Startseite » Politik » Leuchtturmprojekt bringt Kino auf Kurs…(st)

Leuchtturmprojekt bringt Kino auf Kurs…(st)

Das Ortszentrum Norddorfs ist ein Herzensprojekt – für ganz Amrum.

Das alte Seeheim...

Das alte Seeheim...

Schließlich beherbergt das Seeheim ein großes Stück Kultur der Insel: das Kino. Bis jetzt war allerdings nur klar, neue Geschäfte werden entstehen, Wohnungen und ein Tagungsraum. Was jedoch mit dem traditionsreichen „LichtBlick“-Kino passieren wird, wenn das Seeheim nächstes Jahr abgerissen wird, war ungewiss. Ein Kino aufrechtzuerhalten, so die Begründung, sei auf Amrum schon schwer genug. Aber ein Neubau schien kaum finanzierbar zu sein. Durch die Initiative des Norddorfer Bürgermeisters Peter Kossmann und drei weiteren Gemeindevertretern ist jetzt endlich auch sicher: Es wird wieder ein neues Kino geben. Dank eines 580.000 Euro-Zuschusses der AktivRegion.

Die Auflage war, das Projekt solle nicht nur dem Tourismus dienen, sondern gerade den Insulanern. Als Norddorfs Bürgermeister Peter Kossmann, sein Stellvertreter Christoph Decker, Freddie Flor, Vorsitzender des Tourismusausschusses und Tino Johannsen, Vorsitzender des Finanzausschusses ihren Antrag bei der AktivRegion einreichten, war dem vierköpfigen Gremium bewusst, sie müssen nicht nur das Ministerium von Schleswig Holstein überzeugen. In dieser Sache fällte letztendlich Brüssel die Entscheidung. Mit ihrer Idee eines kulturellen Zentrums für Amrum, in der ein Kino zum täglichen Inselleben nicht fehlen darf, gewannen sie nicht nur Punkte, sondern auch das nötige Geld.

“Leuchtturmprojekt” nennt die AktivRegion diese Ausschreibung, die witzigerweise so gar nichts mit Leuchttürmen zu tun hat. Einzig und allein die Prämisse sei damit gemeint, „Neue Perspektiven für die ländlichen Räume“ zu finden, die „ausstrahlen“. Projekte in Norddeutschland werden auf diese Weise gefördert, die nicht nur dem Tourismus, sondern der Region und seinen Bewohnern zu Gute kommt. Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MLUR) setzt mit der Förderinitiative AktivRegion auf die Stärken und die Vielfalt der ländlichen Regionen: für mehr Wirtschaftskraft, neue Partnerschaften und mehr Lebensqualität.

Die Planung...

Die Planung...

Die Fördersumme von 580.000 Euro gibt ganz Amrum jetzt Grund zum Feiern. Das Besondere an dem gewonnenen Fördergeld: Es handelt sich um einen sogenannten „verlorenen Zuschuss“, der nicht zurückzuzahlen ist. Mit diesem Betrag liegt Norddorf an Platz drei der sieben eingereichten und bewilligten AktivRegion-Zuschüssen dieses Jahres. Der etwas kostenintensivere Neubau des Kinos ist damit gesichert. Bleibt dann „nur“ noch eine Restsumme von etwa 1.600.000 Euro, die für das neue Seeheim aufzutreiben sind.

Wer es noch nicht weiß: Das Seeheim wird am 01.10.2012 nun endgültig dem Bagger weichen und bis zum 1. Mai 2013 neu erbaut werden. Unter der Leitung des Amrumer Architekten Peter Heck-Schau wird ein kulturelles Zentrum entstehen, das einen Raum für Lesungen und Tanz-Abende ebenso beinhaltet wie eine Bank-Filiale. Auf Nachfrage war von Peter Kossmann zu vernehmen, dass kein Raum darin leer stehen wird. Schon jetzt seien alle Verträge „wasserfest“.

Wer sich für die vorläufigen Baupläne interessiert, findet sie in einer Schautafel auf der Rückseite des „LichtBlick“-Kinos vor.

Verantwortlich für diesen Artikel: Sabine Streitel

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com