Startseite » Über Land ... » Der Film “Seeheim” hat ein Ende…(kt)

Der Film “Seeheim” hat ein Ende…(kt)

“Es ist, als wenn einem das Herz rausgerissen wird”, sagt eine Passantin, die am Bauzaun mitten in Norddorf steht.

Mit schwerem Gerät...

Mit schwerem Gerät...

Die Mauern des alten Seeheim werden in diesen Tagen eingerissen. Leer steht das Gebäude schon seit einiger Zeit, und ein Bild der nagenden Geschichte ist es schon des Längeren, doch jetzt ist es offensichtlich…das Filmende des Seeheim hat begonnen.

Schneller Abriss...

Schneller Abriss...

Mitten in Norddorf vom Bauzaun eingegrenzt reisst der Bagger seine Spuren in das alte Gebäude, unter den Augen vieler Gäste und Insulaner. Geschichten und Erlebnisse werden ausgetauscht: “Weisst Du noch damals…”, es stehen zwei Amrumer zusammen und erzählen von ihren Erlebnissen. Ein Stück Geschichte weicht, jedoch sind die Pläne für den neuen Bau gleich neben dem Abriss auf einer Tafel ausgestellt. Es wird ein neues Gebäude werden, was sich gut in das Ortsbild einfügen wird. Mit Veranstaltungsraum und Kinosaal wird es an die Geschichte anknüpfen.

Einige Wochen wird der Abriss in Anspruch nehmen und die Gäste und Insulaner beschäftigen. Nächstes Jahr soll der Bau fertig sein und ganz sicher wird dann der Film weiter gehen und die Geschichte weiter geschrieben werden. Amrum News wird weiter über den Baufortschritt berichten.

Kinka Tadsen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015