Startseite » Sport » Umgestaltungsmaßnahmen wurden vorangetrieben…(md)

Umgestaltungsmaßnahmen wurden vorangetrieben…(md)

Am vergangenen Dienstag hatte der Vorstand des TSV Amrum seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Steenodder Restaurant „Likedeeler“ geladen.

Der Vorstand des TSV-Amrum

Der Vorstand des TSV-Amrum

Zunächst ergriff der erste Vorsitzende Stephan Dombrowski das Wort. Bis zum Sommer 2013 – etwa zu diesem Zeitpunkt soll der Bau der Schulsporthalle beendet sein – werde den Sportlern des TSV keine „richtige“ Turnhalle zur Verfügung stehen. „Wir müssen unser Sportangebot etwas einschränken und improvisieren“, sagte der Vorsitzende. Mögliche Orte, die als Übergangslösung genutzt werden können, seien die Sporthalle der Satteldüne und die Nordseehalle in Wittdün, berichtete Dombrowski weiter. In diesem Zuge bedankte sich der TSV-Vorstand bei der Satteldüne und der Gemeinde Wittdün, deren Hallen bereits im letzten Winter zur Verfügung standen. „Ab 2013 wird es ein deutlich erweitertes Sportangebot geben“, blickte der erste Vorsitzende positiv voraus.

Ein weiterer wichtiger Punkt waren die schon größtenteils getroffenen Umgestaltungsmaßnahmen, die zur Aufwertung des Sportplatzgeländes beitragen sollen. Auf der Nordseite des Platzes wurden Tribünenbänke für zahlreiche Zuschauer errichtet, sodass die Akteure noch genauer unter die Lupe genommen werden können. Außerdem wurden in Höhe der Mittellinie auf beiden Seiten jeweils eine überdachte Sitzgelegenheit für Trainer und Ersatzspieler gebaut, in denen die Fußballausrüstung auch bei regnerischem Wetter trocken bleibt. Stark verändert hat sich das Erscheinungsbild des Vereinsheimes und der angegliederten Umkleidekabinen, die im Sommer 2011 gelb angestrichen wurden. In der TSV-„Hütte“ liegt ein neuer, pflegeleichter Fußboden und auch das Mobiliar ist nun etwas zeitgemäßer. Im letzten Jahr wurden zudem 1000 Quadratmeter Rasen ausgetauscht, damit den Spielern auf dem Platz wieder optimale Trainings- und Spielbedingungen geboten werden können. „Auch das Jugendzentrum erhält einen gelben Außenanstrich, sodass das gesamte Areal eine Einheit bildet“, machte Stephan Dombrowski deutlich. In diesem Zuge bedankte sich der Vorstand bei Peter Heck-Schau sowie der Gemeinde Nebel für die Unterstützung und Hilfe bei den Umgestaltungsmaßnahmen und bei den Sponsoren, die mit ihrer Bandenwerbung und Werbeflächen auf dem vereinseigenen Bus dafür sorgen, dass Einnahmen stabil bleiben. So konnten die Fahrkosten für am Punktspielbetrieb teilnehmende Mannschaften wieder komplett übernommen werden. Ein großes Dankeschön galt den Trainern und ehrenamtlichen Betreuern, ohne die der mitgliederstärkste Verein der Insel nicht existieren könnte.

Den nächsten Tagesordnungspunkt stellten die Wahlen des ersten Vorsitzenden, des Kassenwartes und des Schriftführers dar. Karsten Lange-Rickmers, der den Posten des Kassenwartes seit nunmehr 20 Jahren innehat, Klaus Jessen (Schriftführer) und Stephan Dombrowski, der seit zehn Jahren als erster Vorsitzender im Amt ist, wurden von den anwesenden Mitgliedern einstimmig wiedergewählt.

Anschließend informierte der Vorstand die Mitglieder über anstehende Termine und Veranstaltungen des Vereins. Am 9. Juni lädt die Alt-Herren-Mannschaft zum „Peter-Friedl-Gedächtnispokal“, am 23. und 24. Juni findet in Wittdün ein vom Schleswig-Holsteinischen Fußballverband organisierter „Beach-Soccer-Cup“ statt und vom 17. bis 20. Juli gastiert die „Soccer Academy“ von Ex-Profi Thomas Seeliger wieder auf Amrum. Zwei große Laufveranstaltungen, der Mukoviszidoselauf am Pfingstsamstag sowie der Insellauf am 8. September, werden in Kooperation mit dem TSV Amrum ausgerichtet. Das erste Fußball-Highlight dieses Jahres findet am Ostermontag um 14.00 Uhr (Einlass ab 13.00 Uhr) im Mühlenstadion statt: Die TSV-Herren empfangen im Viertelfinale des DFB-Kreispokals die Akteure des Schleswig-Holstein-Ligisten FC Sylt. Der Eintritt ist bei diesem Spiel frei und für das leibliche Wohl der Zuschauer wird gesorgt.

Matthias Dombrowski für Amrum-News

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015