Startseite » Geschäftswelt » Generationswechsel in der Louisen-Apotheke in Wittdün…(to)

Generationswechsel in der Louisen-Apotheke in Wittdün…(to)

Mit der feierlichen Übergabe der Louisen-Apotheke in Wittdün hat sich einmal mehr gezeigt, dass junge Amrumer durchaus nicht für immer ihrer Heimat den Rücken kehren.

Drei Generationen "Kruggels"...

Drei Generationen "Kruggels"...

Dem Beispiel ihres Vaters Dr. Jürgen Kruggel folgend, hatte sich Julia Kruggel von Amrum aus aufgemacht, um ihren Berufswunsch umzusetzen. „Nach dem Abitur stand für mich fest, dass ich Apothekerin werden will“, gesteht die 35-Jährige. „Auch wenn ich die Abwahl von Chemie auf dem Gymnasium ein wenig bereut habe“. Allerdings kam der Entschluss auf Amrum zu leben und die Louisen-Apotheke weiterzuführen weit nach ihrem Examen. Nach 8 Semestern an der Kieler Uni, an der auch ihr Vater studierte und später seinen Doktortitel erlangte, stand sie 2002 als approbierte Apothekerin hoch motiviert am Anfang ihres praktischen Berufslebens. Das praktische Jahr absolvierte sie in Bremen in einem Krankenhaus und in einer öffentlichen Apotheke, bevor der Wechsel nach Hamburg anstand. Dort gehörte Julia Kruggel zum Team, das eine Apotheke aufbaute. „Das hat wirklich Spaß gebracht und motivierte mich in meiner Arbeit“, lässt Julia Kruggel die Zeit Revue passieren.

Die Entscheidung, die Zelte in Hamburg abzubrechen und nach Amrum zu ziehen,  wurde maßgeblich von den vor vier Jahren in Hamburg geborenen Zwillingen und ihrem Ehemann Tom beeinflusst. „Für meine Eltern ist es natürlich schön zwei ihrer Enkelkinder in ihrer Nähe zu haben und die Unterstützung beim Großziehen ermöglicht mir erst die Zeit für meine neue Aufgabe der eigenverantwortlichen Apothekerin. Mein Ehemann, der gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann ist, fühlt sich bei  der WDR sehr wohl. Er wird nicht dem Beispiel meiner Mutter folgen und die Büroarbeit in der zweiten „Reihe“ übernehmen“, erläutert die junge Apothekerin.

„Ich werde mich natürlich nicht von heute auf Morgen aufs Altenteil zurückziehen, sondern vielmehr meiner Tochter zurückhaltend, mit Rat und Tat zur Seite stehen. “ Wer den alten Grummelkopf noch weiterhin erleben möchte, der muss nachmittags in die Louisen-Apotheke kommen“, lacht Dr. Jürgen Kruggel. Seine Frau Christine hatte das Haus in der Inselstraße 1987 gekauft. Gemeinsam haben sie das Wohnhaus umbauen lassen. Am 18.12.1987 eröffnete dann die Apotheke in Wittdün.  Mit einem Augenzwinkern fügte Jürgen Kruggel  hinzu, dass er dadurch über viele Jahre der „garstige Mieter“ bei seiner eigenen Frau gewesen sei. Er hatte in Reinbek bei Hamburg bis dahin die vom Vater übernommene Apotheke betrieben. „Auf Amrum konnte ich meinen Beruf noch so ausüben, wie ich ihn mir vorstelle. Die Entscheidung nach Amrum zu gehen habe ich nie bereut“, erinnert sich Kruggel gerne.

Auf die Frage, ob nun alles anders werden wird, wagt Julia Kruggel einen Ausblick mit klaren Vorstellungen. „Die Außerhausbelieferung wird auf alle Fälle wieder belebt werden und verschiedene Serviceaktionen rund um die Gesundheit, wie zum Beispiel Venenfunktionsmessung und Hauttypbestimmung, werden sicherlich angeboten. Auch an bundesweiten Aktionen wie zum Beispiel dem Tag des Cholesterins wird die Apotheke weiterhin teilnehmen. Für die interne Datenverarbeitung haben wir auf meinen Wunsch eine neue Software eingeführt. Die herzliche und kollegiale Zusammenarbeit mit den Amrumer Ärzten und der Möwen-Apotheke in Norddorf liegt auch mir sehr am Herzen und darf auch gerne weiterhin so bleiben“, fasst die Apothekerin zusammen.

Für eine noch bessere Kundenbindung und einen kurzen Bestellweg wird derzeit noch an einem Internetauftritt gefeilt, der in rund 2 Wochen unter www.louisen-apotheke-amrum.de erreichbar sein wird.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Lieber Herr Dr. Kruggel,
    nun haben Sie den Stab weitergegeben und verabschieden sich in den wohlverdienten Ruhestand. Als langjähriger Gast auf Amrum habe ich den “Grummelkopf” persönlich kennengelernt. Immer freundlich und hilfsbereit. Ich bin sicher, dass bei Ihrer Tochter alles gut aufgehoben ist. Wenn ich auch (Gott sei Dank) nie wegen Beschwerden zu Ihnen kam, sondern vielmehr, um die von Ihnen hergestellt “Grüne Luise” zu ordern und mit nach Hause zu nehmen. Ich hoffe, dass Ihre Tochter dieses Zusatzangebot auch weiterhin vorhält. Es gibt nichts Besseres. Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und viel “Unruhestand” für das, was Sie noch machen möchten.

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com