Startseite » Natur » Gans schön was los…(tc)

Gans schön was los…(tc)

…ist zur Zeit auf Amrum. Unsere Insel wird zur Zeit von ca. 2000 Ringelgänsen bevölkert.

Ringelgänse in der Norddorfer Marsch

Ringelgänse in der Norddorfer Marsch

Die Ringelgänse brüten in Nord-Sibirien, überwintern an den nordwesteuropäischen Meeresküsten und das Wattenmeer wird zweimal im Jahr (März-Mai und September-November) als Rastplatz genutzt. Während dieser Zeit müssen sich die Ringelgänse Fettreserven für den langen Flug ins Brutgebiet bzw. ins Überwinterungsquartier zulegen. Nach dem Rückgang der Art in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts haben sich die Bestände wieder erholt und im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer werden während der Zugzeit wieder ca. 70.000 Ringelgänse gezählt. Einen sehr schönen Eindruck dieses Naturschauspiels kann man zur Zeit in der Norddorfer Marsch oder am Watt zwischen Steenodde und Nebel erleben.

Graugansfamilie an der Vogelkoje Meeram bei Nebel

Graugansfamilie an der Vogelkoje Meeram bei Nebel

Auch die etwa 500 Graugänse, mehr oder weniger Dauerbewohner Amrums, werden wieder mehr. Dies liegt daran, dass zur Zeit der Nachwuchs aus den Eiern schlüpft. So konnten bereits in der Norddorfer Fußgängerzone Graugänse mit ihrem Küken beim Schaufensterbummel beobachtet werden. Auch an der Vogelkoje Meeram bei Nebel sorgen einige Graugansfamilien samt Nachwuchs für interessante Tierbeobachtungen bei den Besuchern. In den nächsten Wochen werden noch einige Hundert Graugansküken das Licht Amrums erblicken und für Freude bei den Beobachtern, aber auch für einige Vollbremsungen auf den Straßen Amrums sorgen.

Das Carl Zeiss Naturzentrum Amrum bietet bis Mitte Mai interessierten Besuchern jeden Freitag eine spezielle naturkundliche Führung (“Nils Holgersson auf der Spur”) in der Norddorfer Marsch mit dem Thema Gänse auf Amrum an.

Dr. Thomas Chrobock

Carl Zeiss Naturzentrum Amrum

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015