Startseite » Sport » D-Junioren in der Winterpause…(md)

D-Junioren in der Winterpause…(md)

Wie alle anderen Jugendmannschaften des TSV Amrum befinden sich auch die D-Junioren in der Winterpause.

Amrums D-Jugend

Amrums D-Jugend

Die Hinrunde verlief für die Nachwuchs-Kicker sehr positiv.
Drei Spiele in Folge gewannen sie zum Auftakt der Saison (gegen Stapelholm, Dörpum und Rantrum) und hatten demnach schon neun Punkte auf dem Konto. Dann unterlagen die Insulaner Sylt (1:8) und Husum (5:6) und wollten wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Das taten sie eindrucksvoll und schlugen Wittbeck auswärts mit 8:1. „Da wäre sogar noch mehr drin gewesen“, sagte Trainer Marco Wiedemann nach der Partie. Zum Abschluss der Hinrunde stand noch ein Auswärtsspiel an.

Ohne Top-Torjäger Thies Hansen, der sich kurz zuvor einen Bruch zugezogen hatte, aber mit den E-Jugend-Akteuren Len Beyer und Jaap Oke Tadsen machten sich die Amrumer auf den Weg nach Klixbüll. Nach 15 Minuten sahen die Gastgeber schon wie die sicheren Sieger aus. 0:3 stand es aus Amrumer Sicht. „Bis dahin lief gar nichts zusammen“, erinnert sich der „D“-Trainer. Dann wendete sich das Blatt und die Insulaner spielten groß auf. Zur Halbzeit stand es 3:3. In Hälfte zwei nahmen sie Klixbüll förmlich auseinander und gewannen verdient mit 8:3. Are Boyens (4), Samuel Heilmann (2), Len Beyer und Jaap Oke Tadsen (je 1 Tor) trafen für die strahlenden Sieger.
„Ich habe selten so viel Einsatz und Siegeswillen gesehen“, freute sich Marco Wiedemann nach dem erfolgreichen letzten Hinrundenspiel.

Mit diesem Erfolg sicherten sich die Amrumer den zweiten Platz in der Tabelle.
„Den wollen wir in der Rückserie verteidigen“, sagt Trainer Marco Wiedemann und er hofft, dass vielleicht noch mehr möglich ist. Am 26. Januar nimmt die D-Jugend an den Hallenkreismeisterschaften in Niebüll teil, eine Woche später steht ein Turnier auf Sylt auf dem Programm und am 17. Februar fahren die Nachwuchs-Kicker nach Wittenberg, um sich dort mit zahlreichen Mannschaften zu messen. Sie können es kaum noch erwarten, endlich wieder auf dem Platz zu stehen.

Matthias Dombrowski

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015