Startseite » Sport » Mit dem Saisonende tritt auch die Sperrung der Wassersportanlage in Kraft…(to)

Mit dem Saisonende tritt auch die Sperrung der Wassersportanlage in Kraft…(to)

Bei absolutem Traumwetter brachten die meisten Mitglieder des Amrumer Yacht Clubs (AYC) am vergangenen Wochenende ihre Boote aus dem Wasser und machten sie winterfertig.

Eingespieltes Team beim Kranen der Boote...

Eingespieltes Team beim Kranen der Boote...

„Bei solch einem Hammerwetter aus dem Wasser zu gehen fällt schon schwer“, gesteht ein Bootsbesitzer. „Allerdings steht schon wieder schlechteres Wetter in den Startlöchern weiß der Wetterbericht zu vermelden und dann ist es schon schöner bei Sonnenschein das Boot zu klarieren“, fügt ein anderer Skipper an.

Mit dem Ende der Bootssaison steht mit dem Bau eines Schwimmsteges dem Verein nun ein ehrgeiziges Projekt unmittelbar bevor. Wie der Vorsitzende des Vereins, Arno Schermer, berichtete, werden die Arbeiten für den Abriss der alten Steganlage bereits in dieser Woche begonnen.
Für diese Baumaßnahme muss die Sportbootanlage des Vereins vom 04.10.2011 bis April 2012 gesperrt werden. Das bedeutet, dass Gastlieger in dieser Zeit die Anlage des AYC nicht anlaufen können.

Der Verein freut sich, dass dieses Projekt nun in die Tat umgesetzt werden kann und somit dem Sportboothafen zur nächsten Saison ein enormer Zugewinn an Komfort ins Haus stehen wird. Dieses Projekt beschäftigt den Vorstand bereits seit 2005 und wird die bereits aus der Nachkriegszeit stammende Brücke ersetzen.
Aufgrund der offenen Lage des Sportboothafens in Wittdün wurde viel Wert auf einen schweren und robusten Schwimmstegaufbau gelegt. Die Wahl ist auf einen Hersteller gefallen, der in der Nähe von Stettin seinen Firmensitz hat. Das Patent stammt aus Norwegen und macht einen soliden Eindruck.

Letzter Blick auf die alte Brücke (links)...

Letzter Blick auf die alte Brücke (links)...

Wie schon bei anderen Projekten wird ein großer ehrenamtlicher Einsatz der Mitglieder, die aus verschiedenen handwerklichen Fachbereichen kommen, fest eingeplant. „Mit dem neuen 120 Meter langen Betonschwimmsteg werden wir die Attraktivität des Sportboothafens deutlich erhöhen können. So werden allein an der Nordseite 120 Meter durchgehende Liegefläche für Gaste bereitstehen“, zeigt sich der Vorsitzende zuversichtlich.
Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com