Startseite » Kultur » Gitarrenkünstler Martin C. Herberg gibt ein Konzertabend der Extraklasse…(ab)

Gitarrenkünstler Martin C. Herberg gibt ein Konzertabend der Extraklasse…(ab)

Gitarrenkonzert ist nicht gleich Gitarrenkonzert. Davon konnte sich das Publikum im Nebler Haus des Gastes einmal mehr überzeugen. Und was sie dort zu sehen bekamen, darf mit Sicherheit als Konzertabend der Extraklasse bezeichnet werden!

Gitarrenvirtuose in seinem Elemement...

Gitarrenvirtuose in seinem Elemement…

Bereits seit vielen Jahren tritt M. C. Herberg regelmäßig mit riesigem Erfolg im Veranstaltungsprogramm der Nordseeinsel Amrum auf und begeistert bei diesen Konzerten das Insulare Publikum. Mit seinem Programm „Gitarren Total“ bietet er traditionell eine sowohl sehr hörens- als auch sehenswerte Performance, die auch hochgesteckte Erwartungen seitens des Publikums mehr als erfüllt. Und sein Programmtitel ist Programm, denn was der Wuppertaler mit seinen verschiedenen Gitarren anstellt, ist einfach atemberaubend. Nicht nur das er sein Instrument beherrscht wie kaum ein anderer. Durch verschiedene Soundeffekte und Hilfsmittel, die sich auf den ersten Blick nicht unbedingt als solche zu erkennen geben, schafft er Kompositionen die bei seinen Zuschauern für ungläubiges Staunen und offene Münder sorgen. Seine Auftritte sind ein Konzerterlebnis der besonderen Art und begeistern Jung und Alt von der ersten bis zur letzten Minute.

Klangmalerische, sphärische Eigenkompositionen und eigenwillige, unkonventionelle Interpretationen von bekannten Klassikern der U- und E-Musik zeichnen sein Programm aus. Dabei gelingt es ihm scheinbar spielerisch und virtuos die verschiedensten Stilrichtungen zu einem homogenen Ganzen zusammenfließen zu lassen. Nach eigener Aussage kommt ihm dabei sicherlich auch sein Studium der klassischen Gitarre zugute.

Seine musikalische Laufbahn begann Martin C. Herberg bereits in den 1960er Jahren als Mitglied verschiedener Blues- und Rockformationen. In den letzten Jahren ist der Vollblutmusiker vom Geheimtipp zum wahren Kultgitarristen avanciert. Inzwischen hat er mehrere Tausend Auftritte in Europa und Nordamerika absolviert und kann auf mehrere Jahrzehnte Bühnenerfahrung als Solist zurückblicken. Ob auf Kleinkunstbühnen, in alternativen Jugendzentren, in Kursälen oder auf Festivals, egal wo Herberg auftritt, das Publikum und die Presse sind sich einig. „Es war ein Konzerterlebnis der Extraklasse“! Dabei wurden sie einmal mehr Augenzeugen, dass man eine Gitarre auch gerne mal als Trommel benutzen und mit besonderen Effekten wie beispielsweise einer elektronischen Klangwiederholung vielseitige und sehr stimmungsvolle Klangeffekte erzeugen kann. Außerdem konnten die Zuschauer beobachten das Herberg das Instrument mit nahezu allen Körperteilen bespielt. Während des rund zweieinhalbstündigen Konzerts hat er nicht nur sich selbst, sondern auch seinen Instrumenten und vor allem den Gitarrensaiten einiges abverlangt.

Mit donnerndem Applaus ging dieser begeisternde Konzertabend zu Ende. Viele Konzertbesucher nutzen bereits  in der Pause die Gelegenheit sich seine Musik in Form von CD`s und Schallplatten mit nach Hause zu nehmen. Der Erfolg gibt ihm jedenfalls recht und so dürfen wir uns hoffentlich noch auf den einen oder anderen Konzertabend mit dem Gitarrenvirtuosen Martin C. Herberg freuen. Der hatte jedoch angekündigt 2013 mit seiner vierjährigen Abschiedstournee zu beginnen und die Anzahl seiner Konzerte von Jahr zu Jahr zu reduzieren. Fans und Freunde von Martin C. Herberg hoffen nun das auch hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist und es auch hier zu der einen oder anderen Zugabe kommt. Wir würden uns jedenfalls sehr darüber freuen wenn „Gitarren total“ in die Verlängerung gehen würde und uns noch lange erhalten bleibt.

Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Lünecom

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015