Startseite » Kultur » Come together…(kt)

Come together…(kt)

Anders als gedacht, aber trotzdem ein voller Erfolg…lautete das Fazit von dem Konzert der Amrumer Soulband.

The Whalebones

The Whalebones

Ursprünglich sollte bei Sonnenschein und echtem “Sommerfeeling” an der Steenodder Brücke gespielt werden, jedoch hatten die Windstärken sich so ins Zeug gelegt, das ein Umzug in das geschützte Norddorfer Gemeindehaus folgte, zum Glück folgten auch die Besucher.
Vor zahlreichem Publikum spielte die Vorgruppe “The Whalebones” von der Nachbarinsel Föhr und heizte mit seinen Rockstücken den Besuchern schon einmal ordentlich ein. Mit Manhattan, Caipirinha, Crepes und einigem mehr wurde vor dem Gemeindehaus auch für das leibliche Wohl des Publikums gesorgt.
Die Amrumer Soulband

Die Amrumer Soulband

Um acht Uhr kamen dann die Lokalmatadoren auf die Bühne und Gitarrist Ingo Jensen, der in beiden Bands mitwirkte, war schon “warm gespielt”. Die Amrumer Soulband wurde aufs herzlichste begrüßt und Frontsängerin Birte Schreiber zusammen mit Kerstin Lutz gaben ihre Stimmen vom ersten Lied an zum Besten. Mit vielen neu eingespielten Coverstücken begeisterte die Soulband und der ganze Saal feierte mit.
Seit 13 Jahren spielt die Amrumer Soulband, in unterschiedlicher  Besetzung, zusammen und begeistert die Gäste und Insulaner mit ihrer Musik. Die Stimmung war bühnenübergreifend und Birte Schreiber machte mit einem kleinen Gastauftritt die kleine Nele aus dem Publikum ganz besonders glücklich.

Die kleine Nele mit Sängerin Birte Schreiber

Die kleine Nele mit Sängerin Birte Schreiber

Die Band und Besucher ergänzten sich zu einem mitreissendem Konzert, das trotz des Ortswechsels keine Einbussen hatte. Es wurde getanzt, geklatscht und mitgesungen, ganz nach dem Motto des Konzerts “Come togther”!

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015