Startseite » Kultur » 7. KulTour sorgte für Sommerlaune…(sh)

7. KulTour sorgte für Sommerlaune…(sh)

Am Donnerstag gab es auf Amrum wieder einmal „KulTour“ satt. Längst hat die zweimal jährlich stattfindende Veranstaltung echten Kultstatus erreicht.

Die Solokünstlerin „Cathrine“

Die Solokünstlerin „Cathrine“

Begründet wurde das Event im Jahr 2009 von Ralf Thomsen und der Amrumer Band “Crazy Horst” mit Georg Dittmar und Ulrike Keppler die nach wie vor die organisatorischen Fäden in der Hand halten. Unterstützt wird die KulTour vom Veranstaltungsteam der AmrumTouristik.
Das Konzept ist, dass von 13:00 – 17:00 Uhr zeitgleich in fünf sogenannten „Kultstätten“ auf Amrum halbstündige Kurz-Konzerte stattfinden, wo die Musiker vor wechselndem Publikum auftreten und so das Inselpublikum schon mal auf das Highlight am Abend einstimmen.

Duo St.Pauli

Duo St.Pauli

Wieder mit dabei waren das beliebte „Duo St. Pauli“ und die Solokünstlerin „Cathrine“.
Als neue Talente bei der Kultur waren außerdem die „Bängels“, „Andrew Martin“ und das „Husumer Ukulelen-Orchester“ hinzu gekommen.
Das Wetter spielte dem Event in die Tasche, so dass den ganzen Tag über wie bestellt unter blauem Sommerhimmel gespielt werden konnte. Die Zuhörer konnten dabei selbst entscheiden, ob sie in einem Lokal bleiben und alle Musiker live erleben wollten, oder lieber im Rahmen einer eigenen Inselrundfahrt einer Lieblingsband über die Insel folgten.

Das Ukulelen Orchester

Das Ukulelen Orchester

Diesmal traten die Musiker in der “Kaffeeflut“ in Wittdün, dem „Weltenbummler“ in Steenodde, dem „Dörnsk & Köögem“ im Nebeler Ortskern und an den Nebler und Norddorfer Strandübergängen im „Strandpirat“ bzw. dem „Strand 33“ auf.
Die musikalische Palette reichte dabei von Rock bis Weltmusik. Rock n Roll, Blues und Swing Folk, Pop und Jazz durften dabei nicht fehlen. So standen im Rahmen der KulTour neben beliebten Coversongs zum Mitsingen auch nie zuvor gehörte Singer-Songwriter Stücke auf dem Programm.
Statt „Lars und Timpe“ mit „Blues op Platt“ war kurzfristig die Amrumer Band „Bängels“ alias Tobias Hartmann und Marco Gartmann eingesprungen. Wegen seiner akuten Kehlkopfentzündung hatte Lars leider die Teilnahme an der KulTour absagen müssen.
Das tat der Veranstaltung jedoch keinen Abbruch, denn die „Bängels“ begeisterten ihr Publikum mit angenehm nachdenklichen Indie Rock Tönen und selbstgeschriebenen Texten. Musikalisch unterstützt wurden die „Bängels“ Tobi und Marco bei der KulTour vom charismatischen „Crazy Horst“ Bassisten Phil del Cabra (Phillip Mayer), der sich harmonisch in das seit vier Jahren bestehende Duo einfügte.

Die Bängels und Phil

Die Bängels und Phil

Um stimmlich auf der Höhe zu sein bestellten sich Andrew und Martin im Weltenbummler lieber gleich vorsorglich frischen Salbeitee, so dass sie mit ihren gut gepflegten Stimmbändern wesentlich zum Erfolg der KulTour beitragen konnten. Tatsächlich sorgten die „InselKulTour“-Debütanten „Andrew Martin“ als Newcomer-Duo der Kult-Veranstaltung mit Coversongs als auch selbst geschriebenen Nummern für Furore. Umringt von einem tanzenden Kinderreigen und umarmt von Oma Drews spielten und sangen sie sich im Garten der Kaffeeflut in buchstäblich in die Herzen der großen und kleinen Zuhörern. Im „Dörnsk & Köögem“ brachten Sie die Zuschauer zum Tanzen und initiierten sogar eine spontane Polonäse einmal rund ums Lokal und durch die Küche wieder zurück in den Garten, wo die Gastwirtin Hilke Friedrichs sich mit den Musikern spitzbübische Wortgefechte lieferte.
Auch das schon etablierte „Duo St. Pauli“ kam mit toll interpretierten Hits und viel Spaß an der Musik bei den Zuhörern wieder einmal richtig gut an. Als Solotalent begeisterte auch Cathrine Jauer ihr Publikum erneut mit ihrer beeindruckend ausdrucksstarken Stimme, einer hörbaren Leidenschaft für ihre Musik und sehr solidem Gitarrenspiel. Für den ein oder anderen Lacher und eine Extraportion Partylaune sorgten die witzigen Songs des fünfköpfigen Ukulele-Orchesters, das mit vier Ukulelen und einem Bass im Stil der britischen Originalband musizierte.
Nach der Tour über die Insel trafen sich alle Musiker in der „Blauen Maus“, wo am Abend weitergespielt wurde. Auf der Bühne drinnen und draußen sorgten die Musiker noch einmal für großartige musikalische Unterhaltung bei den vielen Gästen.

Andrew Martin

Andrew Martin

Alle Fans der „Inselkultur“ können sich schon mal auf Donnerstag den 13. September freuen, denn dann geht die  Amrumer “KulTour“ in die 8. Runde. Informationen dazu gibt es unter www.kultour-amrum.de. Fotos von der 7. KulTour sind unter www.amrum.de. im Internet zu sehen.

Verantwortlich für diesen Artikel: Sveja Hogrefe

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015