Startseite » Über Land ... » Das ist kein Spass mehr – die Schmierereien gehen weiter…(kt)

Das ist kein Spass mehr – die Schmierereien gehen weiter…(kt)

 Drei Fragezeichen um SIEF – Wer-Wie-Was ist SIEF?

"Tag" auf einem Strassenschild

"Tag" auf einem Strassenschild

Laut Wikipedia ist “Sief” eine kleine Siedlung bei Wahlheim zugehörig zur Stadt Aachen. Ebenfalls nennt sich die Internationale Gesellschaft für Ethnologie und Folklore-Sief- und Substance Information Exchange Forum, ist ebenfalls unter dem Namen zu finden. Doch das Alles wird bestimmt nicht gemeint sein, wenn man sich die Schmierereien auf der Insel Amrum anschaut.

Weitere Namen tauchen auf

Weitere Namen tauchen auf

Was ist wirklich mit SIEF gemeint und wer schreibt es überall auf der Insel verteilt an Schilder, Abfalleimer und Gebäudeflächen? Seit Monaten beobachtet die Polizei diese “Tags”, wie sie in der Graffiti-Szene genannt werden. Häufig sind es Signaturkürzel, die ein “Sprayer” als Pseudonym nutzt und damit seine Gaffities unterschreibt. Unter Jugendlichen gelten diese Tags auch als territoriale Markierung. Normalerweise sehr kunstvoll verziert in mehreren Schattierungen gehalten mit Spraydose oder wasserfesten Stiften geschrieben, sehen die Tags auf Amrum doch eher ungekonnt und nach Anfängern aus.

Sehen gegenüber echten Graffitis ungekonnt aus...

Sehen gegenüber echten Graffitis ungekonnt aus...

Neben Sief tauchen inzwischen weitere Namen wie Roc, Teasa und Beinj auf. Gelbe smilys verzieren Strassenschilder und Bushaltestellen. Was auf der Insel für Hände hinter diesen Schmierereien stecken ist noch nicht bekannt und ein großer finanzieller Aufwand wird noch entstehen die Schriften zu entfernen. Die Polizei ermittelt weiter und bittet um Mithilfe und Unterstützung aus der Bevölkerung.

Kinka Tadsen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Narrenhände beschmieren Tisch und Wände! Unglaublich. Jetzt geht das auf Amrum auch schon los :(. Sehr ärgerlich. Wenn “Sief” und Co. geschnappt werden, sollten sie die Wände eigenhändig wieder reinigen, damit sie feststellen, was das für Arbeit ist!

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com