Startseite » Über Land ... » Bau des Dorfgemeinschaftshauses in Norddorfs Ortsmittelpunkt macht weiter Fortschritte…(to)

Bau des Dorfgemeinschaftshauses in Norddorfs Ortsmittelpunkt macht weiter Fortschritte…(to)

Die äußerlichen Veränderungen an der Baustelle des Dorfgemeinschaftshauses in Norddorfs Ortsmittelpunkt sind derweil nicht mehr so spektakulär wie noch vor einigen Monaten, wird der aufmerksame Beobachter feststellen.

Der Innenausbau ist in vollem Gange...

Der Innenausbau ist in vollem Gange...

Dies ist allerdings nicht dem Umstand geschuldet, dass die Arbeiten an dem ehrgeizigen Projekt nicht genauso unter Hochdruck vorangehen wie bisher, weiß der leitende Architekt Peter Heck-Schau. Vielmehr haben vor einigen Wochen, wo der Rohbau weitestgehend fertiggestellt wurde, die Innenausbauten begonnen. „Derweil werden Elektro-, Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärarbeiten ausgeführt“, berichtete Bürgermeister Peter Koßmann auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung. Zudem wurden die Verfugungsarbeiten am Außenmauerwerk abgeschlossen und die Dachüberstände werden derzeit gestrichen. Das bedeutete wiederum, dass die Gerüstbauer die Einrüstung an der Ost- und Westseite des Gebäudes zurückbauen konnten. Die Zimmerleute überdachen derweil die Geschäfts-, Foyer und Mehrzweckraumbereiche, sodass schon bald der Bau gegen Regenwasser als dicht bezeichnet werden kann.

„Die Handwerker sind sich der derzeit verlaufenden Hauptsaison bewusst und berücksichtigen die vorgeschriebenen Ruhezeiten am Morgen und in der Mittagsstunde besonders“, lobte Bürgermeister Koßmann. Mit seinem Hotel in direkter Nachbarschaft weiß er, dass laute Arbeiten sogar noch später begonnen werden.

„Für unsere Ladenfläche, die in der Planungsphase als Postagentur vorgesehen war und dann doch nicht besetzt werden konnte, haben wir eine Teilung der rund 100 m²Geschäftsfläche beschlossen“, erklärt Koßmann. „Nun haben wir eine Pächterin gewinnen können und suchen noch einen zweiten Interessenten. Durch die Aufteilung hoffen wir nun auf eine baldige Anfrage, um so die Norddorfer Geschäftswelt weiter beleben zu können“, zeigt sich das Gemeindeoberhaupt zuversichtlich. Interessierte melden sich bitte beim Bürgermeister. Zumal sich in der derzeitigen Ausbauphase noch leichte Anpassungen umsetzen lassen, ist eine schnelle Entscheidung von Vorteil.

Die Gemeindevertreter beschlossen auf ihrer Sitzung zudem, die ausgeschriebenen Metallbauarbeiten an einen Stahlbauer von der Nachbarinsel Föhr zu vergeben. Er hatte mit einer brutto Angebotssumme von 17156 Euro das günstigste Angebot von Dreien abgegeben.

Mit dem Projekt zum Bau des Dorfgemeinschaftshauses wird eine bedeutende Infrastrukturmaßnahme für die Gemeinde Norddorf umgesetzt, dass zur gesamtinsularen Entwicklung Amrums beiträgt. Für das Projekt sind Fördermittel von rund 580.000 Euro bereitgestellt und stellen ein wichtiges Standbein bei der Finanzierung des rund 2,3 Millionen umfassenden Baus dar.

Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015