Startseite » Über Land ... » St.Martin teilte seinen Mantel…(kt)

St.Martin teilte seinen Mantel…(kt)

Wie alljährlich läutete Pastorin Friederike Heineke mit einem festlichen Gottesdienst den St.Martins Tag in der Nebeler Kirche ein.

Glück mit dem Wetter und strahlende Gesichter...

Glück mit dem Wetter und strahlende Gesichter...

Mit Aufmerksamkeit lauschten die großen und kleinen Kirchengänger der Geschichte des St. Martin. Hoch zu Pferde kam der Soldat der kaiserlichen Garde, St.Martin, des Weges und teilte mit dem Schwert seinen wärmenden Mantel, um ihn einem armen Bettler zu geben. Diese kleine Szene aus der Geschichte spielten Mitglieder des Islandpferde Reitvereins während des anschließenden Laternenumzuges nach und sorgten für große Augen, als der St.Martin auf seinem weißen Ross die Strasse entlang geritten kam.

...und teilte mit dem Schwert seinen wärmenden Mantel

...und teilte mit dem Schwert seinen wärmenden Mantel

Der Amrumer Posaunenchor unterstützte den bunten Laternenumzug durch Nebels Strassen musikalisch und es wurden fleißig Lieder gesungen. Das Wetter trug in diesem Jahr auch positiv zu dem Laternenumzug bei und so konnten die zum Teil selbst gebastelten Laternen mit ihrem Kerzenschein die dunklen Strassen in Nebel erhellen. Am St.Clemenshüs wurde noch gemeinsam gesungen, bevor man sich mit heißen Kakao und Rosinenbrötchen stärkte. 

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015