Startseite » Über Land ... » Profis am Werk…(to)

Profis am Werk…(to)

Für viele Insulaner Amrums und speziell dabei die Norddorfer Bürger, präsentiert sich der Ortsmittelpunkt nach den Herbstferien mit einem völlig neuen Erscheinungsbild.

Ein Haufen Schrott...

Ein Haufen Schrott...

Noch Anfang des Monats stand das geschichtsträchtige „Seeheim“ in gewohnter Optik. Nun aber ist nur noch ein Haufen Schrott und ein großer Haufen Bauschutt nachgeblieben. Sprichwörtlich im Minutentakt fielen die Mauern den Abrissprofis zum Opfer. Dabei verschlang die akribische Müll- und Schrottsortierung nach dem Fall der Mauern fast noch mehr Zeit als der eigentliche Abbruch. Entsprechend vielschichtig sind die Haufen unter anderem aus Holz, Altmetall, Isolierstoffen und Kabeln im eingezäunten Bereich.

Wie Bürgermeister Peter Koßmann auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung erklärte, werde in dieser Woche mit dem Brechen des Bauschutts begonnen, sodass voraussichtlich in der kommenden Woche der Bauplatz für die nächsten Arbeiten bereitstehe. Er ließ keinen Zweifel daran, dass er das Dorfgemeinschaftshaus im Ortsmittelpunkt Norddorf im Mai nächsten Jahres seiner Bestimmung übergeben möchte.

Mauern vielen im Minutentakt...

Mauern vielen im Minutentakt...

Die weiteren Arbeiten wurden am Dienstagabend auf der Versammlung nach der erfolgten Submission und einen 14-tägigen Sperrfrist, für etwaige Einsprüche von Bewerbern, vergeben. „Wir müssen bei diesen Arbeiten stets vor Augen haben, dass es bei solch öffentlichen und im beträchtlichen Maße geförderten Maßnahmen klare und entsprechend eng gehaltene Regeln gibt. Ansonsten gefährden wir unsere Zuschüsse, die mit 585.000 Euro Gesamtvolumen, einen wichtigen Bestandteil der Realisierung darstellen“, erklärte Koßmann.

„Bei der Findung von Auftragnehmern zeigte sich schnell, dass die Baufirmen derzeit eine hohe Auslastung haben. Nur wenige, beziehungsweise bei den Erdarbeiten sogar nur eine Firma, haben sich um den Auftrag bemüht“, berichtet Architekt Peter Heck-Schau auf der Sitzung von der besonderen Lage auf einer Insel zu bauen. Bei den Abbrucharbeiten sprang der günstigste Bieter sogar kurzfristig ab, sodass der zweitgünstigste Bieter den Abbruch abwickelte. „Das bedeutete zwar einen Aufschlag von rund 7000 bis 9000 Euro, aber auch einen leistungsstarken und verlässlichen Partner“.

Nun wird nach dem positiven Votum der Gemeindevertreter, der Firma Feddersen der Auftrag erteilt. Diese wird jetzt die vorbereitenden Erdarbeiten für die Erstellung der Bodenplatte auszuführen. „Bei der Auftragssumme von 37.859 Euro sind allerdings auch Positionen, wie zum Beispiel die für einen Bodenaustausch enthalten, die nach jetzt erfolgten Bodengutachten nicht mehr erforderlich sind. Das bedeutet, dass sich die Rechnungssumme fast halbieren wird“, erklärte Architekt Heck-Schau.

Für die Rohbau-Arbeiten erhielt die Firma E. u H. Brunken aus Varel mit einem Angebot von 1.140.452 Euro den Zuschlag. Der nächste Bieter hatte ein um 114.000 Euro höheres Angebot abgegeben. „Von sieben Unternehmen, die die Angebotsunterlagen Rohbau der öffentlichen Ausschreibung abgerufen haben, haben nur drei Firmen ein Angebot abgegeben“, beschriebt Heck-Schau den Verlauf. „Ich bin froh, dass wir ein leistungsstarkes Unternehmen gewinnen konnten, den Rohbau zu erstellen“, erklärte Koßmann. Die Firma hat schon auf Amrum gearbeitet und seine Kompetenz unter Beweis gestellt.

Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Liebe Norddorfer,
    hoffentlich habt ihr mehr Glück beim Abreiss,als wir in Wittdün mit Feddersen hatten! Da lagen nämlich nach Abriss des Hotels Vierjahreszeiten Massen von Steinbrocken,Sanitärgegenstände und vieles mehr am Strand!

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com