Startseite » Kultur » Peter Horton und Slava Kantcheff gastierten auf Amrum… (ab)
Lünecom

Peter Horton und Slava Kantcheff gastierten auf Amrum… (ab)

Prominenten Besuch erlebte die Nordseeinsel Amrum beim Gastspiel von Peter Horton und seiner Lebensgefährtin Slava Kantcheff im Norddorfer Gemeindehaus.

Das Meisterduo mit den singenden Händen...

Das Meisterduo mit den singenden Händen...

Das Meisterduo mit den singenden Händen auf Gitarre und Klavier präsentierte prickelnde Unterhaltung die das Publikum begeisterte und die Seele zum tanzen brachte. Der Gitarrenpoet Peter Horton und die deutsch-bulgarische Pianistin Slava Kantcheff  boten bei ihrem gut zweistündigen Auftritt eine unvergessliche musische Tasten- und Saitenshow  mit vielen latino-jazzigen Horton-Kompositionen, klingender Poesie und klassischen Klaviereinlagen, sowie Liedern und Kurzgeschichten voller Tiefe und Humor. Das vitale Wechselspiel bescherte dem insularen Publikum eine Konzertatmosphäre von spannender Sinnlichkeit.

Bekannt wurde Peter Horton u.a. durch unzählige Konzerte und seine TV-Sendungen „Café in Takt“ (ARD) oder „Hortons Kleine Nachtmusik“ (ZDF). Er musizierte mit bekannten Weltstars wie David Bowie oder Placido Domingo. Peter Horton ist gewissermaßen ein Stück Deutscher Musikgeschichte. Er hat im Laufe seiner Karriere mehr als 600 Stücke komponiert und mehr als 65  LPs bzw. CDs veröffentlicht. Darüber hinaus machte er sich aber auch als Schriftsteller mit seinen Aphorismen, Lyrik und Kurzgeschichten in elf Büchern einen Namen. Slava Kantcheff stand  schon im Alter von zehn Jahren mit großen Klavierkonzerten von Mozart und Beethoven auf der Bühne. Sie studierte in Paris und begeisterte auch als Co-Gastgeberin in der ZDF-Sendung „Hortons Kleine Nachtmusik“ ein Millionenpublikum. Gemeinsam mit Peter Horton prägte sie mit dem Duo „Symphonic Fingers“ in rund 2000 Konzerten eine eigene Musikarchitektur. Ihr erster gemeinsamer Fernsehauftritt erfolgte bei Thomas Gottschalks damaliger Fernsehshow „Na sowas“.

Schon zu Beginn des Konzertabends, der unter dem Titel „Rondo virtuoso“ stand, machte Peter Horton deutlich, wie gerne er auf Amrum auftritt. „Amrum ist jede Reise wert, und wir freuen uns wieder hier zu sein“. Das Publikum dankte es ihm mit Szenenapplaus. Im Dezember musste ein geplantes Konzert von Peter Horton und Slava Kantcheff an gleicher Stelle abgesagt werden. Aufgrund des ungewöhnlich knackigen Winters mit schwerem Eisgang, der die Fährschifffahrt zwischen Dagebüll und Amrum über Tage stark beeinträchtigte, wurde der Termin schweren Herzens abgesagt. Daraufhin wurde das Konzert im Juli vereinbart welches jetzt stattfand.

Peter Hortons unverwechselbare musikalische Handschrift, seine Kompositionen, Lieder, Aphorismen und Kurzgeschichten und Salva Kantcheffs pianistisches Repertoire mit Abstechern zu Chopin, Brahms oder Mendelssohn Bartholdy  schufen eine Crossovervielfalt von außerordentlichem Unterhaltungswert. Dabei handelt es sich um Musik, die Welten verbindet und der Seele Wege bahnt, dynamische Unterhaltung im schönsten Sinne des Wortes. Dem Amrumer Publikum hat es auf jeden Fall gefallen und sie bedankten sich mit donnerndem Applaus. Im Anschluss an das Konzert verkauften die Beiden noch unzählige Bücher und CD´s,  gaben fleißig Autogramme und ließen sich mit Fans fotografieren.

Verantwortlich für diesen Artikel: Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015