Startseite » Über Land ... » Die Polizeistation Amrum hat wieder die Sollpersonalstärke…(to)

Die Polizeistation Amrum hat wieder die Sollpersonalstärke…(to)

„Mit dem Dienstantritt unseres neuen Kollegen Polizeimeister Gerrit Uhlmann hat die Polizeistation Amrum wieder ihre Sollpersonalstärke für die Wintermonate erreicht“, erklärt Stationsleiter Polizeioberkommissar Ingo Reyher.

vl. ,Gerrit Uhlmann, Ingo Reyher, Ralf Klein

„Seit dem 01.Oktober 2010 sind drei Planstellen für Amrum vorgesehen, die in der Saison durch weitere zwei Beamte im sogenannten Bäderdienst verstärkt werden. Nachdem der bisherige dritte Mann zurück aufs Festland gegangen ist, war die Stelle zum 01.Oktober 2011 neu zu besetzen.  Auf diese Stelle hat sich PM Gerrit Uhlmann beworben und hatte die Zusage. Allerdings erfolgte seine Versetzung mit einer gleichzeitigen Abordnung zur Dienststelle nach Bredstedt“, stellt Reyher die Umstände dar.
„Ich freue mich, dass ich nun seit dem 01.Februar auf Amrum angekommen bin und meinen Dienst auf der Insel verrichten kann“, freut sich der Dreißigjährige und lobt die freundliche Aufnahme durch seine neuen Kollegen. Für den jungen Polizeimeister schließt sich damit die erste feste Stelle nach seiner Ausbildung, die er im September letzten Jahres abschloss, an. „Mit dem Posten auf Amrum, konnten meine Frau, die bereits im vergangenen Jahr auf Amrum Arbeit gefunden hat und ich endlich die Wochenendbeziehung beenden. Wir sind beide gerne auf der Insel, suchen allerdings noch eine gemeinsame Wohnung“, unterstreicht Uhlmann.
In drei Jahren könne der Polizeimeister dann den Weg vom mittleren Dienst zum gehobenen Dienst einschlagen und dafür wieder die Ausbildungsbank drücken. Bis dahin wolle er der Insel treu bleiben, lässt sich der Neue bereits heute in die Karten schauen.
„Seit dem 01. Februar verstärkt zudem Polizeikommissar Klaus Cornils als Bäderdienstbeamter unsere Dienststelle. Er ist den Insulanern bereits aus dem vergangenen Jahr bekannt und hat im Winter den Dienst des dritten Manns aufgefangen. Faktisch war er gar nicht so richtig weg. Ab dem 01. April tritt dann der zweite Kollege aus dem Bäderdienst seinen Dienst auf Amrum an“, gibt der Dienststellenleiter einen Ausblick.
Die Personen, die sich zum Freizeitsport das Herausreißen von Verkehrsleitpfosten gemacht haben, warnt der Polizeioberkommissar bei dieser Gelegenheit nachdrücklich. Im Januar hatten Unbekannte zum Beispiel sämtliche Pfosten zwischen Süddorf und Steenodde vom Straßenrand entfernt. Dies ist nach § 315 ein Straftatbestand und stellt einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar. „Speziell ortsunkundigen Autofahrern könne so die Orientierung verloren gehen“, mahnt Reyher. Wenn es aufgrund dessen zu einem Unfall kommt, läge ein konkretes Gefährdungsdelikt vor und hätte für die Übermütigen ein unangenehmes Nachspiel.
Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Lünecom

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015