Startseite » Kultur » Wieder ein Highlight, die 6. Amrumer InselKultour… (ab)

Wieder ein Highlight, die 6. Amrumer InselKultour… (ab)

Bereits zum sechsten Mal fand auf der Insel Amrum die Amrumer “InselKultour” statt.

Lenard Streicher

Lenard Streicher

Und die Veranstaltung die 2009 gemeinsam von der Amrumer Band “Crazy Horst”, Ralf Thomsen, Ulrike Keppler und der AmrumTouristik ins Leben gerufen wurde, ist inzwischen langsam aber sicher den Kinderschuhen entwachsen und hat sich zu einem absoluten Highlight im insularen Veranstaltungskalender entwickelt. Das Konzept hat sich sowohl bei den Künstlern als auch bei den Zuschauern bestens etabliert und wird hervoragend angenommen. Neben Einheimischen und Gästen waren in diesem Jahr sogar Zuschauer von der Nachbarinsel Föhr nach Amrum gekommen um die InselKultour live mitzuerleben.

Bei diesem Event handelt es sich um ca. 30-minütige Konzerte mit fünf verschiedenen Bands bzw. Musikern, die zeitgleich an fünf Orten auf der Insel, in den sogenannten “KulTourstätten” stattfinden. Als “KulTourstätten” waren diesmal das Cafe “Pustekuchen ” in Wittdün, der “Weltenbummler” in Steenodde, “Dörnsk & Köögem” im Ortskern von Nebel sowie die Strandrestaurants “Strandpirat” in Nebel und “Strand 33” mit dabei. Zwischen 13.00 und 17.00 Uhr wechselten die Musiker immer zur vollen Stunde den Veranstaltungsort, sodass um 17.30 jede Band/Künstler in jeder Lokation ein Konzert gespielt hatte. Die Zuschauer hatten somit die Möglichkeit entweder an einem Ort alle fünf Bands/ Künstler zu erleben, sich in verschiedenen “KulTourstätten” die Musiker anzuschauen oder einem Künstler/einer Band über die Insel zu folgen. Freiwillige Helfer sorgten wieder für den Transport der Künstler. Leider war nach dem fast ausgefallenem Sommer auch vom angekündigten Spätsommer nicht viel zu spüren, sodass bei der sechsten Auflage der InselKultour die Konzerte außer im Nebeler “Dörnsk & Köögem” fast nur drinnen stattfanden, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat.

Auch bei diesem Mal waren wieder fünf großartige Künstler bzw. Bands mit am Start. Allen voran der Berliner Lenard Streicher. Der smarte Neo-Crooner und Gitarrist begeisterte ein ums andere Mal mit seinem Programm bestehend aus bekannten Swing- und Rockabilly Titeln seiner aktuellen Live CD. Mit dabei ein Tribute an Dean Martin, Elvis Presley, Carl Parkins, Jarry Lee Lewis und Jonny Cash. Schon im Juni hatte Streicher ein gefeiertes Gastspiel bei seinem Solokonzert im Haus des Gastes gegeben.

Inga Wehnert, die charismatische Powerfrau aus Stade verzauberte ihr Publikum mit gefühlvollen Country- und Rock-Pop Balladen. Ihre Inspiration findet sie dabei u.a. bei Janis Joplin, Sheryl Crow, Melissa Etheridge und Co. Gänsehautfeeling war also gewissermaßen vorprogrammiert.

Inga Wehnert

Inga Wehnert

Beim “Duo Marquart & Hellfire” präsentierten sich zwei Allstars der Hamburger Kiez-Musikerszene. Olli H. brachte mit seiner kraftvollen Stimme und erdigem Gitarrenspiel nicht nur Frauenherzen zum Schmelzen. Michael Marquart, der in diesem Jahr auch schon mit dem “Duo St.Pauli” und “Windstärke Moin” zu sehen war, hat bei seinen Auftritten schon mehrfach seine Kultour-Tauglichkeit unter Beweis stellen können.

“Les Trois” überzeugte bei ihren Auftritten mit schwungvoller, generationsübergreifender Musik mit einem Hauch von französischen Flair.

Die Formation “Moor im Ohr & Esmeralda” zog nicht nur durch ihre Musik das Interesse der Zuschauer auf sich. Neben ihrem breitgefächertem Repertoire bestehen aus alten Rocksongs, Latinomusik, Zigeunerjazz, Irish Folk, und Dudelsackpolkas war besonders der Auftritt der feurigen Samba-Tänzerin “Esmeralda” nicht nur für die Herren ein absoluter Augenschmaus.

Moor im Ohr & Esmeralda

Moor im Ohr & Esmeralda

Nach der Tour über die Insel fand ab 19.30 Uhr traditionell das große Finale mit allen fünf Bands/Musikern in der “Blauen Maus” statt. Und trotz gelegentlichen Regenschauern hatten sich nochmals ca. 250 – 300 Besucher in Amrums Kultkneipe eingefunden um bei der großen Abschlussveranstaltung dabei zu sein. Nacheinander spielten alle Bands und Sänger nochmals ein Konzert auf zwei Bühnen (drinnen und draußen) vor einem großen Publikum das bisweilen auch selber fleißig mitsang und tanzte. Krönender Abschluss war auch diesmal wieder eine ausgedehnte “Jam-Session” mit immer wieder wechselnder Musikerbesetzung, die einmal mehr bis weit nach Mitternacht andauerte. Gerade die “Jam-Session” hat sich zu einem heimlichen Highlight der “InselKultour” entwickelt. Obwohl im Vorfeld nichts geplant oder eingeübt wird, ging es bei der Jam-Session nochmal richtig rund und Musiker und Zuschauer feierten eine gemeinsame Party. Für alle Freunde und Neugierige der “Inselkultur” sei gesagt, dass auch im kommenden Jahr im Juni und September die nächsten beiden Inselkultouren stattfinden werden. Und schon jetzt wird hinter den Kulissen an der Planung und Besetzung gearbeitet. Wir dürfen schon mal gespannt sein.

Mehr Informationen zur “InselKultour” finden sie auch im Internet unter www.kultour-amrum.de

Verantwortlich für diesen Artikel: Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com