Startseite » Über Land ... » 2012 rückten die Kameradinnen und Kameraden zu 26 Einsätzen aus…(to)

2012 rückten die Kameradinnen und Kameraden zu 26 Einsätzen aus…(to)

Auf der 117. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Süddorf-Steenodde zeigte sich Ortswehrführerin Claudia Motzke erleichtert, dass in dem zurückliegenden Einsatzjahr alle Einsatzkräfte der Insel Amrum und hierbei besonders die unter ihrem Kommando stehenden Aktiven stets unbeschadet von den Einsätzen zurückgekehrt sind.

Claudia Motzke begrüßt Lars Thomas und Lars Kümmel in der Süddorfer Wehr

Claudia Motzke begrüßt Lars Thomas und Lars Kümmel in der Süddorfer Wehr

Mit 26 Einsätzen war eine Einsatzdichte erreicht, die bemerkenswert für eine Ortswehr der freiwilligen Feuerwehr auf einer Insel ist. Vorausschauend bereitete Claudia Motzke ihrem “Lieblingsbürgermeister” der Gemeinde Nebel, Bernd Dell-Missier, auf die Notwendigkeit eines zusätzlichen Einsatzleitwagens hin und hatte entsprechendes Fotomaterial bereits dabei. „Wenn wir die magische Grenze von dreißig Einsätzen erreichen, was ich natürlich nicht hoffe, beantragen wir solch ein Fahrzeug in Form eines “Smarts“, so die Wehrführerin. Zufällig verfüge der Bürgermeister persönlich über so ein Fahrzeug, die Lackierarbeiten würden die Kameraden übernehmen.

2012 zeichneten eine Brandserie, eine Personensuche mit traurigem Ausgang und ein Schiffsunfall mit vielen, glücklicherweise im Nachhinein nur leicht verletzten Kindern das Einsatzgeschehen. Zudem galt es unter anderem brennende Mülltonnen, einen Maschinenraumbrand, einen Schornsteinbrand und einen Verkehrsunfall abzuarbeiten. „Hierbei bewies sich das regelmäßige Üben und das gute Zusammenspiel der Amrumer Einsatzkräfte als optimale Grundlage für den erfolgreichen Einsatz“, hob Claudia Motzke in ihren Ausführungen hervor und bedankte sich bei ihren Amtskollegen. Der entsprechende Rückenhalt und die gute Kameradschaft in der eigenen Wehr seien hervorragend. Ihre große Ausflugstour nach Oslo war ein entsprechendes Highlight mit toller Stimmung und schönen Erinnerungen, führte Schriftführer Jürgen Krahmer in seinem umfassenden Jahresbericht aus.

Bernd Dell-Missier, Jürgen Krahmer, Claudia Motzke, Christian Peters

Bernd Dell-Missier, Jürgen Krahmer, Claudia Motzke, Christian Peters

Als ein Zeichen der Wertschätzung für 40 Jahre währenden aktiven Dienst in der freiwilligen Feuerwehr durfte sich Jürgen Krahmer über die Verleihung des Brandschutz-Ehrenzeichens in Gold (am Bande) freuen. Bürgermeister Dell-Missier verlies die Verleihungsurkunde stellvertretend für den Innenminister des Landes. Krahmer konnte die bereits im vergangenen Jahr fällige und noch von Innenminister Klaus Schlie ausgestellte Urkunde nicht entgegennehmen. Die Jahreshauptversammlung stellte nun einen entsprechenden Rahmen für die Auszeichnung dar.

Mit der Aufnahme per Handschlag auf Probe, begrüßte Motzke mit Lars Thomas und Lars Kümmel zwei neue Mitglieder in den eigenen Reihen. Christian Heßel und Mats Bohn beendeten ihre Anwärterzeit und wurden zu Feuerwehrmännern befördert. Anja Schremmer, Norman Peters und Lars Jensen wurden nach absolvierten Lehrgängen zu Hauptfeuerwehrmännern beziehungsweise zur Hauptfeuerwehrfrau befördert.

In einer unbürokratischen Wahl wurden die Posten des Gruppenführers, Hans-Uwe Kümmel, des Gerätewarts, Tewe Thomas und des Sicherheitsbeauftragten, Björn Martinen per Handzeichen wiedergewählt. Die Gewählten Alten und Neuen bedankten sich für das Vertrauen und nahmen die Wahl jeweils an.

Nebels Gemeindeoberhaupt bedankte sich herzlich für die geleistete Arbeit der Feuerwehr und lobte dabei das hohe Engagement der Kameradinnen und Kameraden. Für die Ortswehr Nebel sah er dagegen etwas sorgenvoller in die Zukunft. Hier grassiere derzeit ein akuter und ernst zu nehmender Personalmangel bei den aktiven Einsatzkräften.

Derzeit gehören 22 Kameraden und Kameradinnen zu den Aktiven, 6 zu der aktiven Reserve und 9 der Ehrenabteilung der Ortsfeuerwehr Süddorf-Steenodde an.

Thomas Oelers

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015