Startseite » Sport » Insellauf – „Rund um Amrum“ 2011…(ab)

Insellauf – „Rund um Amrum“ 2011…(ab)

Alljährlich im September findet auf der Nordseeinsel Amrum traditionell der Insellauf „Rund um Amrum“ statt.

Gute Laune beim Start...

Gute Laune beim Start...

In diesem Jahr fand der Volkslauf mit dem familiären Charakter bereits zum 10. Mal statt. Pünktlich um 11.00 Uhr gingen die knapp 150 Läuferinnen und Läufer bei wieder einmal guten äußeren Bedingungen auf die Strecke. Start und Ziel war wieder  vor der St. Clemens Kirche in Nebel. Im Starterfeld waren neben Insulanern auch wieder viele Gäste und Läufer die teilweise eigens für den Lauf angereist sind. Unter ihnen Teilnehmer aus ganz Schleswig-Holstein, Berlin, Hamburg, Bayern und sogar aus der Schweiz. Bereits am Freitagabend fand im Nebeler Restaurant „Friedrichs“ die traditionelle Nudelparty statt. Hier gab es für die Teilnehmer neben der Möglichkeit sich für einen der drei Laufwettbewerbe anzumelden, natürlich auch wieder Nudeln und Apfelschorle satt. Nebenbei wurden die Sportler von den Organisatoren Andreas Buzalla und Michael Hoff auch mit den neuesten Informationen über Streckenverlauf, Besonderheiten, Sicherheitsfragen und den aktuellen Wetterdaten zum Lauf versorgt.

Er kam sah und siegte erneut -Jan -Peter Brückner...

Er kam sah und siegte erneut -Jan -Peter Brückner...

Die 28,5 Kilometer Strecke führte die Läufer auf der Wattseite entlang bis nach Norddorf, über den Teerdeich weiter nach Norden und dann um die Amrumer Odde  herum. Anschließend ging es über den Amrumer Kniepsand an den Badestränden Norddorf, Nebel und Süddorf sowie dem Leuchtturm vorbei in Richtung Wittdün. Die „halbe“ Strecke des 14,5 Km-Laufs führte die Teilnehmer durch den Ort zur Badestelle Nebel und dort auf den Strand. Von hier an ging es mit der identischen Streckenführung bis ins Ziel. Endlich auf der Wandelbahn in Wittdün angekommen, hatten die Teilnehmer wieder festen Boden unter den Füßen und den härtesten Streckenabschnitt hinter sich. Weiter ging es um die Südspitze herum am Fähranleger und Seezeichenhafen vorbei auf den grünen Deich nach Steenodde  und letztlich am Watt entlang zum Ziel nach Nebel. Unterwegs wurden die Teilnehmer an insgesamt sechs Versorgungsstationen mit Getränken, Bananen und Müsliriegeln versorgt und  im Ziel von den Zuschauern, Moderator Andreas Buzalla und dem Team der AmrumTouristik begeistert empfangen und gefeiert.

Überglückliche Kinka Tadsen...

Überglückliche Kinka Tadsen...

Der Dauer- und Vorjahressieger Jan- Peter Brückner aus Eckernförde, der nebenbei auch den Streckenrekord auf beiden Strecken hält, war auch in diesem Jahr wieder das Maß aller Dinge. Gleich nach dem Start war er dem Feld enteilt und hatte sich bereits am Ende des Teerdeichs einen großen Vorsprung herausgelaufen, den er besonders auf der Kniepsandpassage und dann bis ins Ziel kontinuierlich ausbauen konnte. Als wenn er kaum in Schwitzen gekommen wäre,  überquerte er auch in diesem Jahr locker und leichtfüßig nach 2:07, 34 Stunden die Ziellinie und verwies Martin Mews (2:17,58) und Matthias Grieger (2:21,07) auf die Plätze zwei und drei. Es war Brückners sechster Sieg über die 28,5 Km Distanz. Bei den Frauen gewann Katrin Grieger in 2:28,30 vor der Vorjahressiegerin Astrid Beck, die zeitgleich mit Christa Deter mit einer Zeit von 2:36,27 den geteilten zweiten Platz belegte. Über 14,5 Km siegte Dietmar Popp (1:07.17) vor dem Amrumer Tomasz Manka (1:08.52) und Ralf Otto (1:09.00). Bei den Frauen  konnte sich die Vorjahreszweite Karin Matysiak mit einer Siegerzeit von 1.11,29 knapp vor der Siegerin der letzten drei Jahre Julia Menze (1:11.39) und der Amrumerin und Amrum-News Journalistin Kinka Tadsen (1:22,44) durchsetzen. Für Insellauf-Debütantin Kinka Tadsen war es das erste Mal, dass sie bei „Rund um Amrum“ teilnahm. „Ich hätte nie gedacht, dass es so gut laufen würde und bin völlig überrascht hier auf dem 3. Platz zu stehen“ sagte Tadsen direkt nach der Siegerehrung. Danach erklärte sie noch ihre Erfolgstaktik. „Ich habe es langsam angehen lassen und konnte mich über die Distanz immer mehr steigern, ein tolles Gefühl“!

Ruppert Stäuble (Jahrgang 41)

Ruppert Stäuble (Jahrgang 41)

Den Staffelwettbewerb gewann das Trio Sina Wohlgemut, Carolin Rother und Teresa Rother (01:11.12) vor Janne Brückner, Thiemo Lass und Julius Wrede (01:14.23), dem Duo Lothar und Bärbel Schröder (01:17,55) und der schnellsten Staffel der Amrumer Öömrang Skuul mit Josephine Quaas, Mats Klein und Momme Klüßendorf (01:18.12). Am Staffelwettbewerb nahmen auch mehrere Staffeln der Amrumer „Öömrang Skuul“ teil. Durch ihre Teilnahme wollten die Schüler nochmals auf ihre missliche Situation wegen des seit Monaten in Verzug geratenen Abriss und dem anschließenden Neubau der Schulsporthalle aufmerksam machen.

Wie schon in den vergangenen Jahren ist es der AmrumTouristik auch diesem Jahr wieder gelungen tolle Preise zur Verfügung zu stellen. Die beiden Sieger (Mann/Frau) der Königsdisziplin (28,5 Km) erhielten für ihren Sieg jeweils einen vom Norddorfer 4-Sterne Hotel „Seeblick“ gesponserten Gutschein für zwei Übernachtungen. Die beiden Sieger auf der halben Strecke erhielten jeweils einen Restaurantgutschein über 50,- Euro ebenfalls gesponsert vom Hotel „Seeblick“. Darüber hinaus gab es noch Amrum-Sweatshirts und Amrum-Puzzel zu gewinnen. Außerdem wurden Staffelläuferin Nela Friedrichs (Jahrgang 2003) als jüngste Teilnehmerin und Ruppert Stäuble, Jörg Goede (28,5 km) sowie der über die Halbdistanz gestartete Konrad Ziersche (alle Jahrgang 1941) als älteste Teilnehmer ausgezeichnet. „Auch bei uns kann zwar nur jeweils einer gewinnen aber ihr seid alle unsere Sieger“, erklärte Organisator Buzalla bei der Siegerehrung.  Jeder Teilnehmer erhielt neben einer Urkunde mit persönlicher Laufzeit auch eine Medaille sowie als kleine Erinnerung ein orangenes Insellauf-T-Shirt.

Der Veranstalter sowie die glücklichen Teilnehmer zogen ein überaus positives Fazit. Viel Lob gab es für das Team der AmrumTouristik für das große Engagement und die tolle Organisation des gemütlich und familiär wirkenden Laufevents. Und auch der Termin fürs nächste Jahr steht bereits fest. Der 11. Amrumer Insellauf „Rund um Amrum“ findet am 08.September 2012 statt. Mehr Informationen unter www.amrum.de .

Verantwortlich für diesen Artikel: Andreas Buzalla

Die Ergebnisliste als PDF:

Ergebnisliste Insellauf 2011 Tabelle1

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

2 Kommentare

  1. Es ist mir ein dringendes Bedürfnis, den diesjährigen Insellauf auf Amrum zu kommentieren !!!
    Gleich vorweg, ich wurde 2. Läufer auf der langen Strecke….Doch, das ist nur einer von mehreren Gründen weshalb ich diesen Lauf so toll fand und im nächsten Jahr garantiert wieder dabei sein werde.
    Die Organisation, Durchführung und das große Engagement der Ausrichter Amrum-Touristik und Amrumer SV waren einfach toll. An jedem Versorgungsstand wurde man sehr herzlich empfangen und umjubelt, z.T. mit Tröten u.a.. Insbesondere der familiäre Charakter dieses Laufes hat mir sehr gut gefallen und, dass im Kurmittelhaus lediglich 2 Duschen pro Geschlecht zur Verfügung stehen, tut der Sache keinen Abbruch, im Gegenteil sogar. Die Strecke war sehr anspruchsvoll und etwas Besonderes, zum einen durch den Kniepsand und durch heftigen Gegenwind.
    Ich denke, dass ich mir durchaus ein Urteil erlauben kann, bin ich doch schon seit 25 Jahren im “Geschäft” als aktiver Läufer an diversen Volksläufen und Marathons bis hin zum Ultralauf im In- sowie im Ausland. Was hier dem Läufer auf Amrum geboten wird, ist “Spitze”, wie Hans Rosenthal damals zu sagen pflegte. Er war regelmäßig auf Amrum zu Gast und genoß diese tolle Insel.
    Martin Mews aus Mölln

  2. Vielen Dank auch in diesem Jahr von mir an alle Mitwirkenden für die gute Vorbereitung des Laufs und die vielen begeisterten Zuschauer. Es ist immer wieder ein tolles Ereignis, bei schönem Wetter mit netten Menschen auf Amrum zusammen laufen zu können! Schön, dass diesmal so viele Kinder und Jugendliche dabei waren.Ein besonderes Lob für die “Nudelparty” ohne Wartezeit.

Amrumer Fotowettbewerb 2015