Startseite » Kultur » „Tango Tales“ begeiste das Amrumer Publikum…(ab)

„Tango Tales“ begeiste das Amrumer Publikum…(ab)

Im Rahmen ihrer diesjährigen Jubiläumstour „70 Jahre Raul Jaurena“ durch Schleswig-Holstein machten Raul Jaurena und Bernd Ruf neben Konzerten in Kiel, Lübeck, Schwarzenbek, Cismar, Flensburg und Westerland/Sylt mit ihrem Programm „Tango Tales“ auch auf der Nordseeinsel Amrum Station.

Raul Jaurena und Bernd Ruf

Raul Jaurena und Bernd Ruf

Die Wittdüner Kapelle war mit 65 Zuschauern gut gefüllt und das Kommen hatte sich auf jeden Fall gelohnt. Die Zuschauer erlebten einen fantastischen Konzertabend, wunderschöne Klänge und tolle Atmosphäre. Mit Klarinette und Bandoneon spielen die beiden beseelte Tango-Kammermusik und erzählen hierbei poetische und sinnliche Geschichten vom Leben und von der Geburt bis zum Tod. Garniert wurde das ganze durch kleine Erläuterungen zu den Stücken oder zur Geschichte des Tangos und des Bandoneon. Anders als beim allgemein verbreiteten Bild vom Tango mit temperamentvollem Tanz und viel Bewegung präsentierten Jaurena und Ruf mal die eher leisen und ruhigeren Töne des Tango und lieferten dabei den Beweis, dass auch diese Facette des Tango durchaus begeistern kann.

Bereits seit 13 Jahren arbeiten Raul Jaurena und Bernd Ruf erfolgreich zusammen und spielten schon gemeinsam mit dem Ensemble „Tango Five“ auf großen Tango-Festivals in Montevideo, Buenos Aires und bei zahlreichen Konzerten u.a. in New York, Wien und Berlin. Die Musik des „Jaurena Ruf Project“ entwickelt sich aus der Begegnung von Tango, Klassik, Klezmer und Jazz wobei die Improvisation das verbindende Element darstellt. Raul Jaurena und Bernd Ruf verbindet eine tiefe musikalische und menschliche Freundschaft, die in ihrem gemeinsamen Musizieren immer wieder deutlich und spürbar wird. Dabei gelingt es ihnen scheinbar spielerisch, den Klang von Klarinette und Bandoneon zu einer Einheit zu verschmelzen. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen. Bereits vor eineinhalb Jahren hatten sie bei ihrem Amrum-Gastspiel an gleicher Stelle das insulare Publikum begeistert. Nach knapp zwei Stunden  ging ein fantastischer Konzertabend mit stürmischem Applaus zu Ende.

Verantwortlich für diesen Artikel: Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com