Startseite » Kultur » Jetzt geht es los…(kt)

Jetzt geht es los…(kt)

Das Projekt um die historischen Grabsteine an der St.Clemens Kirche in Nebel “Werden Sie steinreich”, geht in die nächste Runde.

Frank Hansen, Christa Langenhan und Kurt Tönissen

Frank Hansen, Christa Langenhan und Kurt Tönissen

Nach der Ausschreibung, den Planungen, Vorbereitungen, den ersten Patenschaften und dem Beginn der Restauration von den Grabsteinen werden in circa 10 Tagen die ersten Erdarbeiten beginnen. Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Holger Muhs konnte bei der Vorstellung, im Februar letzten Jahres, mit seinem Entwurf für die Gestaltung des “historischen Friedhofs” überzeugen.

Die Steine sehen nach der Restaurierung wie neu aus...

Die Steine sehen nach der Restaurierung wie neu aus...

Die Umgestaltung und neue Aufstellung der Grabsteine aus dem 17. und 18. Jahrhundert wird noch bis zum nächsten Jahr dauern. Christa Langenhan, Frank Hansen und Kurt Tönissen haben sich intensiv mit der Geschichte und den Familienhintergründen der Grabsteine auseinander gesetzt. “Was für Geschichten hinter einem solchen Stein stecken ist einfach faszinierend”, sagt Christa Langenhan, die von Beginn an dieses Projekt mit angekurbelt hat.
Nicht irgendwie werden diese historischen “Geschichtenerzähler aus Stein” aufgereiht werden. Familiäre Zusammengehörigkeit, Seefahrerverbundenheit und einige Kriterien mehr stecken hinter der gut überlegten Aufstellung, mit der sich die Projektgruppe intensiv über Monate hinweg auseinander gesetzt hat.

Planung auf dem Tisch...

Planung auf dem Tisch...

Nur mit Hilfe von vielen Sponsoren und den bis jetzt fast 100 übernommenen Patenschaften kann dieses Projekt jetzt bald den ersten Spatenstich machen. Die Schirmherrschaft über “Werden Sie steinreich” hat Prof.Dr.Thomas Steensen vom Nordfriisk Instituut übernommen. “Wir sind sehr dankbar für die Schirmherrschaft von Prof.Dr.Thomas Steensen und allen Sponsoren und Unterstützern, die dieses Projekt begleiten, und freuen uns auf weitere Patenschaften, denn einige Steine warten noch auf helfende Hände”, sagt Frank Hansen, der durch seine Initiative damals die Steine ins Rollen gebracht hatte. Diplom-Restauratorin Malaika Krohn hatte im Herbst 2011 schon an die fünfzig der wertvollen Grabsteine restaurieren können und sie durch ihre Arbeit wieder “zum Leben erweckt”. Aufgereiht neben dem Friedhofsgang erscheinen Sie wieder frei von Flechten und können gelesen und bestaunt werden.
Die jetzt anstehenden Erdarbeiten werden für einige Unruhe sorgen, denn es werden Steinwälle versetzt werden, Hecken gepflanzt und Steine verschoben werden. Doch dies sind alles Arbeiten, die zu einem großen Gesamtkonzept gehören. Am Pult in der Kirche als auch rechts neben dem Friedhofseingang sind die Pläne ausgehängt. Jeder kann sich dort informieren und einen Einblick bekommen in die Gestaltung des “historischen Friedhofs”, der die Geschichten des alten Amrums und ihrer Einwohner zu erzählen hat.
Kinka Tadsen
Fotos: Kinka Tadsen, Frank Hansen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Es wäre toll, wenn Sie die Pläne für das Gesamtkonzept auch online zur Verfügung stellen könnten. Dann kann man sich auch von zuhause aus informieren. Danke 🙂

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com