Startseite » Sport » Saisonende für Amrums Nachwuchsfußballer…(md)

Saisonende für Amrums Nachwuchsfußballer…(md)

D-Junioren beenden Saison auf Platz drei.

 Amrums D- und C-Junioren gemeinsam

Amrums D- und C-Junioren gemeinsam

Für Amrums D-Junioren ist seit vergangener Woche Erholung angesagt. Die Saison ist vorbei und bis zum Trainingsstart am 8. Juli bleibt ihnen Zeit, sich zu entspannen und das (hoffentlich) schöne Wetter zu genießen.

Eine anstrengende, aber äußerst erfolgreiche Spielzeit liegt hinter den Nachwuchs-Kickern. Nachdem sie auf dem zweiten Platz „überwinterten“, wollten sie auch in der Rückrunde weiter um die vorderen Ränge mitspielen.

Zum Auftakt der Rückserie feierte die „D“ einen ungefährdeten 9:1-Sieg gegen die dritte Mannschaft der FSG Stapelholm.

Einem Erfolg gegen den SV Dörpum (5:1) folgte eine knappe Niederlage gegen Husum (2:3).

Diese Pleite ließen die Insulaner nicht auf sich sitzen und zeigten beim 6:2-Sieg über Rantrum die passende Reaktion.

Anschließend konnten die Amrumer zwei Siege in Folge gegen JSG Mitte NF III verbuchen. Die erste Partie endete 5:3 und das zweite Match 8:4. Are Boyens (6), Samuel Heilmann (5) und Dewin Beiß (2) trugen sich in die Torschützenliste ein.

Gegen den TSV Klixbüll kamen Insulaner nicht über ein 1:1 hinaus. „Mehr war einfach nicht drin“, bilanzierte Amrums Trainer Marco Wiedemann hinterher.

Das letzte Heimspiel der Saison gewann die „D“ souverän mit 4:0. Dass hinten die Null stand, freute besonders TSV-Torwart Nigg Siebert, der bei der nächsten Auswärtsfahrt auf Kosten des Trainer essen konnte. Thies Hansen, Are Boyens und Dewin Beiß erzielten die Treffer für Amrum.

Da Sylt und Husum, die beiden Bestplatzierten in der Tabelle, die ersten Ränge schon sicher hatten, ging es für die TSV-Kicker in der letzten Partie um nichts mehr, weil der Abstand zum Vierten groß genug war. Gegen Meister Sylt gab es eine 2:9-Klatsche, die aber nicht über die herausragende Saison hinwegtäuschen kann. Elf Siege und ein Unentschieden stehen am Ende nur vier Niederlagen gegenüber. „Alle haben mehr als 100 Prozent gegeben“, lobt der TSV-Coach rückblickend.

Nach den Punktspielen nahmen die D-Junioren noch an zwei Turnieren teil. Auf Föhr belegten die Amrumer, die einige Ausfälle zu beklagen hatten, den letzten Platz. Eine Woche später beim Turnier in Eggebek, an dem auch die C-Junioren teilnahmen, landete die „D“ auf dem siebten von zehn Rängen.

Eine kleine „Kegel“-Feier in der letzten Woche rundete die mehr als gelungene Spielzeit ab. Trainer Marco Wiedemann ist sehr zufrieden mit der Entwicklung seiner Mannschaft: „Die Konzentration über ein ganzes Jahr hochzuhalten, war für die Kids eine völlig neue Erfahrung.“ Nicht nur seinen Spielern, sondern auch zahlreichen Eltern, die die Mannschaft bei Auswärtsfahrten begleitet oder bei Heimspielen mit Speisen und Getränken versorgt haben, gilt der Dank des Trainers, der ergänzt: „Und natürlich ganz besonders meiner Frau, die an den meisten Wochenenden allein zu Hause ist und nach den Spielen die Trikots wäscht.“ Dann hat die Sommerpause auch für die Trainer-Frau einen positiven Nebeneffekt.

Abschlusstabelle der D-Jugend (7er-Feld, Kreisklasse A)
Platz
Mannschaft
Spiele
Torverhältnis
Punkte
1.
Team Sylt II
16
129:24
45
2.
Husumer SpVg IV
16
101:41
40
3.
TSV Amrum
16
92:48
34
4.
TSV Klixbüll
16
84:63
27
5.
TSV Rantrum
16
51:57
17
6.
1. FC Wittbek
16
45:83
14
7.
SV Dörpum
16
33:135
13
8.
JSG Mitte NF III
16
40:73
12
9.
FSG Stapelholm III
16
28:79
7

C-Jugend: Ende einer schmerzhaften Saison

In der letzten Woche verabschiedeten sich die C-Junioren des TSV Amrum in die Sommerpause. Grund genug, die Saison einmal rückblickend zu betrachten.

Die erste Partie gewannen die Insulaner gegen Fahretoft/Stedesand mit 2:1.

Das zweite Spiel in Dörpum, das die Amrumer mit 2:6 verloren, wurde von Claas Thore Kleins Verletzung überschattet. Er brach sich bei einem Zweikampf das Schlüsselbein und konnte im weiteren Verlauf der Serie nicht mehr eingesetzt werden.

Eine Woche später ging es für den TSV nach Eiderstedt. Nach der frühen Führung durch Are Boyens holte die „C“-Kicker erneut das Verletzungspech ein. Brandon Wiedemann (geprellter Fuß), Bjarne Richter (Kreislaufprobleme) und Broder Tadsen (Schlag auf den Knöchel) mussten vom Feld und ihre Teamkollegen beendeten die Partie mit nur acht Spielern auf dem Platz. 1:7 hieß es am Ende, was aufgrund der Geschehnisse noch im Rahmen war.

Dann empfingen die Amrumer die Kicker von der Nachbarinsel Föhr zum „Inselderby“. Wieder führte der TSV mit 1:0 und unterlag den phasenweise drückend überlegenen Gästen mit 1:7.

Beim anschließenden Spiel gegen Risum-Lindholm sprangen E-Jugend-Spieler Dewin Beiß und die D-Junioren Katharina Drews sowie Are Boyens ein, damit die Amrumer überhaupt antreten konnten. Der Erstplatzierte aus Lindholm wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann 8:0 gegen deutlich unterlegene Insulaner. Das Rückspiel, das nur ein paar Tage später ausgetragen wurde, gestalteten die „C“-Kicker ausgeglichener und gingen nach einem Treffer von Brandon Wiedemann mit 1:1 in die Pause. Zwar verloren die Amrumer 1:4, aber ihr Trainer Marco Wiedemann sprach hinterher „von der bis dahin besten Saisonleistung“.

Das Rückspiel gegen Fahretoft war das bis dato größte Highlight der Saison. Schnell stand es 0:2 aus TSV-Sicht und es sah so aus, als ob die C-Junioren den Platz erneut als Verlierer verlassen würden. Ein verwandelter Strafstoß von Brandon Wiedemann ließ sie noch mal auf einen Erfolg hoffen. Doch nur kurz darauf setzte die Ernüchterung ein, da die Insulaner zur Halbzeit 1:5 zurücklagen. „Dann gab es eine etwas lautere Halbzeitansprache“, schilderte der Amrumer Trainer anschließend und motivierte seine Schützlinge so, dass sie mit einer ganz anderen Einstellung in den zweiten Durchgang gingen. Es begann geradezu ein Sturmlauf der TSV-Kicker, die, angetrieben von ihrem Kapitän Thiemo Laß, für die nicht mehr für möglich gehaltene Sensation sorgten und das Spiel mit 5:5 beendeten.

Eine Woche später kam es dann wieder zum „Inselderby“. Zur Halbzeit stand es 1:2 und somit war noch alles drin für die Amrumer. Wie schon in der Vorwoche drehte der TSV im zweiten Spielabschnitt auf und konnte mit drei Punkten im Gepäck die kurze Rückreise antreten.

Aus den letzten beiden Spielen gegen Dörpum (2:6) und Eiderstedt (0:5) holten die C-Junioren keinen Punkt mehr, auch weil sich Abwehrass Fine Quaas bei einem Reitunfall schwer verletzte und ihrer Mannschaft im Defensivbereich fehlte.

Nach dem Ende der Punktspielsaison stand für die Amrumer noch ein Turnier in Eggebek auf dem Programm, bei dem sie sich mit höherklassigen Mannschaften messen mussten. Es passte zu dieser Saison, dass sich Mathias Drews schon während der Hinfahrt im TSV-Bus verletzte und zum Zuschauen verdammt war.

Gegen Eggebek (0:2), Eichede (1:3), Flensburg 08 (0:6), Flensborg aus Dänemark (0:7) und Arensharde (1:2) unterlagen die Insulaner und belegten den sechsten Rang.

„Es war eine Saison geprägt von Verletzungen, in der die Mannschaft trotz der vielen Nackenschläge immer alles gegeben hat“, zieht „C“-Trainer Marco Wiedemann ein positives Fazit und fügt hinzu: „Ein großer Dank gilt den Helferinnen und Helfern, die die Mannschaft so tatkräftig unterstützt haben.“ Nach der Sommerpause werden die C-Junioren auch im Pokalwettbewerb starten und mit Elan in die neue Spielzeit gehen.

Abschlusstabelle der C-Junioren (Kreisklasse A 11er II)

PlatzMannschaftSpieleTorverhältnisPunkte
1.SV Frisia 03 Risum-Lindholm II1043:728
2.SG Eiderstedt1048:1425
3.SV Dörpum1031:3015
4.FSV Wyk-Föhr II1031:3212
5.TSV Amrum1017:517
6.SG Fahretoft/Stedesand1012:481
Matthias Dombrowski
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Lünecom

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015