Startseite » Über Land ... » Heftige Schneefälle und harter Ostwind sorgen für Winterchaos…(kt)

Heftige Schneefälle und harter Ostwind sorgen für Winterchaos…(kt)

Schneechaos auf der Insel...

Schneechaos auf der Insel...

Damit hätte kaum einer gerechnet, aber der Winter hat noch einmal zugeschlagen. In der Nacht fing es bei starkem Ostwind an zu schneien. Ole Andresen, sein Team vom Winterdienst und die Arbeiter der drei Gemeinden fingen schon in den frühen Morgenstunden an die Strassen frei zu räumen. Der Schneefall alleine wäre nicht so problematisch gewesen, jedoch die aufgetürmten Schneewehen sorgten an den üblichen Strassenstellen für Gefahrenpunkte. Zwischen Norddorf und Nebel, Nebel und Süddorf und auf der Strasse Richtung Steenodde kam es zu starken Schneeverwehungen, so dass die Räumungsfahrzeuge im Dauereinsatz waren.

Der Schulbetrieb begann normal, jedoch mußte die WDR den Busbetrieb aus Sicherheitsgründen ab 9.20 Uhr einstellen und auch die “öömrang skuul” entschied sich daher vorzeitig die Schule zu schließen, denn ein Ende des Schneefalls war noch nicht abzusehen. Mit Telefonketten und der Spontanität der Lehrer und Eltern wurde improvisiert, da der Schulbus schon nicht mehr fahren konnte. Fahrgemeinschaften bildeten sich und einige Schüler erkämpften ihren Weg über die Schneeberge. Fahrräder mußten geschoben werden und der starke Ostwind machte es nicht leicht für einige auf dem nach Hause Weg. Die meisten Schüler hatten jedoch ein kleines Lächeln im Gesicht, denn es war ja nun Schulfrei.

Gegen Mittag hörte es zwar auf zu schneien, aber der Ostwind sorgte weiterhin für hohe Schneeverwehungen. Einige Autofahrer unterschätzten die hohen weißen Berge und blieben mit ihren Fahrzeugen stecken, andere kamen ins Rutschen, da das Streusalz ebenfalls weggeweht wurde und die Strassen an einigen Stellen sehr glatt waren. Die nächsten Tage soll der Winter noch bleiben und so sind alle gefragt, sich dem Wetter entsprechend zu verhalten und vorsichtig zu fahren und zu laufen. Bei den anhaltenden Wetterverhältnissen kommt es weiterhin zu geänderten Fährabfahrtszeiten, die im Internet unter www.faehre.de einzusehen oder telefonisch unter 04682-94920 zu erfahren sind. Einige Gäste sind schon auf der Insel, die vorhatten einen kleinen Frühlingsurlaub zu machen. Wie launisch das Wetter sein kann, wird ihnen jetzt in voller weißer Pracht gezeigt und hält sie aber von einem Spaziergang nicht ab. “Schnee haben wir auf Amrum noch nicht erlebt und genießen es, mit langer Unterhose und viel Tee mit Schuß”, lächelt eine Gastdame.

Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com