Startseite » Über Land ... » Nachwuchs dringend erwünscht…(to)

Nachwuchs dringend erwünscht…(to)

„Wir sind leider durch einen Schulausflug um fünf Mitglieder der Jugendfeuerwehr geschwächt“, erklärt Jugendfeuerwehrwart Norman Peters die doch eher schwache Besetzung der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Amrum eingangs der Versammlung.

Norman Peters

Norman Peters

Der Jahresbericht verriet aber auch, dass seit der letzten Jahreshauptversammlung die Mitgliederzahl von 22 auf aktuell 14 zurückgegangen ist. „Wir müssen uns der Tatsache stellen, dass die Interessen der Kinder und Jugendlichen vielfältig sind und teilweises eine Überfrachtung mit Terminen den Mitgliedern eine Entscheidung abverlangen woran sie teilnehmen wollen“, berichtet Norman Peters. „Im vergangenen Jahr gab es eine Reihe von Kindern, die zu den Übungsdiensten nie auftauchten und sich nur der Jugendfeuerwehr erinnerten, wenn es um Events beziehungsweise Ausflüge ging. Hier sind allein sechs Mitglieder auf dem Prüfstand gewesen, die dann auf konkrete Nachfrage ausgetreten sind“, beschreibt Peters den derzeitigen Abwärtstrend. Mit Kai Oswald konnte zumindest ein neues Mitglied auf Probe begrüßt werden.

Wie der Kreisjugendwart Björn Hufsky auf der Wehrführerdienstversammlung Föhr/Amrum im Februar in Oevenum berichtete, ginge es leider vielen Jugendfeuerwehren so. Hier wolle man mit speziellen Programmen dem Trend entgegenwirken und die jeweiligen Jugendfeuerwehren mit Logistik und Informationsmaterial zur Seite stehen. „Ich könnte mir auch eine Kampagne an unserer Schule vorstellen. Mit einem interessanten und abwechslungsreichen Dienstplan, der sowohl feuerwehrtechnische Ausbildung als auch allgemeine Kinder- und Jugend Freizeitarbeit beinhaltet, können wir auf alle Fälle aufwarten“, so Peters auf Nachfrage.

Zahlreiche Gäste aus Politik und Feuerwehr unterstrichen mit ihrer Anwesenheit die Wichtigkeit des Feuerwehrnachwuchses...

Zahlreiche Gäste aus Politik und Feuerwehr unterstrichen mit ihrer Anwesenheit die Wichtigkeit des Feuerwehrnachwuchses...

Wie wichtig die aufbauende Arbeit der Jugendfeuerwehr für die freiwilligen Feuerwehren ist, betonte Nebels Ortswehrführer Lennard Langfeld. „Erst gestern konnten wir auf unserer Jahreshauptversammlung einen Kameraden aus der Jugendfeuerwehr in unsere Reihen begrüßen“, freute sich Langfeld. Norddorfs Gemeindewehrführer Andreas Knauer beschrieb die Möglichkeit, trotz eines möglichen Wegzugs von Amrum für zum Beispiel die weitere Ausbildung, die Mitgliedschaft in der Feuerwehr beibehalten kann und übertreten kann in die jeweilig ansässige Feuerwehr. Jürgen Jungclaus, als Wittdüner Bürgermeister quasi Hausherr, stellt die Jugendfeuerwehr die Keimzelle der Feuerwehren dar. Hier wird der Grundstock für die bedeutendste Hilfsorganisation die Amrum hat gelegt. „Die Personalstärke sagt nicht immer etwas über die Einsatzkraft aus. Ich bin beeindruckt, dass im vergangenen Jahr insgesamt 102 Dienststunden abgehalten wurden“, so Jungclaus. Polizeihauptmeister Ralf Klein, der als einziges förderndes Mitglied geführt wird, betonte, dass die Jugendfeuerwehr wichtige Jugendarbeit leiste und eine gute Alternative für die sinnvolle Freizeitgestaltung biete.

Die Regularien der Jahreshauptversammlung, wie das Verlesen des Protokolls, des Jahresberichts sowie des Kassenberichts liefen zügig vonstatten. Bei den jährlich abzuhaltenden Wahlen des Vorstandes gestaltete sich die geringe Personalstärke dann doch als hinderlich. Mehrfach Besetzungen sind nicht zulässig. Leider konnten aus der Versammlung so die Posten der Gruppenführer nicht mehr besetzt werden. „Wir werden so schnell wie möglich eine weitere Sitzung einberufen, um den Vorstand zu komplettieren“, so der Jugendgruppenleiter.

Über die Zusammensetzung des Vorstandes werden wir dann noch gesondert berichten.

Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com