Startseite » Kultur » Lammtage auf Amrum

Lammtage auf Amrum

Am Samstag wurden auf der Hüttmannwiese in Norddorf die 17. Lammtage gefeiert.

Wie der Kreispräsident während des Eröffnungsfests betonte, ist „Nordfriesland das Filetstück Schleswig-Holsteins“.

Immer sehr beliebt... der Streichelzoo

Immer sehr beliebt... der Streichelzoo

Der ehrenamtliche Vorsitzende des Kreistages ließ auch nicht unerwähnt, dass Schafe für den Erhalt der Deiche und somit den Küstenschutz von großer Bedeutung sind, weil sie das Erdreich der Deiche durch ihre Tritte verfestigen und so zur Stabilität beitragen.
Auch der Norddorfer Bürgermeister Peter Kossmann und die diesjährige nordfriesische Lammkönigin Famke Kristin Rickerts von der Halbinsel Eiderstedt sprachen zur Eröffnung über die regionale Bedeutsamkeit des wolligen Nutztiers.

Gute Stimmung mit Querbeet...

Gute Stimmung mit Querbeet...

Famke Kristin Rickerts ist mit ihren 23 Jahren bereits Expertin auf dem Gebiet, kennt sie sich doch mit Schafen und Lämmern durch die Landwirtschaft ihrer Eltern und ihres Freundes bestens aus. Während der kommenden Monate wird sie durch ihr Amt als Lammkönigin bei verschiedenen Anlässen in der Region mit dabei sein und die Besucher zum Thema „Lamm“ informieren.
Auch von der Nachbarinsel Föhr hatten einige Gäste die Reise zur Festwiese angetreten.
Der „Oldtimer Club Föhr“ machte sich bereits am Morgen gemeinsam auf den Weg nach Amrum, um hier bei der „Trekkerparade“ stolz ihre Oldtimer zu präsentieren. Der Vorsitzende Christfried Jacobs informierte während der Parade über den Hubraum, die PS-Zahl und das Baujahr der jeweiligen Raritäten, die derweil die Festwiese umrundeten.

Tauwerk drehen bei "Wind und Wetter"...

Tauwerk drehen bei "Wind und Wetter"...

Die Sonne ließ sich zwar nur selten blicken, dennoch fanden in Regenjacken verpackte Gäste und Einheimische den Weg zur Festwiese. Hier ließen sie sich gebratene Hammelwürste, Lammgyros und Lammburger gut schmecken, denn die Restaurants Seeblick und Hüttmann hatten dafür gesorgt, dass auch kulinarisch „Lamm“ auf dem Programm stand. Auch ein begabter Nachwuchskoch rührte beim Fest fleißig in der Bratpfanne mit dem leckeren Lammgyros.

Familie Bötel hatte außerdem einige Schafe und Lämmer zum Streicheln und Scheren zur Verfügung gestellt. Der niedliche Streichelzoo kam bei Groß und Klein gut an und war eine der Attraktionen des Fests.

Mit dabei war auch das freundliche Kinderprogramm der AmrumTouristik unter der Leitung von Elke Meyer. Im weißen Zelt konnten die Kinder das lebensgroße Plastikschaf Bella bemalen oder sich selbst von Elke und ihrem Team mit farbenfrohen Motiven schminken lassen.
Beliebt bei den jüngsten Besuchern waren auch das Schneckenrennen am Infostand des Öömrang Ferians und die handwerklichen Angebote, bei denen die Kinder unter fachkundiger Anleitung Seile drehen und Lederbeutel anfertigen konnten. Stolz nahmen viele der Kinder die gelungenen Endprodukte ihrer Bemühungen als schönes Erinnerungsstück mit nach Hause.

Gut besucht.... das Kinderprogramm der AmrumTouristik

Gut besucht.... das Kinderprogramm der AmrumTouristik

Das einheimische Folkduo „Querbeet“ mit den Entertainern und Musikern Wolfgang Stöck auf der Querflöte und Rüdiger Sokollek auf dem Akkordeon sorgte im Festzelt trotz dunkler Wolken am Himmel für gute Laune, Gelächter und viel Applaus von den  großen und kleinen Festbesuchern.
Die widrigen Wetterbedingungen waren schuld daran, dass der Auftritt der Jugendtrachtengruppe leider buchstäblich ins Wasser fallen musste. Der Auftritt von Kerzel´s Ragtime Band wurde aus diesem Grunde etwas vorverlegt, so dass es von der großen Bühne her schon um 16:15 Uhr bekannte Coversongs im Stil von Louis Armstrong zu hören gab, bis sich die Veranstaltung dann langsam auflöste. Die nordfriesischen Lammtage zu Ehren der wolligen Deichkinder finden in diesem Jahr noch bis zum 31 Juli an vielen Orten in ganz Nordfriesland statt.

Verantwortlich für diesen Artikel: Sveja Hogrefe

 

Print Friendly, PDF & Email
Lünecom

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com