Startseite » Schule » Projekt „Sportersatzwoche Malente“ – geplagte Amrumer Schüler wollen eine Woche in die Sportschule Malente…

Projekt „Sportersatzwoche Malente“ – geplagte Amrumer Schüler wollen eine Woche in die Sportschule Malente…

Not macht bekanntlich erfinderisch. Das gilt auch für die Lehrer und Schüler der Amrumer „Öömrang Skuul“. Denn die Schüler und Schülerinnen der Insel haben es in Sachen Sport wirklich nicht leicht! Und das völlig unverschuldet.

Keine Bauaktivität an der neuen Turnhalle...

Keine Bauaktivität an der neuen Turnhalle…

Wie bereits berichtet, lässt die Fertigstellung der neuen Schulsporthalle leider wohl noch einige Zeit auf sich warten. Daher haben sich Schulleiter Jörn Tadsen und seine Lehrerkollegen eine tolle Aktion einfallen lassen um den Amrumer Schülern im neuen Schuljahr ein außergewöhnliches Sportprojekt anbieten zu können. „Da unsere Schüler derzeit keine Möglichkeit haben einen geregelten Sportunterricht zu bekommen, kam uns die Idee mit der Sportersatzwoche in Malente“ erklärt Jörn Tadsen. Da nach dem Abriss der alten Schulsporthalle 2011 auf der gesamten Insel keine andere Sporthalle als Ausweichhalle zur Verfügung steht, hat vor allem der Sportunterricht massiv unter dieser Situation gelitten. „Unsere Schüler haben teilweise seit zwei Jahren keinen angemessenen Sportunterricht mehr gehabt“ berichtet ein sichtlich geknickter Schulleiter Tadsen. Und nach jetzigem Stand steht auch fest, dass der Neubau auch im kommenden Winter nicht fertiggestellt sein wird. Die  Dauerbaustelle erinnert inzwischen ein wenig an andere bundesweite Problembauprojekte wie die Hamburger Elbphilharmonie, den Berliner Großflughafen oder den Stuttgarter Tiefbahnhof „Stuttgart 21“.

Im Sommerhalbjahr kann zwar durch Improvisation ein reduzierter Sportunterricht im Freien angeboten werden. Dass gelingt aber auch nur dann, wenn das Wetter mitspielt. Eine kurz vor den Sommerferien geplante und mit viel Engagement seitens des Lehrerkollegiums fertig aufgebaute Strandolympiade am Nebler Badestrand, musste wegen eines Gewitters kurzfristig abgesagt werden. Im Winterhalbjahr fällt der geregelte Sportunterricht dagegen fast vollständig aus, da auf der ganzen Insel keine Ersatzhalle zur Verfügung steht.

Um den Kindern und Jugendlichen überhaupt irgendeine Art von Sportunterricht anbieten zu können, hat die Schule in ihrer Not im Winterhalbjahr einen stark rudimentären Sportunterricht in der Wittdüner Nordseehalle organisiert. Hierbei handelt es sich jedoch um eine betagte Veranstaltungshalle mit Betonfußboden, die für Sportunterricht eigentlich völlig ungeeignet ist. „Ohne sich an dieser Stelle genauer auf die Hintergründe dieser Dauerbaustelle einzugehen bleibt festzustellen, dass unsere Schüler am meisten unter der jetzigen Situation zu leiden haben“.

Sammelt kräftig mit - der Amrumer Shantychor...

Sammelt kräftig mit – der Amrumer Shantychor…

„Daher wollen wir versuchen genügend Geld zu sammeln, um damit den Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 5-10 im kommenden Winter eine Woche intensiven Sportunterricht in der renommierten Sportschule in Malente (Kreis Ostholstein) zu spendieren“, erklärt Jörn Tadsen. Für die Schüler der Klassenstufen 1-4 soll dagegen ein sportliches Zirkusprojekt auf Amrum organisiert werden.

Um die ohnehin schon nervlich belasteten Eltern nicht auch noch finanziell zu belasten, sollen diese Aktionen, vor allem durch Spendengelder finanziert werden. Dieser Vorschlag stieß auf der gesamten Insel auch eine sehr große und positive  Resonanz. Spontan erklärten sich die sechs insularen Heimatgruppen Blaskapelle, Shantychor, Trachtengruppen, Akordeongruppe und die  Gesangvereine Norddorf und Rüm Hart spontan dazu bereit, bei den ansonsten kostenfreien Unterhaltungsabenden für diese Aktion zu sammeln. Mit einem großen „Sparschwein“ wird seitdem bei verschiedenen Veranstaltungen inselweit für dieses Projekt gesammelt. Auch verschiedene Gastronomen unterstützen die Aktion und haben dieses Sparschein abwechselnd bei sich im Lokal aufgestellt und Geld für die Schule zu sammeln. Darüber hinaus haben die Schüler einen Flohmarkt veranstaltet, um auch selber Geld für die „Sportersatzwoche“ zu sammeln. „Bisher sind wir sehr froh, dass durch verschiedene Aktionen schon mehr als 2000 Euro zusammengekommen sind“, freut sich Jörn Tadsen.

Allerdings wird für dieses Projekt noch wesentlich mehr Geld benötigt. Jede Spende ist herzlich willkommen. Die Amrumer Schüler werden sich freuen! Wer diese Aktion unterstützen möchte oder Fragen zu diesem Projekt hat wird gebeten sich mit der Öömrang Skuul, Ansprechpartner Jörn Tadsen, Telefon: (04682 – 2067) in Verbindung zu setzen. Wir werden den Fortgang dieser Aktion intensiv verfolgen und weiter über dieses Projekt berichten.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015