Startseite » Über Land ... » Nicht hinzunehmender Vandalismus mit schwerer Sachbeschädigung…(to)
Lünecom

Nicht hinzunehmender Vandalismus mit schwerer Sachbeschädigung…(to)

„Ich sehe in dieser Aktion ein nicht hinzunehmendes Rowdytum, aus dem eine schwere Sachbeschädigung hervorgegangen ist“, zeigt sich Wittdüns Bürgermeister Jürgen Jungclaus über die Zerstörungswut an der Geschwindigkeitsmesseinrichtung in Wittdün empört.

Nicht hinzunehmendes Rowdytum...

Nicht hinzunehmendes Rowdytum...

Diese Anzeige, die seit gerade mal einer Woche an der Inselstraße/ Ecke Köhn’s Übergang montiert war, wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag vermutlich mit Steinen beworfen. Das vernichtende Ergebnis lässt dies vermuten. „Ob diese Anzeige noch zu reparieren ist oder ein Totalschaden erlitten hat und so ein Totalaustausch von Nöten ist, wird gerade geprüft“, so der Bürgermeister. Auf alle Fälle wurde der Vorfall bei der Polizeistation Amrum angezeigt.

In dieser Nacht soll eine Gruppe randalierend über die Insel gezogen sein. Dies wurde dem Bürgermeister jedenfalls berichtet und verschiedene herausgerissene Begrenzungspfosten entlang des Weges stützen diese Aussage. Dieser Vandalismus stellt in Jungclaus Augen klare Eingriffe in die Sicherheit des Straßenverkehrs dar und zeugen von wenig Verantwortungsbewusstsein der Verursacher.

Sachdienliche Hinweise sind im Interesse der drei Amrumer Gemeinden erwünscht.

 

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com