Startseite » Über Land ... » 10. Amrumer Mukoviszidoselauf und Pfingstevent im Jubiläumsjahr – Marke von 500 Läuferinnen und Läufer konnte geknackt werden…(to)

10. Amrumer Mukoviszidoselauf und Pfingstevent im Jubiläumsjahr – Marke von 500 Läuferinnen und Läufer konnte geknackt werden…(to)

„Wir haben rund 560 Anmeldungen zum 10. Amrumer Mukoviszidoselauf“, zeigte sich Gudrun Hausmann an der „Lastminuteanmeldung“ kurz vor dem Start begeistert. „Allerdings müssen wir sehen, wie viele Läufer- und Läuferinnen wirklich an den Start gehen. Erklärtes Wunschziel ist es, die Läufermarke von 500 in diesem Jahr zu knacken“.

Beachtliche Läuferzahl

Beachtliche Läuferzahl

„Wir haben mit rund 510 nicht nur eine noch größere Läuferschar verzeichnen können, sondern dürfen uns über einen Spendenerlös von rund 33.000 Euro freuen“, verriet Marcus Hausmann von der Regionalgruppe Amrum des Mukoviszidose e.V.. Mit diesen tollen Vorgaben eines etablierten und überaus erfolgreichen Benefizlaufevents verabschiedete sich Hausmann in diesem Jahr von der Bühne der Organisatoren. „Ich halte das Jubiläum für einen guten Zeitpunkt „abzutreten“ und sehe die große Helferschar und vielen Mitverantwortlichen in der Organisation als Garant dafür, dass auch der 11. Mukoviszidoselauf im kommenden Jahr ein besonderes Highlight wird“, erklärt Hausmann. All den treuen Helfern und Läuferinnen und Läufern dankte er im Namen der Regionalgruppe. Der Gesundheitszustand des selbst an der Mukoviszidose erkrankten 46-Jährigen habe bei dieser Entscheidung letztendlich auch eine bedeutende Rolle gespielt.

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Messlatte des Spendenerlöses mit rund 29.000 Euro sehr hoch gelegt. Damit wurden laut Hausmann bei den insgesamt 10 Läufen über 200.000 Euro Spendengelder zusammengetragen. „Wir haben eine so große Spendenbereitschaft in all den Jahren erlebt, die uns sehr berührt und für die wir allen Spendern und Sponsoren herzlich danken möchten“, fasst Hausmann zusammen.

Allein Malte Harjes, Rolf Kückelmann, Torsten Schmitt, Dennis Pape, Bastian Wagner, die ersten fünf Läufer in der Rangliste der Spenden, konnten 11.414 Euro auf sich verbuchen. In diesem Jahr haben sich so viele Teilnehmer Sponsoren gesucht wie noch nie zuvor und trugen damit einen großen Teil zu der erreichten Spendensumme bei. Als treue Spender erwiesen sich auch in diesem die Amrumer Rotarier mit 1500 Euro, die Husumer Rotarier mit 1000 Euro und die Inner-Wheel Frauen Husum mit 1000 Euro und stehen hier stellvertretend für all die fleißigen Sammler von tollen Spendensummen.

Für den Jubiläumslauf konnte der bekannte Triathlet und Ironman Marco Henrichs als Schirmherr gewonnen werden. Dieser zeigte sich von dem Lauf und der hervorragenden Betreuung an der Strecke überaus beeindruckt und lief die erstmalig und einmalig ausgerichtete Marathonstrecke. „Für mich war das bisher der anspruchsvollste Lauf dieser Distanz“, berichtete Henrichs nach der Bekanntschaft mit dem Amrumer Kniepsand. „Die Wetterbedingungen waren absolut optimal und ich könnte mir vorstellen, dass in der Amrumer Natur regelmäßig Marathonläufe stattfinden könnten“, so der Extrem- und Multisportler. „Es ist schön etwas bewegen zu können“, berichtet Henrichs aus seinem vielfältigen Engagement für den Mukoviszidose e.V..

Die Fachklinik Satteldüne für Kinder und Jugendliche der Deutschen Rentenversicherung Nord und die Regionalgruppe Amrum des Mukoviszidose e.V. warteten am Pfingstsamstag nunmehr zum zehnten Mal überaus erfolgreich mit ihrem Benefiz-Event auf. In der gemeinsamen Aufstellung haben sich die Organisatoren für den Mukoviszidose-Lauf beziehungsweise für das Pfingstevent wieder einmal hervorragend ergänzt.

Den Besuchern bot sich die Möglichkeit, sich ein Bild von der Arbeit des Klinikums zu machen. Unter Leitung des medizinischen Direktors der Fachklinik, Dr. Christian Falkenberg erfuhren die vielen Interessierten während der Führungen durch die Fachklinik von der Arbeit des Klinikums. Allein 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen und therapieren Kinder während der zwölf Rehamaßnahmen pro Jahr. Die Klinik auf Amrum ist eine von vier Kliniken der Deutschen Rentenversicherung, die speziell für die Behandlung von Kindern- und Jugendlichen ausgelegt ist. Klinikdirektor Georg Robin Morrison zeigte sich sehr zufrieden mit dem guten Verlauf des Festes. Die Programmvielfalt für Kinder und Erwachsenen hielt auf der Festwiese für jeden Geschmack etwas bereit. Viel Applaus ernteten zudem die Mädchen der Jazzdancegruppe Amrums, die zwei Tänze einstudierten hatten und diese darboten. Bei einem abwechslungsreichen Angebot an Speisen und Getränken sowie musikalischer Unterhaltung feierten die Besucher bis in den späten Abend das Pfingstevent.

Die genauen Ergebnisse des Mukolaufs sind auf der Internetseite http://amrumer-mukolauf.de/Report.pdf einzusehen. Allen Läuferinnen und Läufern wurde ein großes Lob für ihr Engagement ausgesprochen. „Es ist uns auch in diesem Jahr niemand abhandengekommen“, schmunzelte Marcus Hausmann.

Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015