Startseite » Über Land ... » Renoviert…(to)
Lünecom

Renoviert…(to)

Nach gründlicher Renovierung präsentiert sich das Amrumer Wohnheim in Wyk im neuen Glanz.

Das Amrumer Wohnheim

Das Amrumer Wohhneim

Damit ist die betreute Bleibe für Amrumer Schüler und Schülerinnen, die ihr Abitur in Wyk anstreben, im zwanzigsten Jahr seines Bestehens gut gerüstet. Anlässlich der abgeschlossenen Arbeiten hatte der Vorstand des verantwortlich zeichnenden Vereins, der Verein für betreutes Wohnen e.V., Bewohner, Eltern, Interessierte und Sponsoren zu  einer Informations- und Feierstunde eingeladen.  Rückblickend betrachtete Vorstandsmitglied Freddy Flor die zuletzt nicht ohne Sturm und äußere Einflüsse erlebte Zeit maritim. „Alte Schiffe haben viele Länder und Menschen gesehen und auch so manchen Sturm erlebt. Nach der “rauen See” einer Facebook-Party im September 2011 konnte das A-Heim, wie es kurz genannt wird, den regelmäßigen Werftbesuch nicht länger aufschieben. Der Verein musste das von der Stadt Köln  gepachtete Haus gründlich renovieren. Die Bewohner hatten “Klar Schiff” gemacht und alle Segel gesetzt, so wurde den Besuchern das Wohnheim nun im neuen Glanz präsentiert“, freute sich Flor. Mit der Renovierung wich auch das in den letzten Jahren etwas verrufene Ansehen des Hauses einer freundlichen und gepflegten Wohnatmosphäre.
In seiner Rede bedankte sich der Vorstand, vertreten durch Helmut Drews und Freddie Flor, bei den größten Sponsoren, dem Rotary Club Amrum und Heiko Müller, Amrumer Zentralmarkt , für die großzügigen Spenden. Von der Qualität der neuen Sitzmöbel im Aufenthaltsraum, die unter anderem von den Spendengeldern beschafft wurden, konnten sich die Anwesenden vor Ort überzeugen.

Die neuen Sitzmöbel wurden getestet...

Die neuen Sitzmöbel wurden getestet...

Der Vorstand erklärte, dass man der Föhrer Jugend mit geeigneten Mitteln klar gemacht hätte, dass das Wohnheim kein öffentlicher Partyraum sei und die Zeiten von Partys und unbefugtem Zutritt nun vorbei seien. „Ein Schiff kann nur sein Ziel erreichen, wenn die Mannschaft sich an die Regeln hält, hiermit wurde auch ein neuer Kurs für die Bewohner abgesteckt. Mit Erfolg, die Jugendlichen fühlen sich wieder sehr wohl.
Der Vorsitzende Helmut Drews erinnerte kurz an die Gründe für das Entstehen des Vereins. Seinerzeit hätten die Amrumer Schüler, bedingt durch den Tourismus auf Föhr, immer schwieriger private Wohnungen mieten können. Damit sich dieser Umstand nicht auf die Bildungschance niederschlagen würde, suchten betroffene Eltern nach einer Lösung. Der Verein für betreutes Wohnen e.V. wurde gegründet und das „A-Heim“, wurde angepachtet. „Das Amrumer Wohnheim ist eine Erfolgsgeschichte, man blickt heute auf eine stattliche Anzahl von Akademikern zurück, die in den letzten 20 Jahren ihre Karriere mit einem Abitur in Wyk starteten und im A-Heim wohnten“, zog Drews stolz Bilanz. „Die Amrumer Schüler sind an der „Eilun Feer Skuul“ gern gesehen, und gelten als selbstständig, interessiert und aufgeschlossen“, zeigt sich der Vorstand des Vereins überzeugt. Das Amrumer Wohnheim ist ein fester Bestandteil für die Hochschullaufbahn der Amrumer Jugend. Mit der Aufwertung der Räume sind die Grundlagen geschaffen, um den Schülern und Schülerinnen ein heimisches Umfeld auf dem Weg ins erwachsenen Dasein zu geben. Auch für die kommenden Jahrgänge wird das A-Heim in Zukunft eine betreute Wohnmöglichkeit für die Zeit bis zum Abitur auf Föhr bieten.
Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com