Startseite » Über Land ... » Die Flügel sind gestutzt…(kt)

Die Flügel sind gestutzt…(kt)

Ein ungewöhnliches Bild  bietet die Amrumer Windmühle zur Zeit.

v.l. Uwe Carstens, Volker Langfeld, Ronny Beckmann

v.l. Uwe Carstens, Volker Langfeld, Ronny Beckmann

Die Reparaturarbeiten haben begonnen und der erste große Abschnitt in diesem langen Reparaturprozess ist erfolgt. Für nur einen Vormittag kam ein Kran vom Festland, um die fast 12 Tonnen schwere Mühlenkappe anzuheben und abzunehmen.

Zuerst müssen die Flügel ab...

Zuerst müssen die Flügel ab...

Ronny Beckmann, Inhaber der Holzbaufirma “Lommatzsch”, hat mit seinem Team die Mühlenflügel gestutzt, bevor sie in Milimeterarbeit dem Mühlenkopf an seinen “Kragen” gingen. Unter den wachen Augen von Mühlenexperte Uwe Carstens, Verein zur Erhaltung der Wind- und Wassermühlen Schleswig-Holstein, und Vorsitzenden des Amrumer Mühlenvereins, Volker Langfeld, wurde erstmalig in der Geschichte des Kulturdenkmals von 1771, der Mühlenkopf mit Hilfe eines Kranes abgenommen.

Großer Moment...

Großer Moment...

Die letzten Stürme hatten der Amrumer Windmühle drastisch zugesetzt und sie auf eine Probe gestellt, die sie auf Grund ihres Alters nicht mehr bestehen konnte. Volker Langfeld hatte mit Hilfe des Vorstandes Spendenaufrufe unternommen, die auf eine unglaublich erfolgreiche Resonanz stießen. So war es mit Hilfe vieler finanzieller Unterstützung möglich noch vor den nächsten Herbststürmen die Reparaturarbeiten in Angriff zu nehmen.

Sicher abgestellt...

Sicher abgestellt...

Es wird einige Monate dauern, bis die Amrumer Windmühle wieder im neuen Flügelkleid erscheinen wird, und so lange werden sich die Gäste und Insulaner an den ungewöhnlichen Anblick des provisorischen Daches gewöhnen müssen. Doch der Einsatz und das Engagement des Mühlenvereins, seiner Mitglieder und Spender ist es zu Verdanken, das dieses kostbare Denkmal hoffentlich bald wieder seine Flügel in den Wind drehen wird. Danke!

Ungewöhnlicher Anblick des provisorischen Daches...

Ungewöhnlicher Anblick des provisorischen Daches...

Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Auf der Homepage des Mühlenvereins gibt es weitere interessante Fotos und ein Video, wie die Kappe heruntergehoben wird unter -> http://www.amrumer-windmuehle.com/aktuell.html

Amrumer Fotowettbewerb 2015