Startseite » Maritimes » Großer Tag für den maritimen Standort Amrum…(to)

Großer Tag für den maritimen Standort Amrum…(to)

Der neue Tonnenleger „Amrumbank“ wird heute offiziell im Seezeichenhafen übergeben und getauft.

Ankunft gestern gegen 20.00 Uhr

Ankunft gestern gegen 20.00 Uhr

Nach dem pünktlichen Einlaufen des neuen Tonnenlegers des Wasser- und Schifffahrtsamts Tönning im Seezeichenhafen in Wittdün am gestrigen Abend, wird heute Mittag ein großer Bahnhof im Staatshafen stattfinden.
Wie der Leiter des Außenbezirks, Bauamtsrat Wolfgang Stöck, erklärte, werde das neue Schiff mit Heimathafen Wittdün auf Amrum um 13.00 Uhr auf den Namen „Amrumbank“ getauft. Zu diesem Festakt ist auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Im Anschluss, von 14.00 Uhr – 16.30 Uhr besteht zudem die Möglichkeit das Schiff während eines Open Ship, zu besichtigen.
Wolfgang Stöck zeigte sich sehr zufrieden und glücklich als das Spezialschiff, das auf der FR.Fassmer Werft in Berne gebaut wurde nach zehnstündiger Fahrt auf der Position 54° 37,9221° N und 8° 22,8817° E im frisch sanierten und ausgebaggerten Seezeichenhafen festmachte.

Auf Position...

Auf Position...

Kapitän Bandix Tadsen war mit seinem Ausflugsschiff „Eilun“ dem Tonnenleger entgegengefahren und hatte dazu Interessierte und Mitarbeiter des Außenbezirks eingeladen, um so dem neuen Schiff einen gebührenden Empfang zu bereiten.
Kapitän Hinrich Ricklefs fasste die gelungene Fahrt durch die Deutsche Bucht mit dem Kommentar – „Tolles Schiff“, zusammen. Die sechsköpfige Stammbesatzung hatte neben einem Werftkapitän auch noch drei technische Mitarbeiter an Bord, die die Überführungsfahrt begleiteten. Ricklefs hatte bereits die Testfahrten von Werftkapitän Peter Barm begleitet. „Bei der Überführungsfahrt haben wir uns die Arbeit geteilt“, erklärte Hinrich Ricklefs.

Kapitän Hinrich Ricklefs und Bauamtsrat Wolfgang Stöck

Kapitän Hinrich Ricklefs und Bauamtsrat Wolfgang Stöck

Das Meer an Funktionsknöpfen an den insgesamt drei Fahrständen auf der Brücke beeindruckte die Betrachter schon sehr.
„Das Schiff hat durch die spezielle Antriebstechnik enorme Manövriereigenschaften“ schwärmt Kapitän Ricklefs. „Aus voller Fahrt steht das Schiff nach nur 74 Metern und ein “Drehen auf dem Punkt” ist auch kein Geheimniss“ verrät er weiter.
Mit dem Neubau sind nun auch die Tage des Tonnenlegers „Johann Georg Repsold“ gezählt. Rund zwei Monate wird das über 40 Jahre alte Schiff noch im Seezeichenhafen verbleiben, bevor es zum Verkauf Amrum endgültig verlässt. Hinrich Ricklefs gibt dann nach 16 Jahren die „Johann Georg Repsold“ aus seinem Kommando ab.
Für die Amrum-News Leser startet mit dem Ereignis am heutigen Tag zudem eine Neuerung, bei der die Berichterstattung durch einen Live-Videobericht erweitert wird.
Also Augen und Ohren auf, wenn heute unsere Redakteurin Kinka Tadsen vor der Kamera von Chefredakteur Peter Lückel die ersten Interviews führt.
Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015