Startseite » Natur » Verirrt…(kt)

Verirrt…(kt)

Ein etwas ungewöhnlichen Anblick bot ein Eisberg auf der Wattseite zwischen Norddorf und Nebel.

Ungewöhnlicher Anblick

Ungewöhnlicher Anblick

Wie ein Fremdkörper trieb der aus Eisschollen aufgehäufte Berg an der Ostseite Amrums. Während auf der Insel kaum noch etwas von den eisigen letzten Wochen zu sehen ist, sind auf der Nordsee noch einige Eisschollen unterwegs. Ein atemberaubenden Anblick bot die weisse Masse in den letzten Wintertagen, wenn sie getrieben von Strömung und Gezeiten sich ihren Weg durch die Nordsee bahnte. An der Westseite türmten sich schon einige Eisschollen am Saum des langen Kniepsandes.

Eis am Kniep

Eis am Kniep

Trotz des kalten Nordwind gehen die Temperaturen in die Höhe, auch wenn die gefühlte Temperatur noch immer im Minusbereich liegt. So sind die Tage des einsamen Eisberges wohl auch bald zu Ende.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015