Startseite » Über Land ... » Das Wunder von Bredstedt (kq)

Das Wunder von Bredstedt (kq)

Kein Wunder, das sich Eltern und Fans um die wenigen „Mitfahrplätze“ bemühen, wenn die F-Jugend des TSV Amrum zu den Auslandsspielen aufläuft – denn bei solchen Spielen ist »dabei sein« alles!

Toooooooooooooor!!!!!! Gleich achtmal erscholl dieser Schrei für die Amrumer am Sonntag, den 30. Oktober 2011, im Bredstedter Hexenkessel beim Spiel gegen den JSV Mitte (Endergebnis= 8:2 für Amrum).

links JSV-Mitte, rechts der TSV-Amrum

links JSV-Mitte, rechts der TSV-Amrum

Die Amrumer Hannes, Mads, Felix, Victor und Aenne spielten ihren Mittelstürmer Feliks mit gezielten Pässen von links und rechts und aus der Mitte immer wieder gekonnt an, so dass die Nebeler „Wunderwaffe“ in gewohnter Torreigen-Laune gleich sechsmal traf, um anschließend die vielen Facetten eines professionellen Torjubels zu zeigen.

Auch Mika kam zum Torerfolg. Er machte „sein Ding“ von der Strafraumgrenze – nicht zu halten. Und Victor lag bereits am Boden, als er in Uwe-Seeler-Manier den Ball ins Netz bugsierte.

Lediglich zwei Gegentreffer kassierten die Amrumer, wobei ein Gegentor sich Co-Trainer M. Hoff, der in Bredstedt Trainerin C. Bittdorf vertrat, in die Fussballschuhe schieben musste! M. Hoff, nach dem Spiel: „Ich hätte nie und nimmer bei einem gegnerischen Konter auswechseln dürfen!

Ansonsten stand die Abwehr mit Michel, Felix und Mads wie ein Fels in der Nordseebrandung und nicht zuletzt Torhüter Tom vereitelte manche Chance (Tomi, du bist ein Fussballgott!).

Besonders erfreulich war das immer besser werdende Kombinationsspiel der Amrumer anzusehen, das nicht nur Eltern-Herzen höher schlagen ließ.

Und ebenso erfreulich, dass wieder ein Teil unseres Teams vom gegnerischen Verein in Dagebüll abgeholt und zurückgebracht wurde (Rest mit dem TSV-Bus). Das fördert die freundschaftlichen Beziehungen und zeigt einmal mehr, dass unsere Gegner sich auf Amrum auch sehr gut betreut fühlten.

Wir sind stolz auf: Tom Isemann, Feliks Grzybowski, Felix Fetting, Aenne Traulsen, Victor Quedens, Mads Hansen, Mika Ausner, Michel Hoff, Hannes Drews.

Verantwortlich: Kai Quedens

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Kai Quedens

Kai Quedens, Maler und Grafiker, der gerne auch ein bisschen textet. Geboren 1965, eine Frau, drei Kinder.
Amrumer Fotowettbewerb 2015