Startseite » Über Land ... » Die Mühle lässt die Flügel hängen…(sk)

Die Mühle lässt die Flügel hängen…(sk)

… aber der Vorstand des „Vereins zur Erhaltung der Amrumer Windmühle e.V.“ steckt den Kopf nicht in den Sand.

...lässt die Flügel hängen…

...lässt die Flügel hängen…

In einer Postwurfsendung erklären Vorsitzender Volker Langfeld und Kassenwart Erk Tadsen den Amrumern die derzeitige Lage:
Der stolze 240 Jahre alte „Erdholländer“ hat im Laufe der Zeit und vor allem im starken Sommersturm im August 2011 (Amrum-News berichtete) zahlreiche Schäden erlitten.
Beide Mühlenflügel müssen erneuert, die Kappe überarbeitet, der Mahlgang restauriert und das Reetkleid großflächig restauriert werden. Und nicht zuletzt muss der Pappelholzbelag der Bremse erneuert werden.
Und das Ganze kostet dann enorme 187.818,57 Euro!
Es ist deutlich, dass der Verein diese Summe nicht alleine tragen kann. Er lebt von den Einnahmen aus Eintrittsgeldern und freiwilligen Spenden der Besucher sowie dem ehrenamtlichen Engagement vieler Helfer.
„Die Mühle ist ein Wahrzeichen unserer Insel. Sie ist erhaltenswert! Die nächsten Generationen werden es uns danken“, erklärt Volker Langfeld. Und ruft damit zur Unterstützung durch Spenden auf.
Weitere Informationen zu den Schäden, aber auch zur Geschichte der Amrumer Windmühle finden Sie auf der neu gestalteten Internet-Seite des Vereins: www.amrumer-windmuehle.com
Dort finden Sie auch den Hinweis auf das Spendenkonto.

Verantwortlich für diesen Artikel: Susanne Kühn

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015