Startseite » Kultur » Spontan Theater spielen…(sk)

Spontan Theater spielen…(sk)

Keinen einzigen auswendig gelernten Text brachten die Theaterspieler am letzten Sonntag mit auf die Bühne im St. Clemens Hüs.

Darsteller zeigen Dia von der Hochzeit...

Darsteller zeigen Dia von der Hochzeit...

Sie demonstrierten einem kleinen Kreis geladener Gäste, wie sie in den vergangenen zwei Tagen im Improvisationstheater-Workshop gelernt hatten, jede Vorgabe aus dem Stehgreif in eine Szene zu verwandeln.

Auf die Bühne gehen und den ersten Einfall spielen, der einem in den Kopf kommt. Dafür haben die Referenten Peter Mlodoch und Jochen Pankop aus Stade den 10 Teilnehmern und Teilnehmerinnen die wichtigsten Grundkenntnisse geliefert.  Geübt wurden Standbilder, Klatschrunden, Assoziationsketten und Fangspiele, um die Aufmerksamkeit und Spontaneität zu steigern. Die Stimme, die Gestik und die Körperhaltung wurden z.B. durch Bewegungen in Zeitlupe geschult, um eine gute Bühnenpräsenz herzustellen.

Dann erarbeitete sich die Gruppe Stück für Stück verschiedene Genres oder Disziplinen des Improvisationstheaters. Ob es nun darum geht beim „Pop-Up“  (benannt nach den nervigen Fenstern beim Surfen im Internet) lustige Titel für eine Szene zu dem Thema Urlaub zu erfinden, oder als sogenannter Erfinder im Laufe der gespielten Szene durch versteckte Hinweise der Mitspieler herauszufinden, was man denn nun erfunden hat (es war ein Kohlrouladenroller…): Das Publikum hat Spaß beim Zuschauen, aber die Spielerinnen und Spieler haben oft mindestens genau so viel Spaß beim Spielen. Es entstehen Szenen vom Skifahren in den Dünen bis zum Erbrechen nach durchzechter Nacht. Die beleidigte Schwiegermutter vor der Tür wird genauso in Szene gesetzt wie die Diashow von der Hochzeitsfeier vor 10 Jahren.

Peter Mlodoch und Jochen Pankop waren vom Niveau des Auftritts und den darstellerischen Leistungen begeistert. „Einige waren ja beim Workshop im letzten Jahr schon dabei, aber auch die Neuen haben sich getraut, auf die Bühne zu gehen und dabei sind tolle Szenen entstanden! Wir hatten noch keine Gruppe, die so wenig am Stuhl klebte und so flott die Vorgaben umgesetzt hat. Es würde uns freuen, wenn es der Gruppe gelingt, das weiter auszubauen.“

Schon zum zweiten, aber sicherlich nicht zum letzten Mal hieß es also:

„Willkommen zur „Amrumer Improtheater-Show“!“

Verantwortlich für diesen Artikel: Susanne Kühn

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com