Startseite » Über Land ... » Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Nebel am Gründungstag vor 125 Jahren …

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Nebel am Gründungstag vor 125 Jahren …

Auf den Tag genau 125 Jahre nach der Gründung der Feuerwehr Amrum, begrüßte Ortswehrführer Lennard Langfeld die Mitglieder und Gäste der Ortsfeuerwehr Nebel zur Jahreshauptversammlung.

Lennard Langfeld, st. Wehrf. Oliver Ziegler, Helmut Bechler, Jan Schmuck, Michael Lemcke, Leonhard Gall, Tobias Schmidt.

Lennard Langfeld, st. Wehrf. Oliver Ziegler, Helmut Bechler, Jan Schmuck, Michael Lemcke, Leonhard Gall, Tobias Schmidt.

Nachdem Langfeld Ende März vergangenen Jahres die Führung von dem langjährigen Ortswehrführer Gerhard Tieze übernahm, hatte er an diesem Abend seine Primiere in der Leitung der Versammlung. Die schnelle und gleichzeitig routinierte Art brachte ihm dann auch Lob von Amtswehrführer Joachim Christiansen ein. „Wenn du die Brände genauso schnell löscht, wie du die Versammlung leitest, hat das Feuer keine Chance“, prognostizierte Christiansen.
Für die Aktiven der Ortsfeuerwehr gilt es in diesem Jahr, neben dem üblichen touristischen Einsatz beim Biikebrennen, Oster- und Sonnenwendfeuer, zusätzlich die große Jubiläumsfeier auszurichten. Dieser Festakt zum 125-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr Nebel wird am 19.Mai 2012 groß gefeiert. Wie Langfeld erklärte, werde man einen großen Festumzug durch die Ortsteile Nebel und Süddorf veranstalten und anschließend im großen Festzelt am Mühlenstadion einrücken. Um die Festzeitung mit möglichst vielen Bildern aus den Jahren des Bestehens zu gestalten, bat der Wehrführer die Anwesenden in ihrem privaten Fundus nachzuschauen und so das ein oder andere Bild beisteuern zu können. Das Fotografieren hatte an diesem Abend besondere Bedeutung, wollte man es doch nicht versäumen, die große
Personalstärke für ein Gruppenfoto zu nutzen.
Für das gezeigte Engagement seiner Kameraden in dem zurückliegenden Einsatzjahr dankte der junge Wehrführer und hob hervor, dass die Ehefrauen und Partnerinnen einen großen Anteil an dem Gelingen hatten. Gelte es doch während der Einsätze und der zweimal im Monat stattfindenden Übungsdienste und zusätzlichen Fortbildungszeiten „den Rücken der Männer freizuhalten“. „Vielen Dank dafür, dass Du immer ein offenes Ohr für mich hattest“, bedankte sich Langfeld für die Unterstützung nach dem Generationswechsel bei seinem Vorgänger Gerhard Tieze. „Dass habe ich natürlich gerne gemacht“ versicherte Tieze und wusste, dass die Fragen schon weniger geworden sind.

...die große Personalstärke für ein Gruppenfoto zu nutzen.

...die große Personalstärke für ein Gruppenfoto zu nutzen.

In die Kerbe der Dankbarkeit schlug auch der wiedergewählte Kassenwart Helmut Bechler. Im Zuge seines Kassenberichtes, der wiederum summenfrei vorgetragen wurde, lobte Bechler das große Engagement der Kameraden, die nach dem Auszug des Bauhofs der Amrum Touristik Nebel die Kellerräume des Gerätehauses von Grund auf sanieren und den Bedürfnissen der Feuerwehr anpassen. Sie haben dabei bereits für über 2000 Euro Materialien verbaut, musste Bechler feststellen. Als einen Volltreffer betitelte er die alljährliche Punschbude zur Weihnachtszeit. Hier hatten traditionell die Partnerinnen der Kameraden die Insulaner und Gäste mit Waffeln, Schmalzbroten und Punsch verwöhnt.
„Auch wenn unsere Kasse, wie wohl fast jede Kasse, nicht überquillt, möchte ich vorschlagen, dass wir dem Mühlenverein finanziell unter die Arme greifen. Da sich die Mühle derzeit in einem bedauernswerten Zustand befindet und große Reparaturen zu stemmen sind, schlage ich vor eine einmalige Spende von 300 € leisten“, erklärte Bechler seinen Antrag. „Den Feuerwehren steht eine solche Unterstützung gut zu Gesicht“, freute sich Bechler über das eindeutige Votum der Versammlung für diese Spende.
Über den Neuzugang von Leonard Gall freute sich Ortswehrführer Langfeld besonders. Die Reihen der Aktiven gefüllt zu halten, ist heutzutage nicht immer einfach. In seinem Amt als 1.Gruppenführer wurde Michael Lemcke bestätigt. Jan Schmuck übernimmt den Posten des Funkbeauftragten in der Ortsfeuerwehr. Zum Sicherheitsbeauftragten wurde Tobias Schmidt gewählt, der die Nachfolge für den von der Insel gehenden Peter Mößmer antritt. In seinem letzten Bericht wirbt Mößmer dafür, dass die Kameraden auf die vollständig angelegte und unbeschädigte persönliche Schutzausrüstung achten mögen. Der sichere Umgang mit der Ausrüstung könne nur gewährleistet sein, wenn alle Aktiven regelmäßig am Gerät üben, so sein Appell. Gerhard Tieze wurde in die aktive Reserve überstellt und die Kassenprüfer Martin Pörksen und Volkert Langfeld werden auch 2013 die gut geführte Kasse prüfen.
Cornelius Bendixen überbrachte als stellvertretender Bürgermeister den Dank der Kommune und betonte dabei, dass die Feuerwehr ein Garant der Sicherheit sei. Zudem stellten sie einen wichtigen Mittelpunkt für die Dorfgemeinschaft dar. Auch für das laufende Jahr wünschte er erfolgreiche und gefahrlose Einsätze.
Norddorfs Wehrführer Andreas Knauer bedauerte es, dass seiner Meinung nach die neue Homepage der Ortsfeuerwehr Nebel www.feuerwehr-nebel@web.de ein Stück “Ausscheren” aus der Gemeinschaft darstelle. Man habe doch schon vor Jahren einen gemeinsamen Weg vereinbart und den gemeinsamen Internetauftritt www.feuerwehr-amrum.de erstellt.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com