Startseite » Kultur » Ein wieder prall gefülltes Unterhaltungsprogramm…(to)

Ein wieder prall gefülltes Unterhaltungsprogramm…(to)

„Wir hoffen, dass das Wetter uns gut gesonnen ist und es trocken bleibt“, sprach Frank Roschewsky, Geschäftsführer der Rehasan Mutter Kind Klinik GmbH, bei einem prüfenden Blick zum Himmel.

Immer sehr beliebt... die Schminkstände

Immer sehr beliebt... die Schminkstände

Er freute sich, dass die Gesundheitskassen Rheinland/Hamburg und NordWest auch in diesem Jahr zum großen Sommerfest eingeladen hatten. Auf die großen und kleinen Gäste des bereits zum 17. Mal auf dem Klinikgelände veranstalteten großen Sommervergnügens wartete wieder ein abwechslungsreiches Programm, das eine bunte Mischung aus Spiel, Spaß und guter Unterhaltung bot.

Eigens für das Fest war eine sechsköpfige Delegation der Gesundheitskasse aus dem Rheinland angereist und nutze den Aufenthalt um sich über das Klinikum im laufenden Betrieb zu informieren. Vorstandsmitglied Rolf Buchwitz zeigte sich sehr zufrieden über die Arbeitsweise der Klinikleitung. „Ich bin begeistert über die gute und nette Betreuung unserer Patienten. Wir konnten uns überzeugen, dass die Mütter in dieser Muter-Kind-Kur-Einrichtung gut aufgehoben sind und einen hohen Standard geboten, bekommen. Wir hatten diesbezüglich auch die Möglichkeit mit einzelnen Müttern sprechen, die unseren Eindruck bestätigten“, erklärte Buchwitz.

Kinderbuchautorin Franziska Biermann

Kinderbuchautorin Franziska Biermann

Die Verantwortlichen hatten keine Mühen gescheut, um mit ihrem Personal in Multifunktion, Spielestationen, sowie Stände für die Versorgung des leiblichen Wohles, vorzuhalten. Für die dort kurenden Mütter und Kinder, sowie den Amrumern und Gästen der Insel bot sich in gewohnter Vielfalt ein unterhaltsames Spiele- und Unterhaltungsangebot, dass einen bunten Mix aus Animation, Unterhaltung und eigener Kreativität  bot. So wurden unzählige Kunstwerke auf die Kindergesichter geschminkt und Kappen wurden mit dem eigenen Design verziert. Als Neuerung gab es gleich zwei Hüpfburgen, die den Bewegungsdrang der Kinder anschließend gerecht wurden.

Als besonderen Gast konnte die Kinderbuchautorin Franziska Biermann begrüßt werden. Sie las aus ihren Büchern, wie zum Beispiel “Der faule Kater Josef”, vor und begeisterte mit einem Ruck-Zuck-Zeichenkurs. Bei dem die kleinen Künstler und Künstlerinnen Strich für Strich an ihre fertigen Kunstwerk herangeführt wurden.
Die medizinische Abteilung der Klinik bot Interessierten an, deren Blutdruck und dessen Lungenfunktion zu testen. Dr. med. Dietmar Frerichs berichtete, dass eine Plattform geschaffen wurde, auf die sich ehemalige Patienten einloggen können. Neben Informationen und Anregungen besteht dort auch ein gewisses soziales Netzwerk zwischen den Gruppen. Erfreulicherweise zeigt sich, dass die Erfolge der durchlaufenden Kuranwendungen auch weit über die Zeit des Aufenthalts auf Amrum hinaus gefestigt werden können.
Die gemischte Bilder- und Fotoausstellung von den hiesigen Künstlern Dr. Peter Totzauer (Fotografie) und Georg Dittmar (Malerei) lieferte den Besuchern viele Impressionen. Die Fotografien gruppierten sich in verschiedene Themen, die sowohl die Jahreszeiten als auch die Tageszeiten wiederspiegelten. „Ich habe meine Kompaktkamera immer dabei, sodass mir auch spontan entdeckte Motive nicht verloren gehen“, erklärt Dr. Peter Totzauer. Georg Dittmar als freischaffender Künstler berichtete, dass die ansonsten von ihm für Entwürfe und Skizzen verwendete Kreide, derweil auch die fertigen Kunstwerke ausmachen. Derzeit sind von ihm auch noch weitere Bilder im „Likedeeler“ in Steenodde zu sehen.

Coverband "ZACK ZILLIS"

Coverband "ZACK ZILLIS"

Für die musikalische Unterhaltung sorgte im Vorabendprogramm die einheimische Folkgruppe “Querbeet” bevor die aus dem letzten Jahr bereits bekannte Coverband “ZACK ZILLIS –Abschalten können sie woanders“ in das Abendprogramm einstieg. Letztere verstanden es mit einer großen Bandbreite von gecoverten Songs von Stars und Sternchen jeglicher Musikrichtung von Beginn an für ausgelassene Stimmung, zu sorgen. Bis in die späten Abendstunden hielt die Band durchgehend die Stimmung hoch, sodass die Tanzwilligen im Festzelt voll auf ihre Kosten kamen.
Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com