes gefunden ist. Daraufhin wird er bei Enthaltung seiner eigenen Stimme und einer weiteren Enthaltung zum neuen 1. Vorsitzenden der Amrumer Mühlenvereins gewählt. Nach der Wahl des neuen 1. Vorsitzenden werden auch der 1. und 2. Besitzer gewählt. Martin Pörksen wird bei dieser turnusmäßigen Wahl in seinem Amt bestätigt, Hartmut Schwochow rückt auf den Posten des bisherigen 2. Beisitzers Volker Langfeld nach.
v.l. Hark Thomsen, Volker Langfeld

v.l. Hark Thomsen, Volker Langfeld

Nach den Wahlen stellt Vorstandsmitglied Christian Johannsen den Antrag, den bisherigen 1. Vorsitzenden und Gründungsmitglied Hark Thomsen zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Die Versammlung applaudierte daraufhin  begeistert. Wie Volker Langfeld wenige tage nach der Mitgliederversammlung erklärte,  sollen die dafür notwendigen Schritte schnellstmöglich eingeleitet werden und  Hark Thomsens Ernennung zum Ehrenvorsitzenden zeitnah erfolgen.

Unter der Rubrik Verschiedenes wird anschließend nochmals über die Reparatur des Mühlenflügels gesprochen. Es wird u.a. vorgeschlagen, bei den zuständigen Stellen für Denkmalschutz um Zuschüsse für die notwendige Reparatur zu werben. Darüber hinaus soll mit anderen Mühlenbetreibern Kontakt aufgenommen werden um Informationen  bei ähnlichen Reparaturen  zu erhalten. So hat beispielsweise die Mühle in Bargum nach Jahrzehnten ohne Mühlenflügel neue Flügel aus Stahl erhalten. Auch im Freilichtmuseum Wolfsee sind alle hölzernen Mühlenflügel durch stählerne erneuert worden. Außerdem wurde angeregt die Mitgliederversammlung wieder ins 1. Quartal zu verlegen. Die Entscheidung darüber soll bei der Jahresmitgliederversammlung 2012 getroffen werden. Der Dank des Vorstandes richtet sich in diesem Jahr wieder an die freiwilligen Helfer die beispielsweise 27 Kuchen für das Mühlenfest gebacken haben oder durch ihre Geldspenden dem Verein unterstützt haben.

Zum Abschluss der Versammlung wurde nochmals über die diesjährigen Ausstellungen in der Mühle informiert. Nach der Ausstellung von Dr. Peter Totzauer & Georg Dittmar (10.04. – 03.06.) und Dietmar Schwenck (05.06. – 22.07.) folgen  nun Kai Quedens (24.07. – 09.09.) und Karen Hinterleitner (11.09. – 30.10.). Wer den Verein durch eine Mitgliedschaft oder eine Spende unterstützen möchte, wird gebeten sich direkt mit dem Amrumer Mühlenverein in Verbindung zu setzten. Weiter Informationen über die Nebeler Windmühle gibt es im Internet unter : www.amrumer-windmühle.de .

Verantwortlich für diesem Artikel: Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015