Startseite » Kultur » Kimono und Friesentracht…(ck)

Kimono und Friesentracht…(ck)

Ein ungewohntes Bild bot sich beim Meeting der Amrumer Rotarier.

Gastgeber und Gäste in Tracht...

Gastgeber und Gäste in Tracht...

Sie waren Gastgeber für fünf Japanerinnen und Japaner, die im Rahmen des rotarischen Studiengruppenaustausches als GSE-Team (Group Study Exchange) den norddeutschen District bereiste.

Auf Ihrer mehrwöchigen Reise von Hamburg bis Bordesholm besuchten Sayaka Sumi, Akiko Saga, Koshi Itoh und Shusuke Tanomi zusammen mit Team Leader Hiroe Yoshizaki auch Föhr und Amrum. Die fünf aus Osaka stammenden Gäste zeigten sich beim Meeting von der traditionellen Seite. Insbesondere die im Kimono gekleideten Damen sorgten für einen Hauch von Asien.

Mit einer aufschlussreichen Präsentation stellten sie sich in Englisch und Deutsch vor. Musikalisch mit einem japanischen Lied und Bildern aus Ihrer Heimat schickten sie auch einen Dank nach Deutschland für die Hilfe und Unterstützung nach der verherrenden Tsunami-Katastrophe 2011.

Für eine Überraschung an diesem Abend sorgte die Amrumer Trachtengruppe, die spontan nach ihrem Auftritt im Norddorfer Gemeindehaus vorbeischaute und sich zusamnen mit den Gästen aus Fernost für ein seltenes Fotomotiv aufstellte. Präsident Peter Heck-Schau und die Clubmitglieder freuten sich über den Besuch und hatten ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt.

Zu Besuch beim Reetdachdecker Christian Peters

Zu Besuch beim Reetdachdecker Christian Peters

Viele Innformationen folgten am nächsten Tag bei den Besichtigungen in der Amrumer Reetdachdeckerei, in der Nebeler St.-Clemens-Kirche und im Öömrang Hüs. Die erst kürzlich eingeweihten historischen Grabsteine durften im Rahmen dessen natürlich auch nicht fehlen. Zu guter Letzt ging es noch auf den Leuchtturm. Mit vielen Eindrücken des Amrumer Insellebens fuhr das GSE-Team nach zwei Tagen weiter zum Rotary Club Oldenburg.

Der rotarische Studiengruppenaustausch soll jungen berufstätigen Menschen die Möglichhkeit bieten, kulturelle und professionelle Bräuche in anderen Ländern kennenzulernen. Auch der norddeutsche District hat ein GSE-Team nach Japan geschickt. Der Austausch findet jedes Jahr statt und führt immer wieder in verschiedene Länder. Vor zwei Jahren erhielt die Insel Besuch aus Argentinien und 2012 konnte mit Kinka Tadsen eine junge Amrumerin im GSE-Team nach New-Hampshire reisen, von wo sie nicht nur viele Eindrücke und Erlebnisse mitbrachte, sondern dort auch über die Insel Amrum und den kleinen Rotary-Club berichten konnte.

Carmen Klein

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com